BV Rastatt

Spannende 2. Regionalranglist beim BV Rastatt

Felicia und Eileen

Der Badminton Verein Rastatt war am 13.10.2019 Ausrichter der 2. Regionalrangliste

Wieder einmal gab es bei der diesjährigen 2. Regionalrangliste in Rastatt spannende Spiele zu sehen. Mit ca. 60 Teilnehmern war das Turnier für die Jahrgänge JE / ME 11 – 19 gut besucht. Auch mit der neu eingesetzten Turniersoftware gab es keine Probleme und der Zeitplan konnte mühelos umgesetzt werden, so dass das Turnier planmäßig um 17 Uhr endete.

Hervorgetan haben sich bei diesem Turnier folgende Vereine mit mehreren Siegern: PS Karlsruhe (2 Siege), TV Mörsch (2 Siege) und der Ausrichter BV Rastatt (3 Siege). Zudem konnte der BV Rastatt auch die meisten Platzierten unter den ersten Drei erzielen mit insgesamt sieben Nominierten, dicht gefolgt von Waghäusel (6x) und Spöck (5x). Eine Besonderheit dürfte hier der Sieg der Veres Schwestern Felicia (U 15) sowie Isabel (U 17) darstellen. Hierbei ist anzumerken, dass der Sieg von Isabel im Finale, nachdem sie in der Gruppenphase gegen die selbe Gegnerin noch verloren hatte, mit tosendem Applaus vom Publikum begleitet wurde.

Aus Sicht des BV Rastatt gab es noch viele weitere gute Platzierungen durch Noah Bauer (1. Platz bei U13), Lauer Ida (2. Platz bei U 13), Felix Zerr (5. Platz bei U 15), Eileen Behrendt (3. Platz U 15), Jannik Lauer (2. Platz U 17), Maxim Weit (4. Platz U 17), Felix Linke (5. Platz U 17), Frauke Herm (6. Platz U 17), Jonas Becker (7. Platz U 19), Jana Brendel (6. Platz U 19).

Die Jugend ist daher auf einem guten Weg. Dies vor allem durch die kontinuierliche Jugendarbeit, die beim BV Rastatt großgeschrieben wird.

Xenia Kölmel gewinnt Deutsche Rangliste

Xenia in Action

Xenia Kölmel aus Bad Rotenfels gewinnt bei der Deutschen Rangliste im Badminton die
Einzelkonkurrenz. Nach Bonn ist die siebzehnjährige Kölmel ohne Erwartungsdruck
angereist - und mit einer Gold- und einer Bronzemedaille abgereist. Dabei schaffte sie es,
sich gegen etablierte Bundesligistinnen durchzusetzen. Mehr noch hat Kölmel im ganzen
Einzelturnier nur einen Satz abgegeben. Die Schülerin trainiert seit mittlerweile zwei
Jahren am Deutschen Badmintonzentrum in Nordrhein-Westfahlen, wo sie auch das
Gymnasium besucht. Sie spielt für die SG Schorndorf in der zweiten Bundesliga.
Die ersten beiden Runden des Turniers konnte Kölmel deutlich für sich entscheiden. Mit
Annalena Dicks wartete dann im Achtelfinale ein echter Test auf die junge Spielerin. Dicks,
die früher auf dem selben Sportinternat wie Xenia Kölmel war, ist für ihren Kampfgeist und
ihre harten Schläge bekannt, die so im Dameneinzel eher selten zu sehen sind. Davon ließ
sich Xenia Kölmel aber nicht einschüchtern und gewann letztlich verdient mit 21:17 und
21:16. Auch die an Position Drei gesetzte Theresa Isenberg konnte sich im Achtelfinale
nicht zwischen Kölmel und die Sonntagsspiele stellen. Überraschend deutlich (21:13,
21:14) sicherte sich die amtierende baden-württembergische Meisterin das Halbfinalticket
und somit die Möglichkeit, sonntags noch einmal anzutreten. Das „vorgezogene Finale“,
wie in der Halle gemunkelt wurde, fand gegen die an Position 2 gesetzte Katharina
Altenbeck statt. Nachdem Kölmel, die zuvor jahrelang beim BV Rastatt trainiert hat, im
ersten Satz mit 21:17 gleich ein Zeichen setzten konnte, musste sie den zweiten Satz mit
17:21 an die Favoritin abgeben. Auch der Entscheidungssatz war ausgeglichen. Mental
stark machte Kölmel dann die entscheidenden Punkte zum 22:20. „Ich war noch nie
nach einem Spiel so erschöpft.“, urteilte Kölmel hinterher. Die langen Ballwechsel und die
Spiele der vorigen Tagen lagen ihr in den Knochen. Trotzdem mobilisierte sie nochmals
alle Kräfte, um das Finale in zwei Sätzen für sich zu entscheiden.
Im Doppel an der Seite von Sarah Bergedick erreichte sie das Halbfinale. Die beiden
Jugendlichen konnten sich sonntags zusätzlich noch über Bronze freuen. Im Mixed
unterlagen sie und Partner Leander Adam in der zweiten Runde knapp und etwas
unglücklich gegen die an zwei gesetzte und favorisierte Paarung.
Am ersten Septemberwochenende beginnt nun die Bundesligasaison. Xenia Kölmel kann
mit breiter Brust antreten und ihrer Mannschaft im Kampf um Punkte gegen
Marktheidenfeld und Jena unterstützen.

JHV 2019 – neue Vereinsspitze

Rekordverdächtige 26 Mitglieder fanden den Weg zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Pünktlich wurde die Sitzung vom 1. Vorsitzenden Dieter Grimm eröffnet. Dieter berichtete über die Arbeit des Vorstandes im vergangenen Jahr. Als scheidender erster Vorsitzender bedankte sich Dieter bei der Vorstandschaft und allen Mitgliedern für die tolle Zusammenarbeit.

Kassenwart Björn Strauß konnte wieder über einen sehr guten Kassenstand berichten, der auch eine Unterdeckung im Wirtschaftsplan 2019 gut verkraften wird.

Die Kassenprüfer Markus Schlosser und Jenny Strauß berichteten von einer vorbildlichen und fehlerfreien Kassenführung.

In Vertretung vom nicht anwesenden noch amtierenden Sportwart Thorsten Göppel berichtete Patrick Busch über das sportliche Jahr. Sehr erfreulich war die ungeschlagene Vizemeisterschaft der zweiten Mannschaft in der Landesliga, großer Wehmutstropfen der nochmalige Abstieg der ersten Mannschaft aus der Badenliga.

In der Bezirksliga erreichte die dritte Mannschaft einen guten dritten Platz, die vierte Mannschaft musste am Ende der Hinrunde aus Spielermangel zurückgezogen werden

Sportliche Ziele: Wiederaufstieg der ersten Mannschaft in die Badenliga, die zweite Mannschaft hat Meisterschafts-Ambitionen.

Jugendwart Yannick Massard berichtete über die Aktivitäten der Jugend. Sportlich befindet sich der Jugend-Bereich im Umbruch und mit den beschlossenen Maßnahmen sollte die Jugend wieder erfolgreicher werden. Besonders erwähnte Yannick den mit der DEKA-Spende finanzierten dreitägigen Hüttenaufenthalt auf der Bonora, der bei den Kids super ankam. Highlight: Simon aus unserer Jugend, der eine Ausbildung zum Koch macht, verwöhnte die ganze Mannschaft kulinarisch wie ein künftiger Meisterkoch.

Nach den ausführlichen Berichten waren keine Fragen mehr offen. Manfred Hornung übernahm die Aufgabe der Entlastung des Vorstandes. Einstimmig wurde der Vorstand entlastet. Manfred dankte Marion und Dieter für die geleistete Arbeit die weit über die Aufgaben ihrer Ämter hinausging.

Bei den Neuwahlen waren die Ämter des 1. Vorsitzenden, des 2. Vorsitzenden (außerplanmäßig), des Schriftführers und des Sportwartes neu zu besetzen.

