BV Rastatt

Badmintonverein Rastatt beim Yonex-Cup Abschlussturnier

Leider qualifizierten sich nur vier Teilnehmer für das Abschlussturnier des Badminton-Yonex-Cup in Schöllbronn, da ein Turnier ausgefallen ist und nicht alle auf an den vorgeschriebenen zwei Vorrundenturnieren teilnehmen konnten.

Auch wenn das Teilnehmerfeld etwas kleiner war, so war es doch so, dass sich fast ausnahmslos gerade die ambitionierten Spieler am 3. Juli in der Albgauhalle in Ettlingen begegneten. Es waren deshalb durchweg sehr spannende Spiele, die sich meistens über drei Sätze hinweg zogen, da es fast immer nur zwei oder drei Punkte Unterschied Sieger/Verlierer waren. Das Mehr an Trainingsstunden der vier BVR-ler hat sich ausgezahlt – das war auch die Erkenntnis von Nico Wilmsmann, der den 6. Platz in dem mit 22 Teilnehmern stärksten vertretenen Jungs U 15 (22) belegte. Als Beispiel, wie eng es war: Er verlor sein zweites Spiel gegen den späteren Turniersieger 15:12 und 16:14.

Bei den kleinsten erkämpfte sich Aaron Schirmer (U09) ebenfalls den 6. Platz. Es hätte genauso gut auch besser sein können, wenn wie bei den anderen ein kleines Quäntchen mehr Glück auf der Seite des BVR gestanden hätte. Auch Pascal Dohms schlug sich bei den Jungs U11 wacker bis auf den sechsten Platz vor.

Die einzige weibliche Teilnehmerin Saskia Stephan erreichte bei den Mädchen U11 den 7. Platz. Auch sie kämpfte um jeden Ball.

Für den Betreuer Reiner Wilmsmann und die mitgereisten Eltern war es auch ein Stresstest, da sie natürlich mit fieberten.

Bis zum Oktober haben nun alle Zeit an ihrer Technik zu feilen – dann heißt es wieder mit dem Beginn der Regionalranglistenturniere: Neues Spiel – neues Glück. RW

Bild: Erfolgreiche Teilnehmer des Badmintonverein Rastatt. V.L. Pascal Dohms, Nico Wilmsmann, Saskia Stephan

Badmintonverein Rastatt beim 3. Yonexcup in Weinheim

10 Spieler, ein Betreuer und ein paar Eltern waren beim 3. Yonexcup in Weinheim. Belinda Seiter wurde im Finale nur knapp geschlagen und erreichte damit einen hervorragenden 2.  Platz bei den Mädchen U19. Ebenfalls einen Podestplatz erreichten Pascal Dohms (3. Bei U11) und Till Gläsner bei der mit 25 Teilnehmern größten Gruppe der Jungs U15. Hier erreichte Nico Wilmsmann den 7. Platz.  Es waren für beide fast  „immer enge Kisten“, da die Spiele meistens über drei Sätze und mit nur mit ein oder zwei Punkten Unterschied an den jeweiligen Sieger gingen. Auf den weiteren Plätzen waren Sophia Hesch mit Platz 5 (U19), Linda Kölmel mit Platz 7 (U17). Anna Frei erreichte bei ihrem ersten Turnier ebenfalls Platz 5 bei U15. Als einziger BV-Vertreter bei Jungs U19 erreichte Joe Kiefer Platz 4. Aaron Schirmer bei U09 erkämpfte sich Platz 7.