Holger Linke wurde als 1. Vorsitzender gewählt und übernahm die weitere Wahl.

Pierre Schmidt ist, zunächst für ein Jahr, 2. Vorsitzender.

Alina Kölmel übernahm das Amt des Schriftführerin von Marion Grimm.

Patrick Busch ist neuer Sportwart.

Jenny Strauß wurde als Kassenprüfer wiedergewählt. Für Kassenprüfer Markus Schlosser der nicht mehr zur Wahl stand, wurde Marco Köhler gewählt.

Nachdem der letzte Punkt des Tages, Anträge, abgeschlossen war, beendete der neue 1. Vorsitzende Holger Linke um 21.30 Uhr die Jahreshauptversammlung 2019.

 

BV Rastatts Zweite Vizemeister in der Landesliga

Vizemeister der Landesliga Oberrhein: vl. Tobias Armbrüster, Yannick Massard, Sina Weber, Pierre Schmidt, Marion Grimm, Alina Kölmel, Cedric Dauth, Pascal Dohms

Am Schluß fehlte nur die Kirsche auf der Sahnehaube einer tollen Saison.

Mit einem Punkt Rückstand auf den Meister BC Spöck wurde die zweite Mannschaft des Badminton Vereins Rastatt ungeschlagen Vizemeister der Landesliga.

Freude und Enttäuschung lagen am Ende des letzten Spieltages der Saison beim Team um Mannschaftsführer Pierre Schmidt sehr nahe beieinander.

Freude über einen nie erwarteten zweiten Platz und Enttäuschung das nur zwei Punkte zur Meisterschaft fehlten.

Motiviert trat die Zweite des Badminton Vereins Rastatt die Reise nach Waghäusel und Helmsheim an. Die Gastgeber hatten sich zum letzten Spiel der Saison bei den Damen Verstärkung aus der Baden-Württembergliga geholt und konnten so alle drei Damen-Punkte für sich entscheiden. Die knappe Niederlage des zweiten Herrendoppels, Pascal Dohms/Tobias Armbrüster sicherte der Heimmannschaft den vierten Punkt.

Doch die Rastatter konnten bei den Herrenspielen gegenhalten, sicherten sich alle drei Herreneinzel und das erste Herrendoppel.

War dieses Unentschieden schon das Ende der Meister-Träume?

Im zweiten Spiel in Helmsheim begannen die Rastatter sehr gut, Marion Grimm und Sina Weber gewannen ungefährdet das Damendoppel, ebenso Sina Weber das Dameneinzel.

Cedric Dauth und Pierre Schmitdt sicherten im ersten Herrendoppel Punkt drei.

Tobias Armbrüster und Pascal Dohms mussten sich in einem dramatischen Spiel im dritten Satz geschlagen geben.

Routinier Tobias Armbrüster bescherte mit seinem Zweisatzsieg im dritten Herreneinzel den Punkt zu einem Unentschieden.

Leider musste Pierre Schmidt im ersten Herreneinzel den anstrengenden Spielen Tribut zollen und Unterlag in zwei Sätzen.

Jetzt hatte es das Mixed Marion Grimm/Yannick Massard auf dem Schläger den fünften Punkt zu holen. In einem tollen, ausgeglichenen Match spielten die beiden Rastatter stark, konnten aber einige leichte Fehler nicht vermeiden und verloren den Entscheidungssatz mit 13:21. Endergebnis 4:4

Das Team blieb die Saison ungeschlagen für den Meistertitel reichte es leider nicht.

Nach dem die Mannschaft in der letzten Saison dem Abstieg mit nur einem Punkt entgangen war, ein hervorragendes Ergebnis.

Gründe dafür sind ein sehr homogenes Team aus erfahrenen und jungen Spielern, die Youngsters Cedric Dauth und Pascal Dohms sind in der Landesliga angekommen und eine hundert Prozent Quote des ersten Herrendoppels Cedric Dauth und Pierre Schmidt.

Bleibt das Team zusammen ist in der nächsten Saison einiges möglich.

BV Rastatt mit erfolgreichem Auftritt beim Kraichgauturnier

Am Wochenende fand das 24. Kraichgauturnier in Bad Rappenau statt. In der höchsten Spielklasse (bis Bundesliga) waren drei Spieler vom BV Rastatt dabei. Kim Jakob startete im Mixed mit ihrem Partner Robert Janz (BV Darmstadt). Das stark besetzte Teilnehmerfeld verlangte ihnen viel ab. In vier ihrer fünf Spiele mussten sie über drei Sätze gehen. Lediglich das Spiel gegen die Turniersieger Jakob Geukes / Romina Wiegand (SSV Ettlingen) gaben sie mit 15:21, 15:21 ab. Am Ende ein toller 2. Platz für die beiden. Im Damendoppel startete Jakob mit ihrer Partnerin Sabine Ruth (BV Darmstadt). In zwei ihrer fünf Spiele gingen die beiden als Siegerinnen vom Platz. Somit landeten die beiden auf einem guten 3. Platz.

Im Herrendoppel hatte es die Rastatter Kombination Markus Kexel / Björn Strauß anfangs schwer. Die späteren Turniersieger Janz / Horn (Darmstadt) gewannen deutlich gegen die beiden in zwei Sätzen. Nach einem knappen Dreisatzspiel kamen die Barockstädter besser ins Turnier. Im letzten Spiel ließen die beiden gegen Brand / Gerth (SSV Ettlingen) mit 21:12, 21:10 nichts anbrennen. Dies reichte zu einem sehr guten 2. Platz.

Insgesamt eine recht erfolgreiche Ausbeute für den BVR, die Mut macht für die nächsten Turnierauftritte.

Leider nur einen Punkt im Abstiegskampf für den BV Rastatt 1

BV Rastatt 1: v.l. Miljan Dragas, Patrick Busch, Lea Schirmer, Björn Strauss, Kim Jakobs, Markus Kexel

Am letzten Spieltag am 14.4.2019 mussten noch mindestens drei Mannschaften um den Nicht-Abstieg kämpfen. Die besondere Dramatik mit mehr Absteigern als sonst kommt insbesondere dadurch zustande, dass die bisher zweigeteilte Regionalliga zusammengeführt wird. Es könnten daher bis zu fünf Mannschaften absteigen, insbesondere dann, wenn aus den höheren Ligen einige in die Baden-Liga absteigen bzw. nicht in höhere Klassen aufsteigen.

Um mit hoher Wahrscheinlichkeit mit dem Abstieg nichts mehr zu tun zu haben, sollte der BV Rastatt 1 zwei Punkte holen. Dies ist natürlich auswärts sehr schwer, zumal es gegen den Tabellenführer Emmendingen und den Tabellenzweiten Offenburg 2 ging. Eingeplant war eine Niederlage gegen Emmendingen und ein Sieg gegen Offenburg 2. Leider waren diesmal das Glück und die Einstellung aller nicht unser Freund.

Gegen Emmendingen mussten wir mit einem Dummy Damen-Doppel antreten, da uns nur Lea als Spielerin zur Verfügung stand. Durch das Dummy Doppel bestand die Chance auf zwei Damenpunkte im Einzel und Mixed. Leider ging diese Rechnung nicht auf. Beide Spiele wurden verloren. Auch das bisher oft siegreiche zweite Herrendoppel mit Björn Strauß und Miljan Dragas harmonierte diesmal leider nicht und verlor in zwei Sätzen. Besser lief es im 1. Herrendoppel. Ohne Siegerwartung spielten beide deutlich über der bisherigen Doppelleistung und waren auf Augenhöhe mit dem Gegner. Im 2. Satz kam es zu zwei Satzbällen für Rastatt, die nicht verwandelt werden konnten. Am Ende war es eine knappe Niederlage in zwei Sätzen. Da auch die beiden Herreneinzel in zwei Sätzen an die Gegner ging, gab es eine in der Höhe nicht erwartete 0:8 Niederlage. Diese musste erst mal „verdaut werden“, um gegen Offenburg 2 wieder Siegeshoffnung zu haben.