Nach oben

Knapp das Halbfinale verpasst

Der BV Rastatt hat bei den Südostdeutschen Teammeisterschaften knapp sie Sensation verpasst.
Bei den am vergangenen Wochenende in Zenkau bei Leipzig stattgefundenen Jugendteammeisterschaft der Bundesländer Bayern, Sachsen und Baden-Württemberg fehlte bei der Endabrechnung ein Spielsatz für die Rastatter Nachwuchsspieler. Nachdem der BV Rastatt als erste Ersatzmannschaft nachgerückt war rechnete man im Vorfeld auf gute Chancen. Zumal die bei der BW-Meisterschaft fehlenden Valentin Emslander und Johannes Lang mit ins Team rückten.
In einer Dreiergruppe wurden zwei Halbfinalisten gesucht. In der Gruppe des BVR der amtierende Deutsche Meister aus Freystadt und das sächsische Team SG Meerane. Das Ausgangziel war klar gegen die Sachsen zu gewinnen oder ein Unentschieden erspielen und mit dem besseren Satzverhältnis weiter kommen. Die Auslosung der Spielreihenfolge ergab, dass gleich zu Beginn gegen Meerane angetreten werden musste. Das erste Jungendoppel mit Jonas Kändler und Markus Kexel wurde in drei Sätzen gewonnen. Auch siegten überraschend die Mädchen im Doppel mit Janina Graf und Kiara Ketterle in drei Sätzen. Zwei weitere Siege im ersten und zweiten Jungeneinzel mit Jonas Kändler und Valentin Emdslander brachten die Punkte drei und vier. Leider gingen im Anschluss die restlichen vier Spiele an den Gegner. Dicht am Sieg waren Valentin Emslander und Johannes Lang im zweiten Jungendoppel, das in drei Sätzen verloren ging, und auch Markus Kexel unterlag im 3. Jungeneinzel im dritten Satz knapp mit 17:21. Somit endete die Begegnung mit 4:4 und 11 zu 12 Sätzen für den Gegner. Somit war klar dass die Rastatter Spieler gegen den Deutschen Meister einen Satz mehr gewinnen muss wie Meerane. Im Freystädter Team spielten mehrere Deutsche Meister sowohl im Einzel und in den  Doppeln. Sie ist wohl auch in diesem Jahr die bestbesetzte Mannschaft in Deutschland. Also wo sollten wir ein Satz oder sogar ein Spiel gewinnen. Ein tolles 1. Einzel zeigte Jonas Kändler gegen Michael Teuber der zurzeit Nr. 6 bei U19 in Deutschland ist. Er unterlang knapp mit 16:21 und 16:21. Auch Valentin Emslander im 2. Einzel zeigte gegen Philipp Serby Nr. 21 bei U17 in Deutschland eine herausragende Leistung. Am Ende fehlte ihm ein wenig das Glück und unterlag mit 17:21 und 17:21. Markus Kexel konnte im dritten Einzel durch tollen Kampf gegen die Nr. 5 des Bayrischen Teams in zwei Sätzen gewinnen, somit kam wieder Hoffnung auf das HF zu erreichen. Die restlichen Spiele gingen klar an die Bayern.
Aber auch die Sachsen gewannen das dritte Einzel gegen Freysstadt in zwei Sätzen und besiegelte das ausscheiden der Rastatter Nachwuchsspieler.
Die zwei Leitungsträger Emslander und Kändler dürfen auch im kommenden Jahr noch in der Jugend spielen. Erhofft man sich auf die Neuauflage im kommenden Jahr mit dem besseren Ausgang für die Rastatter. Die Deutsche Meisterschaften in Berlin erreichten die beiden Finalisten aus Freystadt die klar mit 6:2 Südostdeutscher Meister wurden und die Spieler aus Dillingen ebenfalls aus dem Bundesland Bayern.