Hierbei sollte auch Sandra Lucke helfen, die als zweite Dame wieder aushalf. Man merkte den Spielern aber an, dass die hohe Niederlage noch nicht ganz verarbeitet war. Die beiden ersten Spiele, das 1. Herrendoppel Markus Kexel / Patrick Busch sowie das Damendoppel mit Sandra Lucke und Lea Schirmer konnten nicht an die übliche Form anknüpfen und verloren jeweils in zwei Sätzen. Hoffnung keimte wieder auf, nachdem das 2. Herrendoppel mit Björn und Miljan wieder Normalform zeigte und in zwei Sätzen gewann. Eine Sensation hätte Patrick fast im 1. Herreneinzel erreicht. Gegen einen von der Spielanlage ähnlichen Gegner gewann er den 1. Satz, konnte diese Form aber nicht ganz halten und hatte zudem Pech mit einigen Linien- und Netzbällen des Gegners im 3. Satz, der dann verloren wurde. Somit stand es 1:3 zur Halbzeit. Nun zeigten Lea und Markus, dass man auch als jüngere Spieler abgebrüht sein kann und durch Kampf zum Sieg kommt. Beide gewannen knapp, aber sehr verdient. Lea in drei und Markus in zwei Sätzen. Nachdem Björn sehr locker den 4. Punkt in zwei Sätzen für den BV holte, schien der benötigte Erfolg greifbar nahe. Das Mixed mit Sandra und Miljan musste die Entscheidung bringen. Das gegnerische Paar war sehr stark, insbesondere die Frau. Diese übernahm dort die Führung. Rastatt gelang es leider nicht, das Spiel auf den Mann umzustellen. Somit gab es eine knappe 2-Satz Niederlage. Am Ende kam ein 4:4 Unentschieden zustande.

Die Unterstützung durch Punktabnahme der anderen möglichen Absteiger untereinander lief leider auch nicht in die richtige Richtung. Sowohl Freiburg mit zwei Siegen und Eggenstein 2 mit einem Sieg, zogen an dem BV Rastatt vorbei. In der Tabelle befindet man sich nun mit 11 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz (Drittletzter). Normalerweise reicht dies für den Klassenerhalt. In dieser Saison ist aber alles anders. Die deutlich verbesserte Form in der Rückrunde könnte aufgrund von deutlich mehr Absteigern in dieser Saison daher ggf. nicht belohnt werden.

Man muss nun leider abwarten, welche Mannschaften in den höheren Klassen auf- und absteigen. Ein Zittern ist daher noch mehrere Wochen angesagt.

Holger Linke

 PS: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ (Sepp Herberger, ehemaliger Fußball Bundestrainer)

BV Rastatt 2 vor dem Sprung in die Verbandsliga

BV Rastatt 2: v. l. Tobias Armbrüster, Yannik Massard, Sina Weber, Pierre Schmidt, Marion Grimm, Cedric Dauth, Alina Kölmel, Pascal Dohms

Auch am vorletzten Spieltag der Saison blieb die zweite Mannschaft des Badminton Verein Rastatt durch zwei 5:3 Siege bei der PS Karlsruhe 1 und 2 ungeschlagen. Da zeitgleich der Tabellenführer BC Spöck gegen SSV Waghäusel verloren hatte, ist der BV Rastatt nun Tabellenführer in der Landesliga. Und kann am kommenden und letzten Spieltag der Saison erstmals in die Verbandsliga aufsteigen.

Vor allem bei den Herreneinzel trägt das intensive Training Früchte. Cedric Dauth, Pierre Schmidt und Pascal Dohms erweisen sich in dieser Saison als sichere Punktelieferanten. Zusätzlich wird das ein oder andere Doppel gewonnen und bei den Damen steuern immer zuverlässig Punkte bei.

Somit ist die Stimmung gut und man wird am 13.04. versuchen, mit zwei Siegen die Meisterschaft nach Rastatt bringen.

Marion Grimm für Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Bei den Südost-Deutschen Meisterschaften in Herrenberg waren vom BV Rastatt in diesem Jahr nur Marion Grimm und Björn Strauß am Start.

Marion spielte in ihrem letzten Jahr in der Altersklasse O 50 alle drei Disziplinen.

Es wurde das erwartet schwierige Turnier für die Spielerin vom BV Rastatt.

Leicht angeschlagen spielte sie im Mixed mit Partner Thorsten Kamp (Friedrichshafen) in der ersten Runde gegen Roland Schumacher und Susanne Breitrainer. Schnell war klar das es der erwartet schwere Gegner war, in der kompletten Begegnung waren Grimm/Kamp in der Defensive, holten Punkterückstände auf, konnten trotzdem die Partie lange ausgeglichen gestalten. Doch zu viele eigene Fehler brachten mit 16:21 und 15:21 das Aus in der ersten Runde.

Im Dameneinzel erreichte Marion das Viertelfinale. Gegen Susanne Höfle vom SV Lohhof die ihr erstes Jahr in der Altersklasse spielte, konnte die Rastatterin nur phasenweise ihr Können zeigen, spielte nicht frei auf und machte es mit vielen eigenen Fehlern der Gegnerin leicht mit 21:10 und 21:14 ins Halbfinale einzuziehen.

Ein ernüchternder erster Wettkampftag ging zu Ende und die Hoffnung ruhte auf Tag zwei und auf das Damendoppel.

Mit Partnerin Jurate Huck von der TSG Dossenheim hieß der Gegner im Halbfinale Susanne Breitrainer/Susanne Höfle.

Viele schöne, ausgeglichene Ballwechsel waren in diesem Spiel zu sehen, doch die big Points machte am Ende Breitrainer/Höfle und zogen so verdient ins Finale ein.

Am Ende konnte sich Marion Grimm über Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im Damendoppel O50 freuen, obwohl sie in diesem Jahr mit ihrer Leistung mehr als unzufrieden war.

Der zweite Rastatter Oldie, Björn Strauß, ging in der Altersklasse O40 in den Disziplinen Herreneinzel und Herrendoppel ins Rennen.

In seiner Lieblingsdisziplin Einzel konnte er im Erstrunden-Match Michael Franck vom TSV Lauf deutlich besiegen.

Im Viertelfinale traf Strauß auf den an Nummer drei gesetzten Florian Körber vom ESV Flügelrad Nürnberg.

Druckvoll und Offensiv gewann Strauß den ersten Satz mit 21:19, Satz zwei konnte sich der Nürnberger erkämpfen. Im Entscheidungssatz schenkten sich die beiden nichts und es gab viele schöne Ballwechsel zu sehen. Mitte des dritten Satzes konnte dann Körber Punkt für Punkt davonziehen und sicherte sich mit 21:13 den Einzug ins Viertelfinale.

Im Herrendoppel hatte Strauß offen gemeldet und verlor das Viertelfinale mit seinem Partner Thorsten Paulus aus Nürnberg deutlich mit 21:15 und 21:14.

Bis zur Deutschen Meisterschaft vom 31. Mai bis 2. Juni in Langenfeld bleiben noch einige Woche Zeit um im Training die Form zu verbessern.

Der BV Rastatt 1 mit geschlossener Mannschaftsleistung zu zwei wichtigen Auswärtssiegen

Dameneinzel Lea Schirmer, BV Rastatt

Der Spieltag am 23.3.2019 war für die 1. Mannschaft des BV Rastatt von immenser Bedeutung. Als Tabellensechster und möglicher Abstiegskandidat waren die beiden Auswärtsspiele gegen die Tabellennachbarn Heilbronn / Leingarten und Eggenstein-Leopoldshafen 2 trat man eine schwere Reise an.

Durch eine taktisch kluge Mannschaftsaufstellung und eine geschlossene Mannschaftsleistung, wo jeder über sich hinaus wuchs, gelang die erhoffte Sensation. Man gewann gegen beide Gegner zwar knapp, aber letztendlich verdient, mit 5:3. Der positive Geist der Mannschaft zeigte sich auch darin, dass alle fünf 3-Satz-Matches positiv für Rastatt beendet wurden.

Das 1. Spiel gegen Heilbronn/Leingarten war das wichtigste, da Heilbronn hinter Rastatt in der Tabelle lag. Somit zählt der Sieg doppelt. Der Beginn war noch etwas holprig. Während das aus taktischen Gründen neu formierte 1. Herrendoppel Patrick Busch / Miljan Dragas knapp verloren wurde, konnte unser Damendoppel Lea Schirmer und Kim Jakob, knapp in zwei Sätzen gewinnen. Das neue 2. HD mit Björn Strauß und Markus Kexel konnten nach Schwächen im 2. Satz, im 3. Satz wieder druckvoll spielen und deutlich den Gegner besiegen. Die taktische Umstellung von Miljan Dragan im 1. Herreneinzel war mutig und hätte gelingen können. Technisch war Miljan dem Gegner ebenbürtig. Im Laufe des Spiels kam er leider immer mehr in seinen „anaeroben Bereich“ und verlor trotz Führung im 2. Satz noch knapp. Souverän setzte sich danach Lea Schirmer in zwei deutlichen Sätzen technisch brillant durch. Nun stand es 3:2 für Rastatt. Nachdem das auch neu formierte Mixed Patrick Busch / Kim Jakob knapp dem Gegner unterlag, mussten die beiden vorher als entscheidend geachteten 2. Und 3. Herreneinzel die Entscheidung bringen. Hier war wieder einmal verlass auf Björn Strauß (2. HE), der „lief wie ein „Salzmann“. Er gab nie auf, auch wenn es noch so schwierig war gegen den technisch sehr gut spielenden Gegner. Nachdem er den taktischen Spielplan vorzüglich umsetzte, gewann er verdient mit 22:20 im 3. Satz. Nicht weniger aufopferungsvoll kämpfte und spielte Markus Kexel im 3. HE um den Sieg. Am Ende setzte sich die rohe Gewalt des Youngsters im 3. Satz durch. Somit stand es zwar glücklich aber verdient 5:3 für Rastatt.

 

Mit breiter Brust für man nun zum nächsten Spiel. Hierbei wurde die Mannschaft von unserer früheren Damen Nr. 1 Sandra Lucke unterstützt, da Kim Jakob aus geschäftlichen Gründen nicht spielen konnte. Das Spiel ging die ganze Zeit hin und her. Zuerst führte Rastatt schnell mit 3:1 durch zwei sehr knappe 3-Satz-Siege im Dameneinzel (Sandra Lucke / Lea Schirmer) und 2. HD (Björn Strauß / Miljan Dragas) sowie dem nie gefährdeten Sieg von Lea Schirmer im Dameneinzel. Lea avanciert in dieser Saison immer mehr zum Punktegarant der Mannschaft. Nachdem das 1. Herreneinzel von Patrick Busch und das 3. HE von Markus Kexel an die Gegner gingen, stand es 3:3. Nun legte Björn Strauß im 2. HE wieder mal vor und gewann äußerst knapp und wieder mit einer kämpferisch und taktisch brillanten Spielweise in zwei Sätzen. Das Mixed musste nun die Entscheidung bringen. Während er 1. Satz der Neukombination Sandra Lucke / Miljan Dragas aufgrund von Abstimmungsschwierigkeiten noch an den Gegner ging, setzte sich das technisch beschlagende und druckvolle Spiel der beiden Rastatter in Satz zwei und drei durch. Beide Durchgänge wurden einstellig gewonnen. Somit stand es auch hier am Ende 5:3 für Rastatt.

Mit diesen beiden Siegen ist man aktuell auf dem 4. Tabellenplatz vorgerückt. Noch ist die Mannschaft noch nicht in Sicherheit, da am 13.4.2019 zwei schwere Auswärtsspiele gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Emmendingen und den Tabellenzeiten Offenburg 2 anstehen. Aus beiden Spielen wären zwei Punkte gegen den Abstieg wichtig. Anders als zuvor hat es die Mannschaft jetzt selbst im Griff, das Abstiegsgespenst zu vertreiben. Diese Mannschaft hat es verdient, auch in der nächsten Saison wieder in der Badenliga aufzulaufen.

Lasst uns daher alle in den nächsten 3 Wochen daran arbeiten, dass wir wieder diesen tollen Spirit und damit auch ein super Ergebnis hinbekommen. Der Grundstein dafür ist gelegt.

Holger Linke

PS: „Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind“ (Henry Ford)

BV Rastatt findet zu gewohnter Form zurück

Bild: vl: Marion Grimm, Jurate Huck, Rosi Trinkova, Romina Wiegand, Sahra Bentzen, Kim Jakobs, Maxi Straub, Laura Kappenberger

Am vergangenen Wochenende fand die letzte Bezirksrangliste der Saison 18/19 statt. Die verkorksten Ergebnisse der vergangenen Rangliste in Lauffen wollten die BVler nicht auf sich sitzen lassen, so wollten es Marion Grimm, Kim Jakob und Björn Strauß in Spöck diesmal besser machen.

Kim und Björn gingen bereits im Einzel an den Start. Björn konnte sich im 16er Feld erfolgreich gegen Simon Gerth (SSV Ettlingen) und Janosch Bentzen (BC Spöck) durchsetzen und stand somit im Halbfinale. Dort musste er sich dem späteren Sieger Stefan Pfleging (BSV Eggenstein-Leopoldshafen) in zwei Sätzen geschlagen geben. Im anschließenden Spiel um Platz 3 traf Björn auf Jakob Geukes (SSV Ettlingen), den er in der Runde im Einzel bereits bezwingen konnte, sich diesmal jedoch nicht behaupten konnte. Dennoch, ein guter 4. Platz für Björn.

Das Dameneinzel wurde in einer 5er Gruppe ausgespielt. In den Spielen gegen Anna Geisbauer (SSV Ettlingen), Sarah Bentzen (BC Spöck) und Anngia Nurdin (PS Karlsruhe) behielt Kim die Oberhand. Das letzte Spiel gegen Maxi Straub (SSV Ettlingen) ging jedoch trotz großem Kampfgeist knapp in drei Sätzen verloren. Aufgrund des besseren Satzverhältnisses konnte Anngia die Dameneinzel-Konkurrenz knapp vor Kim auf Platz 2 und Maxi auf Platz 3 für sich behaupten.

Da Björn nur Einzel spielte, überließ er die Rastatter Damen bei der Doppelkonkurrenz alleine ihrem Schicksal. Gespielt wurde zunächst in zwei Gruppen. Marion trat zusammen mit Jurate Huck (TSG Dossenheim) an und musste sich in der Gruppe nur Rosi Tinkova und Romina Wiegand (beide SSV Ettlingen) geschlagen geben. In der zweiten Gruppe konnte sich Kim mit Partnerin Sarah Bentzen (BC Spöck) den Gruppensieg sichern. So trafen die Rastatter Damen im Halbfinale aufeinander.  Nach einem hart umkämpften Spiel zogen Marion und Jurate nach drei Sätzen ins Finale ein. Dort trafen sie erneut auf die Gruppengegnerinnen Rosi und Romina, mussten sich jedoch wiederum geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 machten es Kim und Sarah trotz schwindender Kräfte besser, und setzten sich knapp in drei Sätzen gegen Maxi und Laura Kappenberger (beide SSV Ettlingen) durch.  

Die guten Ergebnisse der BVler machen Mut für den Abstiegskampf in der Punktrunde.