Nach oben

Rastatter Badmintonjugend überzeugt auf Bezirksebene

Am 22. und 23. Januar 2011 wurde in der Rheintalhalle in Waghäusel die 2. Bezirksrangliste der Schüler und Jugend ausgetragen. Für den Badmintonverein Rastatt gingen insgesamt sechs Nachwuchsspieler in den Disziplinen Einzel und Doppel an den Start.Bei den Mädchen U11 verbuchte die jüngste Spielerin des Vereins Xenia Kölmel mit zwei Siegen in Folge den ersten großen Erfolg des Tages. Sie durfte sich über den ersten Platz freuen.Auch ihre Schwester Alina (ME U13) startete gut ins Turnier; musste sich allerdings im zweiten Spiel geschlagen geben. Am Schluss reichte es für den 7. Platz ihrer Alterklasse.Die beiden Schwestern waren auch wieder im Mädchendoppel U13 mit von der Partie. Nach einer Niederlage und einem Sieg durften sie sich über Platz 2 freuen.Lisanne Massard (ME U13) konnte leider nicht ganz so gut die Rangliste beginnen, überzeugte aber im letzten Spiel mit großem Kampfgeist und konnte so den 13. Platz für sich verbuchen.Bei den Jungen U15 zeigten Markus Kexel und Yannik Massard ihr Können. Yannik gewann sein erstes Spiel, unterlag dann aber dem späteren Turniersieger in zwei Sätzen. Zum Schluss reichte es für einen guten 12. Platz. Auch Markus verlor sein Spiel gegen den Turniersieger Robin Sattler (TSG Weinheim); allerdings traf er erst im Finale auf ihn. Markus Kexel durfte sich somit über den 2. Platz auf dem Podest freuen. Im Jungendoppel U15 spielten sich Markus und Robin Sattler (TSG Weinheim) souverän auf den 1. Platz.Auch bei den Mädels U15 gab es einen Erfolg zu feiern. Hier zeigte Janina Graf ihr Talent und musste sich erst im Finale knapp gegen Pia Sendler (BC Spöck) geschlagen geben.Am Sonntag war der Rastatter Badmintonverein nur noch bei den Jungen U19 durch Valentin Emslander vertreten. Nach spannenden und knappen spielen, rundete er das Turnier für den BVR mit einem verdienten 3. Platz erfolgreich ab.Insgesamt können die Rastatter sehr zufrieden mit den Ergebnissen ihrer Nachwuchsspieler sein.

Nach oben

Erster Badminton Nachwuchs Yonex-Cup 2011

Zum Auftakt der Yonex-Cup Saison reisten acht Teilnehmer des Badmintonvereins Rastatt am 30. Januar 2011 nach Spöck um ihre ersten Turniererfahrungen zu sammeln. Diese insbesondere für Neulinge interessante Einsteigerturnier war mit fast 140 Meldungen sehr gut besucht.

Einen hervorragenden zweiten Platz errang Valentin Huemerlehner bei den Jungen U19 gefolgt von Jo Kiefer auf Rang drei.

Bei den Mädchen U13 landete Saskia Stephan bei ihrem ersten Turnier gleich auf dem 5. Platz. Mit drei Siegen und zwei Niederlagen ein seht guter Einsatz.

Bei den Jungen U15 musste der einzige Teilnehmer Nico Wilmsmann verletzungsbedingt aufgeben und erreichte Platz 12. Bei den Mädchen U17 fand sich Linda Kölmel auf Platz 7 wieder. Belinda Seiter kam bei den Mädchen U19 auf Rang 5.

Ebenfalls 5. wurde Aaron Schirmer bei den Jungs U09, Marcel Martin bei Jungs U13 Platz 15 und Pasqual Erben Platz  21 bei den Jungs U17.

Nach oben

Wieder siegt Baden über die Auswahl aus dem Elsass

Der elsässische Badmintonverband gehört zu den stärksten in Frankreich. So konnte man auf einige knappen Ergebnisse und interessante Spiele gefasst sein. Um sich vorzubereiten, waren die meisten Spieler schon am Vormittag nach Offenburg angereist und übten sich im Doppel und Mixed.