Der BV Rastatt 1 erkämpft wichtige Punkte im Abstiegskampf

Der BV Rastatt 1 erkämpft wichtige Punkte im Abstiegskampf

Der Doppelspieltag am letzten Samstag, hätte in einem Desaster enden können.  Außer der schon lange verletzten Nr. 1 meldeten sich am Spieltag noch Miljan Dragas und Mannschaftsführer Markus Kexel nur bedingt einsatzfähig. Trotz dieser Handicaps gelang es durch eine taktisch geglückte Aufstellung, inkl. der Reaktivierung der früheren Damen Nr. 1 Sandra Lucke, sowie der Zuschauerunterstützung, im 1. Spiel dem Gegner eine 6:2 Niederlage beizubringen. Die Mannschaft wuchs hierbei über sich hinaus.

Obwohl das 1. Herrendoppel nicht für einen Sieg eingeplant war, wäre Ihnen fast eine Sensation geglückt. Am Ende stand es hier unglücklich 20:22 und 20:22. Nu drehte Rastatt richtig auf. Lea Schirmer besiegte zusammen mit ihrer früheren Trainerin Sandra Lucke den Gegner spielerisch nach Belieben. Am Ende stand es 21:13 und 21:11 für Rastatt. Angespornt durch diesen Sieg gelang dem neu formierten 2. Herrendoppel mit Björn Strauß und Markus Kexel in einem starken und kampfbetonten Spiel ein Dreisatzsieg. Als Lea Schirmer, die auch etwas angeschlagen antrat, ihr Dameneinzel in 3 Sätzen gewann, führte Rastatt schon mit 3:1.  Die verletzungsbedingte Niederlage des ersten Herreneinzel war danach eingeplant. Ebenso wie der Punkt im Mixed mit Miljan Dragas und Sandra Lucke. Da dieses Mixed nicht eingespielt war, ging der 1. Satz an den Gegner. Danach fand das Rastatter Mixed immer besser zusammen, spielte sehr druckvoll und dominierte den Gegner. Am Ende gelang ein deutlicher Sieg mit 21:10 im 3. Satz. Da sich Rastatt nicht mit einem Unentschieden zufriedengeben wollte, musste der eingeplante Punktegarant Björn Strauß wieder einmal sein Können unter Beweis stellen. Es zeigte sich aufs Neue, das Björn Druck aushalten kann und taktisch geschickt den Gegner immer mehr in seine Schranken verwies. So war am Ende sein 21:19 und 21:11 Sieg hochverdient und brachte der Mannschaft damit den aufgrund der hohen Anzahl verletzter Spieler kaum noch erwarten Sieg. Am Ende gewann auch noch Markus Kexel sein 3. Herreneinzel und rundete somit den 6:2 Erfolg ab.

Am Abendspiel gegen den Tabellenletzten Konstanz 2 erhoffte man sich auch einen Sieg. Hier sollte es aber anders kommen. Dies hatte mehrere Gründe:
1. Konstanz trat in einer deutlich besseren Aufstellung an als in der Hinrunde,

2. Mit Sandra Lucke war abgestimmt, dass Sie maximal 3 Spiele machen muss und 3. merkte man am Abendspiel deutlich, dass Rastatt mit vielen kranken / verletzten Spielern angetreten ist, die sich am Nachmittag schon verausgabt hatten.

Während es sowohl im Damendoppel mit Sandra Lucke und Kim Jakob und im 2. Herreneinzel von Björn Strauß knappe 3-Satz-Niederlagen für Rastatt gab, gingen fast alle anderen Spiele deutlich in zwei Sätzen an den Gegner. Einzig Markus Kexel schaffte es noch, einen Sieg für Rastatt nach Hause zu fahren. Am Ende stand es 1:7 aus Sicht von Rastatt.

Diese zwei Punkte am letzten Spieltag waren zwei gewonnene Punkte. Rastatt 1 schaffte es, in der Tabelle einen Platz nach vorne zu rücken und steht nun auf Platz 6 punktgleich, aber aufgrund des besseren Satzverhältnisses, vor dem nächsten Gegner SG Heilbronn / Leingarten. Damit der Abstieg sicher vermieden werden kann, benötigt Rastatt den 5. Tabellenplatz. Dieser liegt aktuell mit einem Punkt Abstand in Reichweite.

Der weitere Gegner am nächsten Auswärtsspieltag, den 23.3.2019, ist der Vierte in der Tabelle (BSG Eggenstein-Leopoldshafen 2). Hier verlor man in der Rückrunde knapp mit 3:5.

Mit dieser famosen Mannschaftsleistung vom heutigen Tage sollten weitere Punkte gegen den Abstieg machbar sein. Wichtig hierbei wird sein, wie fit die einzelnen Spieler sind und wie man die Aufstellung wählt. Diese Mannschaft wird es schaffen.

 

Holger Linke

 

PS: „Umso steiniger der Weg, umso wertvoller das Ziel“

 

BV Rastatt1 zeigt wieder sein Kämpferherz

Pascal Dohms, sicherer Punktelieferant für den BV Rastatt

Am letzten Spieltag, Samstag den 9.2.2019, kam der BV Rastatt 1 in seinem Heimspiel gegen den Tabellendritten Ettlingen 1 in der Baden-Liga zu einem verdienten 4:4 Unentschieden. Dieses Unentschieden hätte zu Beginn der Party kaum jemand erwartet, da der BV Rastatt gegen den Abstieg kämpft. Am Ende wäre sogar ein Sieg möglich gewesen, aber wir freuen uns über den Punktgewinn, der Hoffnung macht in den nächsten Spielen.

Der BV Rastatt begann mit Zuschauerunterstützung, einer entschlossenen und geschlossenen Mannschaftsleistung sehr souverän.

Das 1. Herrendoppel gewann knapp, aber sehr verdient, da druckvoll, in drei Sätzen. Das Damendoppel Lea Schirmer und Kim Jakob musste sich danach, trotz zwischenzeitlicher Führung, knapp in zwei Sätzen geschlagen geben. Sehr souverän gewannen wieder einmal die Oldies Miljan Dragas und Björn Strauß das 2. Herrendoppel deutlich in zwei Sätzen. Nachdem Mannschaftsführer Markus Kexel im 3. Herreneinzel durch eine starke kämpferische Leistung knapp in drei Sätzen gewann, stand es 3:1 für Rastatt. Eine Sensation lag in der Luft. Lea Schirmer bot im Dameneinzel alles auf, spielte sehr konzentriert gegen eine papiermäßig bessere Gegnerin. Am Ende hatte Lea sogar einen Matchball. Es reichte aber am Ende nicht ganz. Der 3. Satz ging mit 21:23 an die Gegnerin. Für Furore sorgte der nie gefährdete Sieg im 2. Herreneinzel durch Björn Strauß in zwei Sätzen. Es stand nun 4:2 für Rastatt. Im nachfolgenden Mixed mit Miljan Dragas / Kim Jakob und im 1. Herreneinzel setzte es Zweisatzniederlagen.

Am Ende stand es 4:4 Unentschieden und es fand ein sehr angenehmer Abschluss beim Flammkuchenessen im Elsass stattfinden.

Dieses Unentschieden lässt uns wieder positiv die nächsten Spiele angehen. Die Mannschaft glaubt an sich und wird den Klassenerhalt schaffen. Bitte unterstützt uns durch eure Anwesenheit beim nächsten Heimspiel am Samstag den 23.2.2019 ab 14 Uhr gegen den Tabellenletzten Konstanz 2 und gegen Freiburg (liegt im Mittelfeld) in der LWG Halle.

Die zweite Mannschaft empfing in der Landesliga die dritte Mannschaft des SSV Ettlingen. Hierbei lies das Team von Mannschaftsführer Pierre Schmidt nichts anbrennen. Sicher gewann man mit 6:2 und ist weiterhin in der Saison ungeschlagen.

Im vereinsinternen Vergleich in der Bezirksliga trafen die dritte und vierte Mannschaft des BV Rastatt aufeinander. Hierbei konnte sich die dritte Mannschaft mit 6:2 duchsetzen.

Nächster Spieltag ist der 23.02.

Holger Linke/Dieter Grimm

Rastatter Badminton Trio holt vier Meistertitel

Marion, Björn und Manfred bei den AK-Meisterschaften

Bei den diesjährigen baden-württembergischen Altersklassen-Meisterschaften waren für den Badminton Verein Rastatt Marion Grimm, Björn Strauß und Manfred Hornung am Start.

Marion Grimm absolvierte das größte Programm und ging in der Altersklasse O50 in drei Disziplinen an den Start und sicherte sich zwei Meister- und einen Vizemeister-Titel.

Im Mixed spielte sie sich an der Seite von Thorsten Kamp (VfB Friedrichshafen) sicher ins Finale.

Gegner dort war die Dossenheimer/Offenburger Paarung Jurathe Huck/Markus Schilli gegen die sich ein spannendes, hart umkämpftes Spiel entwickelte.

Satz eins ging mit 12:21 verloren und auch in Satz zwei lagen Grimm/Kamp bis zum Stand von 17:20 zurück. Dann konnten die beiden die aufkommende Nervosität des Gegners nutzen und gewannen den zweiten Durchgang mit 22:20.

Im hart umkämpften Entscheidungssatz mit vielen schönen Ballwechseln mussten sich Grimm/Kamp mit 15:21 geschlagen geben und freuten sich doch über den Vizemeistertitel.

Im Dameneinzel erreichte Marion Grimm ungefährdet das Finale und traf dort auf ihre Doppelpartnerin Jurathe Huck von der TSG Dossenheim.

Beide Damen spielten ein tolles Dameneinzel mit langen Ralleys und auch hier ging es nach 19:21 und 21:19 in den Entscheidungssatz. Hier konnte die Rastatterin ihre Übersicht und ihre bessere Technik ausspielen und sicherte sich mit 21:19 den Meistertitel.

Im Damendoppel spielte die beiden Finalistinnen zusammen und zeigten gleich zu Beginn gegen die Schorndorfer Paarung Fischer/Hutt eine sehr gute, hochkonzentrierte Leistung gewannen überraschend deutlich in zwei Sätzen mit 21:14 und 21:12. Auch das zweite Doppel des Tages war eine sichere Angelegenheit. Spannend wurde es noch einmal im letzten Spiel gegen die Damen aus Heilbronn. Nach schwachem Beginn steigerten sich die beiden und erkämpften sich im dritten Satz den Sieg und den Meistertitel.

In der Altersklasse O40 war Björn Strauß im Herreneinzel am Start. Auftaktgegner Michael Lindenmayer aus Schorndorf stellte Strauß vor keinerlei Probleme. Im zweiten Spiel des Tages traf er auf Christoph Hornikel vom Gastgeber VfL Sindelfingen entwickelte sich ein hochklassiges enges Spiel dass Strauß dank starker Laufarbeit mit 21.16 und 21:16 für sich Entschied.

Im Endspiel trafen dann die beiden topgesetzten Spieler aufeinander. Strauß, an zwei gesetzt, gegen den an eins gesetzte Timo Sum vom SV Spaichingen.

Lange Ballwechsel bestimmten den ersten Satz den Sum denkbar knapp mit 22:20 für sich entscheiden konnte. Leider verletzte sich Sum im zweiten Satz und Björn Strauß konnte den Meistertitel nach Rastatt holen.

Dritter Mitstreiter im Bund war Manfred Hornung der mit Kurt Ehrler (BC Offenburg) im Herrendoppel O65 auf Titeljagd ging.

Beide mussten in der ersten Begegnung gleich gegen den stärksten Gegner spielen, die Fellbacher Paarung Jahn/Schoska die auch den ersten Satz für sich entscheiden konnten. Hornung/Ehrler konnten aber mit Übersicht und sehr guter Laufarbeit den Spieß umdrehen und Satz zwei und drei für sich entscheiden. In der Folge ließen sich nichts mehr anbrennen, gaben keinen Satz mehr ab und wurden souverän Baden-Württembergische Meister.

Dreimal Meister, einmal Vizemeister eine starke Leistung der Oldies vom Rastatter Badminton Verein bei den diesjährigen Landesmeisterschaften.

1.000 Euro für den guten Zweck: Deka unterstützt den BV Rastatt

„Die Spende kommt genau zum richtigen Zeitpunkt“, freut sich Yannick Massard, Jugendwart vom Badmintonverein Rastatt. „Die 1.000 Euro ermöglichen es uns, ein Ferienlager mit unserer Jugend zu organisieren.“ Bereits seit mehr als zehn Jahren fördert das Wertpapierhaus der Sparkassen das gesellschaftliche Engagement seiner Beschäftigten. Das Besondere an der Aktion “Deka – Engagiert vor Ort“ ist, dass gemeinnützige Organisationen unterstützt werden, in denen die Mitarbeiter ehrenamtlich aktiv sind oder die sie fördern, so wie etwa beim BV Rastatt. In den vergangenen Jahren wurden bereits 275 Einrichtungen aus den Bereichen Kinder- und Jugendarbeit, Bildung, Kultur, Medizin, Sport, Tier- oder Umweltschutz bedacht.

„Ich freue mich, dass ich durch die Spende meines Arbeitgebers die Jugendarbeit meines Vereins unterstützen kann, die mir besonders am Herzen liegt“, so Björn Strauß, der bei der Deka im Quantitativen Fondsmanagement tätig ist.

Als besonderen Abschluss des 100-jährigen Jubiläums der Deka und als Dank an alle Kolleginnen und Kollegen wurde die Spendensumme 2018 einmalig von 25.000 auf 50.000,- EUR erhöht, sodass insgesamt 50 gemeinnützige Einrichtungen finanzielle Unterstützung erhalten.

Als Teil der Gesellschaft und der Sparkassen-Finanzgruppe sieht die DekaBank eine besondere Verpflichtung darin, sich im übergeordneten Maße zu engagieren. Schwerpunkte ihrer Förderung liegen in den Bereichen Kunst, Musik und Architektur, sowie Wissenschaft, Sport und soziale Projekte. Besonderes Gewicht wird auf Kontinuität gelegt.

Mit renommierten Institutionen geht das Kreditinstitut langfristige Partnerschaften ein. Konzeptionell ist die Unterstützung darauf ausgerichtet, Ideen und Entwicklungen in das Blickfeld der breiten Öffentlichkeit zu rücken, die ohne finanzielle Absicherung nicht verwirklicht werden könnten.

Erneute Niederlage für den BV Rastatt

Björn Strauß, trotz seiner Siege reichte es nicht für den Gesamtsieg der Mannschaft

Auch am letzten Spieltag der Hinrunde musste die erste Mannschaft des Badminton Verein Rastatt zwei Niederlagen einstecken. Im ersten Spiel gegen den BC Offenburg 2 konnten nur Lea Schirmer und Markus Kexel ihre Einzel für den BV Rastatt gewinnen.

Gegen den Tabellenführer vom TB Emmendingen konnte man lange das Spiel offen gestalten. Björn Strauß/ Jörg Arlt (2. Herrendoppel), Lea Schirmer (Dameneinzel) und Björn Strauß (3. Herreneinzel) sorgten für die Rastatter Punkte. Im entscheiden gemischten Doppel musste sich Kim Jakobs und Jörg Arlt erst im dritten Satz geschlagen geben. Endstand 3:5.

Durch diese weitere Niederlagen belegt man zum Abschluss der Hinrunde den vorletzten Tabellenplatz der Badenliga.

Die zweite Mannschaft bleibt mit zwei 4:4 Unentschieden gegen den TV Helmsheim und SSV Waghäusel 2 weiterhin ungeschlagen in der Landesliga. Mit einem Spiel weniger belegt man aktuell den fünften Tabellenplatz.