Mitte November fand im elsässischen Mundolsheim zum dritten Mal das Mannschaftsturnier zwischen dem Elsass und Baden statt. Je drei Mannschaften in den Altersklassen U13, U15 und U17 traten gegeneinander an. Die Begegnung wurde von den Gastgebern in der neuen Schulsporthalle hervorragend organisiert. Vor Ort machte das Regionalfernsehen einige Interviews und übertrug die Präsentation und die ersten Spiele im Regionalfernsehen.

Mit einem Gesamtergebnis von 11:4 Spielen siegte die Auswahl aus Nord- und Südbaden klar über die Mannschaften aus dem Elsass. Allerdings musste die badische U15-Mannschaft den Kürzeren ziehen.

Während die Jüngsten und Ältesten mit je 5 Spielen siegten, in der AK U17 allerdings viermal im dritten Satz, verlor die U15-Mannschaft mit 1:4. Die Begegnungen waren also spannender als das klare Endergebnisse es vermuten lässt. Mit in den Teams zum ersten mal Rastatter Nachwuchsspieler in der U15 und U17 Mannschaft.

Noémie Trieloff im U15 Team zeigte tolle Leistungen mußte sich aber Ihrer Gegnerinnen im Einzel und im Doppel in je drei Sätzen geschlagen geben. Die wiederum zur Zeit unter den besten drei Nachwuchsspielern in Frankreich gehandelt wird. Jonas Kändler konnte mit zwei Dreisatzsiegen im U17 Team für den Sieg maßgeblich beitragen.

Nach oben

Jugend des BV Rastatt überzeugt einmal mehr

An der zweiten Bezirksrangliste des Bereiches Nordbaden, die dieses Mal in Mörsch stattfand, kamen wieder über 150 Kinder und Jugendliche zusammen, um sich in der Einzelkonkurrenz U11 bis U19 zu messen.

Bei den Mädchen U11 belegt wieder einmal die jüngste des Vereins Xenia Kölmel den obersten Platz auf dem Siegertreppchen. Sie konnte sich sogar eine Klasse höher bei den U13 Mädchen behaupten und verlor dort nur gegen ihre ältere Schwester Alina Kölmel, die das Turnier ohne Salzverlust für sich entscheiden konnte und auch ganz oben auf dem Podest landete. Lisanne Massard konnte den 7.Platz erreichen. Bei den Mädchen U17 erreichte Kiara Ketterle Platz 3, verlor aber sowohl gegen die spätere Turniersiegerin aus Waghäusel als auch

Altersklasse U19 erreichte Belinda Seiter einen guten 8.Platz. Bei den Jungen U15 erreichte Till Gläsner noch einen 12.Platz, obwohl er verletztungsbedingt das Turnier frühzeitig abbrechen musste. Nico Wilmsmann erreichte Platz 16 dicht gefolgt von Yannick Massard, der das Turnier mit Platz 17 abschließen konnte. Bei den Jungen U17 erreichte Markus Philipp Platz 11. In der höchsten Altersklasse U19 erreichte Valentin Emslander den obersten Platz auf dem Siegerpodest. Er gewann das Finale in 3 Sätzen gegen Paren Pfettscher vom TUS Bietigheim. Pierre Schmidt konnte über einen guten 5.Platz jubeln, hatte er im Halbfinalefinale gegen seinen Vereinskameraden das Nachsehen. Joe Kiefer konnte noch einen 13.Platz erreichen.

Nach oben

Mitte Oktober fanden die Baden-Württembergischen Jugendmeisterschaften im Badminton in Esslingen statt. Am Ende qualifizierten sich gleich drei von vier Rastatter Jugendlichen für die nächst höhere Ebene, die Südostdeutschen Meisterschaften.

Markus Kexel startete gleich in drei Disziplinen. Im Herreneinzel U15 erreichte er ohne Probleme das Viertelfinale. Dort traf er auf den souveränen Sieger Alan Erben und musste sich in zwei Sätzen mit 7:21 und 8:21 geschlagen geben. Auch im Mixed war mit seiner Rastatter Partnerin Noémie Trieloff im Viertelfinale Endstation. Besser lief es im Herrendoppel. Hier konnten Kexel und sein Partner H. Erben das Halbfinale erreichen. Am Ende belegten sie den dritten Platz.