In der Bezirksliga konnte die Dritte gegen den SSV Ettlingen 4 ein deutlichen 7:1 Erfolg erzielen. Im Abendspiel kam man gegen die BSpfr. Neusatz 3 jedoch nicht über ein 2:6 hinaus.

Die vierte Mannschaft musste sich gegen Neusatz 3 und Ettlingen 4 jeweils mit 1:7 geschlagen geben.

Unentschieden im Nachholspiel

BV Rastatt 2: von Links: Tobias Armbrüster, Yannik Massard, Sina Weber, Pierre Schmidt, Marion Grimm, Alina Kölmel, Cedric Dauth, Pascal Dohms

Mit einem 4:4 Unentschieden muss sich die Landesligamannschaft des Badminton Verein Rastatt gegen den PS Karlsruhe zufrieden geben. In dem Nachholspiel ging man im Damendoppel (Marion Grimm/Sina Weber) deutlich und im ersten Herrendoppel (Pierre Schmidt/Cedric Dauth) nach drittem Satz in Führung. Auch das Dameneinzel von Sina Weber und das zweite Herreneinzel von Pierre Schmidt waren sicher Punkte für die Rastatter Federballer. Aber dann verließ den BVR das Glück. Die restlichen Spiele gingen nach Karlsruhe zum 4:4 Endstand.

BV Rastatt auf Talfahrt

Patrick Busch

Nach nun drei Niederlagen in Folge findet sich die erste Mannschaft des Badminton Verein Rastatt im unteren Tabellendrittel der Badenliga wieder. Ersatzgeschwächt trat man letzten Freitag zum Nachholspiel beim SV Ettlingen an. Nur das erste Herreneinzel von Patrick Busch (21:18, 21:16) und das gemischte Doppel von Lea Schirmer/Jörg Arlt (21:17, 21:18) konnten die Rastatter Federballer für sich entscheiden. Endstand 2:6 für Ettlingen.

Somit sollte man, am letzten Spieltag (15.12.18) der Vorrunde, gegen den Tabellenführer TB Emmendingen und dritten BC Offenburg punkten.

Misslungene Heimpremiere

Damendoppel BV Rastatt, Lea Schirmer (vorne)/ Kim Jakobs

Einen rabenschwarzen Tag erwischte die erste Mannschaft des Badminton Verein Rastatt beim ersten Heimspiel der Saison am vergangenen Samstag.

Nachdem die Mannschaft am letzten Auswärtsspieltag mit drei Punkten im Gepäck zurückkehrte war das Team hochmotiviert und wollte mit zwei Siegen das Punktepolster ausbauen.

Leider konnte an diesem Tag nur das Damendoppel Kim Jakob/Lea Schirmer Normalform abrufen.

Gegen den BSV Eggenstein-Leopoldshafen gingen beide Herrendoppel an den Gegner, Patrick Busch verlor sein Einzel in zwei Sätzen und auch Lea Schirmer musste überraschend das Dameneinzel in drei Sätzen ihrer Gegnerin überlassen.

Björn Strauß im zweiten Herreneinzel und das Mixed Kim Jakob/Miljan Dragas brachten den BV wieder auf 3:4 heran.

Markus Kexel konnte im ersten Herreneinzel, nach gewonnenem erstem Satz, den Sack nicht zu machen und verlor sein Spiel in drei Sätzen, somit ging die Partie mit 3:5 an den Gast aus Eggenstein-Leopoldshafen.

Im zweiten Spiel des Abends war Tabellen-Nachbar Heilbronn/Leingarten zu Gast.

In dieser Begegnung wollten die Rastatter Federballer die Niederlage vom Nachmittag wieder wett machen.

Nach gutem Auftakt in den Doppeln stand es 2:1 für die Rastatter. Lea Schirmer baute den Vorsprung mit dem Gewinn des Dameneinzels auf 3:1 aus.

Wie schnell aus einem zwei Punkte Vorsprung ein Rückstand werden kann bekam das Team nach den Herreneinzeln zu spüren, alle drei Herren patzten und gaben ihre Spiele jeweils in zwei Sätzen an den Gegner ab.

3:4 stand es vor dem abschließenden Mixed. Kim Jakob und Miljan Dragas kamen gut ins Match und sicherten sich den ersten Satz, Runde zwei ging nach Heilbronn/Leingarten.

Im dritten Satz war das Spiel lange sehr ausgeglichen. Doch nach einer 13:10 Führung im Entscheidungssatz ging beim Rastatter Mixed nichts mehr zusammen. 13:21 hieß es am Ende und somit eine weitere 3:5 Niederlage.

Die Mannschaft muss nun am nächsten Heimspieltag, Samstag 15.12.18, unbedingt punkten um nicht in den Abstiegsstrudel zu kommen.

In der Bezirksliga konnte die Dritte des Badminton Vereins gegen Sinzheim 1 ein 4:4 erreichen und gewann am Abend gegen Sinzheim 2 mit 7:1.

Die Mannschaft belegt noch ungeschlagen Tabellenplatz drei.

Schwerer hat es Rastatt vier in der Bezirksliga. Das Team verlor beide Heim-Begegnungen deutlich und belegt ohne Punkt den letzten Platz in der Tabelle.

Erster Sieg für den BV Rastatt 1

1. Mannschaft BV Rastatt, vl. Miljan Dragas, Patrick Busch, Lea Schirmer, Björn Strauß, Kim Jakobs, Markus Kexel

 

 

 

 

 

Nach einer langen Fahrt bis nach Konstanz ging es mittags für die 1. Mannschaft des BV Rastatt auswärts zu ihrem ersten Spiel und ihrem ersten Gegner in der Saison. Nach einem holprigen Start in den ersten Sätzen im ersten Herrendoppel und Damendoppel, gegen das junge Team des Aufsteigers PTVS Konstanz II, fühlte man sich wohler und spielte nun stärker. Insgesamt gewinnt das Team 6:2 und gibt dabei nur das erste Herreneinzel und Dameneinzel ab. Im Abendspiel ging es nach einer weiteren langen Fahrt zum FT Freiburg. Hier wusste man, aus der letzten Saison, dass es nicht einfach werden würde. Im Damendoppel kam der erste Punkt, wobei man im ersten Herrendoppel Federn ließ. Auch im sehr sicheren zweiten Herrendoppel konnte leider nicht gepunktet werden und so ging man 1:2 nach Spielen in die Einzel. Für Rastatt war im ersten und zweiten Herreneinzel nichts zu holen, jedoch konnte man das dritte für sich entscheiden. So stand es vor dem Mixed und Dameneinzel schon 2:4 gegen den BV Rastatt. Das Mixed war schnell entschieden und ein Unentschieden nun zum Greifen nahe. Der erste Satz des Dameneinzel war sicher in der Tasche und der zweite so gut wie gewonnen. Doch dies sollte nicht sein, nach einer 20:15 Führung ging es nach dem Entstand 22:24 in den dritten und entscheidenden Satz. Nun war der Druck hoch auf die junge Spielerin Lea Schirmer des BV Rastatts, entweder gewinnen und einen Punkt fürs Team zu holen oder verlieren und mit nichts nach Hause zu fahren. Zum Anfang des dritten Satzes lagen die Spielerinnen gleich auf, doch konnte Lea Schirmer sich durch gutes druckvolles Spiel behaupten und den dritten Satz souverän 21:16 gewinnen.  Auch die zweite Mannschaft musste auswärts ran und spielte zweimal 4:4. Die dritte Mannschaft spielt 5:3 und 4:4. Die vierte Mannschaft hingegen konnte leider keine Punkte einfahren.

 

 

 

 

 

2. Spieltag beim BV Rastatt

Am kommenden Samstag treten die vier Mannschaften des Badminton Verein Rastatt zu zweiten Spieltag an. Die erste Mannschaft reist in der Badenliga zum PTSV Konstanz 2 und zum FT Freiburg. Nachdem man den ersten Spieltag in den November verlegen musste, ist der kommende Samstag der eigentliche Start für die erste Mannschaft. Mal sehen ob die längere Vorbereitungszeit sinnvoll genutzt wurden und auswärts gepunktet werden kann.