Jonas Kändler startete im Herreneinzel U17. Auch er erreichte ohne Probleme das Halbfinale, indem er auf seinen Dauerrivalen Patrick Baumann traf. Leider fand Kändler nicht zu seinem gewohnten Spiel und verlor mit 18:21 und 13:21 in zwei Sätzen gegen den späteren Sieger. Somit belegte auch er schlussendlich den dritten Platz.

Bei den Mädchen belegte Janina Graf den 13. Platz im Dameneinzel U15 und den 13. Platz im Mixed. Noémie Trieloff konnte gleich zwei dritte Plätze belegen. Im Dameneinzel traf sie im Halbfinale auf Lena Reder. Es fand ein spannendes Spiel über drei Sätze statt, das jedoch mit 8:21, 21:16 und 17:21 den besseren Ausgang für die spätere Siegerin Reder hatte. Im Halbfinale des Damendoppels traf Trieloff/ Raßmann erneut auf Lena Reder mit ihrer Partnerin Sophie Bub. In zwei Sätzen (14:21, 14:21) musste man sich deutlicher geschlagen geben, als es der Spielverlauf erahnen ließ.

Mit den vier dritten Plätzen der Jugendlichen des BV Rastatt, können sie jetzt ihr Können auf südostdeutscher Ebene unter Beweis stellen und für die eine oder andere Überraschung sorgen.

Nach oben

1. Badminton Regionalrangliste Jugend

Der Badmintonverein Rastatt richtete die erste Regionalrangliste im Einzel für die Jugend aus. Turnierleiter Andreas Kirchner konnte in der Sporthalle des Tulla-Gymnasiums 124 Teilnehmer aus 15 Vereine der Region begrüßen. Von 09:30 Uhr bis um 20:00 Uhr jagte man in den einzelnen Altersklassen dem Federball hinterher um sich für die nächste höhere Klasse, der Bezirksrangliste, zu qualifizieren.

Besonders erfreut war man über die Erfolge der eigenen Jugend vom BV Rastatt. Bei den Jungen U19 konnte Valentin Emslander ohne Satzverlust bis ins Finale vordringen. Dort lies er Florian Ehl (Spfr. Neusatz) mit einem klaren 15:3 und 15:6 Erfolg keine Chance. Piere Schmidt und Joe Kiefer erreichten Platz 7 und 8.

Bei den Jungs U17 belegten Fabian Kühn Platz 5 und Philipp Markus Platz 10. In der Altersklasse Jungs U15 erreichten Till Gläsner Platz 7 und Yanick Masard Platz 10, Nico Wilmmann belegte den 18 Platz.

Bei den Mädchen stach Xenial Kölmel hervor. Sie gewann ihre Altersklasse U11 und belegte in der Altersklasse U13 Platz drei.

In der Klasse Mädchen U13 konnte Alina Kölmel ins Finale vordringen, musste sich aber gegen Rebecca Linder (Eggenstein-Leopolshafen) in drei Sätzen mit 15:7, 8:15 und 12:15 geschlagen geben. Platz sieben ging an Lisanne Massard.

Bis ins Finale der Mädchen U17 kämpfte sich Kiara Ketterle vor. Dort traf sie auf Laura Betschka vom SSV Waghäusel. Im ersten Satz musste Kiara noch kämpfen (15:13), den zweiten Satz gewann sie deutlich mit 15:8.

In der Altersklasse U19 belegte Kim Ketterle den Platz 8. Belinda Seiter erreichte den 14. Platz.

Gute Platzierungen für Jonas Kändler und Noémie Trieloff

Einmal Dresden und zurück beim 1. Südostdeutschen Ranglistenturnier der Badmintonjugend in Radebeul an der Elbe, trafen sich die besten Nachwuchsspieler aus den drei Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen.

Für den Baden-Württembergischen Badmintonverband hatten sich unter anderem die beiden Nachwuchsspieler Noémie Trieloff und Jonas Kändler in der Altersklasse U15 und U17 qualifiziert. Beide starteten in den Disziplinen Einzel und Doppel jeweils als jüngerer Jahrgang in der Altersklasse.

Samstags wurde mit den Doppeldisziplinen in allen Altersklassen begonnen. Noèmie spielte zum ersten mal mit Theres Löschner vom Badmintonverein Dorfchemnitz aus Sachsen zusammen. Obwohl sie bis dato noch nie Doppel zusammen gespielt haben, zeigten Sie im ersten Spiel gegen die an Nr.1 gesetzten Reder / Storch (Bad Abbach / Metzingen) eine tolle Leistung. Nach drei hart umkämpften Sätzen ging der Sieg leider mit 21:16, 6:21 und 18:21 an die Favoriten. Im unteren Tabellenkreuz um die Plätze 5-7 zeigten sie im Schlußspiel um Platz 7 eine gute kämpferische Leistung und siegten mit 12:21, 21:17 und  21:14 gegen Klein / Baumann (Konstanz/Villingen). Sollten sie ein Startrecht bei der kommenden RL bekommen, werden sie wohl noch mehr ein Wort mitreden können.

Jonas Kändler spielte mit Fabio Schlindwein aus Schwetzingen. Dort aus Außenseiter gestartet verkauften sich die beiden sehr gut, leider sprang am Ende kein Sieg trotz Dreisatzspiele heraus. Aber der Ansatz zeigt, dass bei der nächsten Süd-Ostrangliste mehr gehen kann.

Am Sonntag ging es im Einzel richtig zur Sache. Noèmie musste gleich gegen ihre Doppelpartnerin um die ersten 8 Plätze kämpfen. Theres besonders stark in den Grundschlägen und in der Ballsicherheit setzte Noèmie sehr stark unter Druck. Mit 13-21 21-17 10-21 in 46 Minuten setzte sich Theres durch. Noèmie hatte immer wieder starke Momente wo sie mit der besseren Technik überzeugte, leider fehlte es kurz nach den Sommerferien noch an der Schlagsicherheit. Im anschließenden Plazierungspiel verletzte sich Noèmie bei einem Ausfallschritt und erlitt eine strake Prellung, daraufhin gab sie Verletzungsbedingt auf.

Jonas zum ersten mal auf Südostdeutscher Ebene kam die Leistungsdichte zu spüren. Allen Gegner im Feld waren sehr gut ausgebildete Nachwuchsspieler die lange Ballwechsel ohne Schlagfehler gehen können. Im ersten Spiel um die ersten 8 Plätze zeigte Jonas seinen großen Willen und siegte gegen Georg Rötzer aus Marienberg / Sachsen denkbar knapp mit 21-19 23-25 21-19. Im Feld der letzten 8 musste er nun Lehrgeld gegen Florian Waffler Nr. 1 aus Bayern und Alexander Schröder die Nr. 1 aus Sachsen  zahlen und verlor jeweils in zwei Sätzen. Im Spiel um Platz sieben musste die bessere Ausdauer entscheiden, mit viel Einsatz gewann er mit 16-21 21-19 21-17 gegen Philipp Serby die Nr. 3 aus Bayern. Platz sieben ein super Ergebnis für den Nachwuchsspieler aus Rastatt. Nun gilt es an der Ballsicherheit bei schnellerem Spiel zu arbeiten.

Mit diesen guten Gesamtergebnissen können die beiden Jugendspieler des BV Rastatt zufrieden sein, aber es bleibt auch Luft nach oben.

Die zweite und letzte Rangliste wo die Starter für die Deutsche Rangliste ermittelt werden finden am 2. +3. Oktober in Stein /Bayern statt.

 

Nach oben