In der Landesliga tritt die zweite Mannschaft beim BC Spöck und beim TuS Bietigheim an. Mit einem Sieg aus dem ersten Spieltag auf dem Punktekonto, hofft man, mit weiteren Punkten, schon früh in der Saison sicherzustellen, dass das Thema Klassenerhalt in diesem Jahr keine Rolle spielt.

Die dritte und vierte Mannschaft des BV sind zu Gast beim TuS Bietigheim 2 und beim BC Schöllbron. Die dritte Mannschaft will mit zwei Siegen sich in der Tabellenspitze setzen. Die vierte Mannschaft will die ersten Punkte einfahren.

Gelungener Saisonstart beim BV Rastatt in der Landesliga

Am ersten Spieltag konnte die Landesligamannschaft, des Badminton Verein Rastatt, gleich den ersten Sieg gegen den SSV Ettlingen 2 einfahren. Obwohl man nach den Doppeln schon mit 1:2 zurück lag, trumpften die Herren in den Einzeln groß auf. Cedric Dauth gewann das erste Herreneinzel (19:21, 21:17, 21:16), Pierre Schmidt das Zweite (21:15, 21:6) und Tobias Armbrüster das dritte Herreneinzel (21:6, 21:12). Sina Weber steuerte mit einem ungefährdetem 21:13 und 21:10 den Siegespunkt zum 5:3 Endstand bei.

Im vereinsinternem Vergleich zwischen der dritten und vierten Mannschaft in der Bezirksliga, konnte die dritte Mannschaft sich mit einem deutlichem 8:0 behaupten.

Das Spiel der ersten Mannschaft wurde auf den 16.11.18 verlegt.

Medaillenregen für Badmintonverein Rastatt in Heilbronn

Siegerinnen im Damendoppel: Grässle/Söder, Wiegand/Jakob, Falkenstein/Huck (von links)

Beim hochklassig besetzten Staufenberg-Cup in Heilbronn startete der BV Rastatt mit vier Athleten in der A-Klasse. Erfolgreichste Rastatterin war einmal mehr Kim Jakob. Im Mixed konnte sie mit Björn Strauß an die Erfolgsserie der letzten Turniere anknüpfen. Lediglich im Finale gegen Kolberg/Wiedemann (Schwetzingen) waren sie durch ein 20:22, 19:21 zu stoppen. Das Spiel um Platz 3 konnte die neu formierte Rastatt-Bietigheimer Kombination Markus Kexel / Romina Wiegand gegen Grässle/Stöckl (Korntal) in 2 Sätzen gewinnen. Im Dameneinzel konnten die Barockstädter auch vorne landen: Lea Schirmer wurde Zweite nach einem Finalkrimi gegen Romina Wiegand, den sie im 3. Satz denkbar knapp mit 21:23 abgab. Kim Jakob wurde Vierte. Das Damendoppel Jakob/Wiegand holte sich nach vier hart umkämpften Spielen den Tagessieg vor Grässle/Söder (Korntal/Gerlingen). Insgesamt eine erfreuliche Ausbeute für den BVR, der am 22.9. in die neue Saison geht.

Kim Jakob holt zwei Titel in Wiesloch

Björn Strauß und Kim Jakob im Mixedfinale

Beim 41. Internationalen Bacchus-Turnier in Wiesloch am Wochenende war auch der Badminton Verein Rastatt mit zwei Teilnehmern vertreten. Kim Jakob startete in allen drei Disziplinen in der höchsten Spielklasse. Im Einzel musste sie sich im Finale lediglich Romina Wiegand (TuS Bietigheim) geschlagen geben. Im Damendoppel mit Jurate Huck (TSG Dossenheim) war sie erfolgreicher. Das Finale gegen die deutsch-tschechische Kombination Hellriegel-Holderbaum/Pospíslová gewannen sie souverän. Im Mixed mit ihrem Rastatter Partner Björn Strauß konnte Jakob nach hart umkämpfter Gruppenphase Ihr drittes Finale erreichen. Wieder kam es zum Derby gegen die Bietigheimerin Romina Wiegand, diesmal mit ihrem Vereinskollegen Julian Bell. Dabei behielten die Rastatter im entscheidenden dritten Satz die Oberhand.

Gelungenes Sommerfest 2018

Erfolgreiche BVler

Traditionell kurz vor den Sommerferien hatte der BV Rastatt seine Mitglieder zum Sommerfest geladen. Bei bestem Wetter fanden sich über 80 Mitglieder und Gäste im Schulhof vom LWG ein. Auch in diesem Jahr konnten wieder Jugendliche und Erwachsene für ihre sportlichen Erfolge in der zurückliegende Saison geehrt werden. Einen besonderen Dank ging an die vielen Trainer, Trainer, Übungsleiter und Helfer.

Den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Pierre Schmidt (Jungendwart) und Carmen Goll-Kölmel (2. Vorsitzende) dankte Dieter Grimm besonders.

Als besonderen Höhepunkt des Abends war die Verleihung der Oscars für besondere Leistungen in der Mannschaft und für den Verein. Preisträger in diesem Jahr sind Kathrin Zieger-Buchta, Yannick Massard, Sina Weber und Pierre Schmidt.

Nach dem 130 Flammkuchen gegessen und zwei Fässer Bier getrunken waren, ging ein schönes Sommerfest zu Ende.

JHV beim BV Rastatt

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte der erste Vorsitzende, Dieter Grimm, 22 Mitglieder begrüßen.

Kassenwart Björn Strauß konnte von einer guten Kassenlage des Vereins berichteten.

Da sportlich und organisatorisch keine besonderen Vorkommnisse zu vermelden waren, stand einer Entlastung des Vorstandes nichts im Wege.

Bei den Neuwahlen standen Carmen Goll-Kölmel (2. Vorsitzende) und Pierre Schmidt (Jugendwart) nicht mehr zu Verfügung. Als neuer Jugendwart wurde Yannick Massard gewählt. Er wird von Alina Kölmel unterstützt. Zum zweiten Vorsitzenden wurde Patrick Busch gewählt.

Um 22.46 Uhr beendete Dieter Grimm die von ihm souverän geleitete Jahreshauptversammlung 2018.

Marion Grimm qualifiziert für die Badminton EM

Marion Grimm, BV Rastatt

Mit dem Einzug ins Halbfinale bei der diesjährigen Deutschen AK-Badmintonmeisterschaften in Völklingen, gelang Marion Grimm, vom Badminton Verein Rastatt, die Qualifikation zu Europameisterschaft in Spanien.

Mit ihrer Doppelpartnerin Ye Wang (Dossenheim) musste man schon im Viertelfinale gegen Kerstin Blesgen/Monika Gilsbach (NRW) alles geben. Konnte sich nach 21:18, 14:21 und 21:11 durchsetzen. Im Halbfinale lieferte man sich gegen das bayrische Doppel Tanja Eberl/Brigitte Menacher ein hochklassiges Match. Den ersten Satz gewann man mit 21:17. Im zweiten Satz verlor man die Linie und musste diesen 12:21 abgeben. Im entscheidenden dritten Satz fehlte am Ende ein klein wenig Glück. Knapp mit 18:21 unterlag man. Mit dem erreichten dritten Platz und die Qualifikation für die EM in Madrid in der Tasche kann Marion Grimm sehr zufrieden sein.

Spielrunde der Badmintonspieler beendet

Erste Saison bei den Erwachsenen Nachwuchsspieler Pascal Dohms

 

Mit dem letzten Spieltag der Bezirksliga Nordschwarzwald haben die Rastatter Badmintonspieler die Spielrunde 2017/18 beendet.

Team drei und vier hatten in der Sporthalle des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums Heimrecht gegen die erste und zweite Mannschaft der BSG Sinzheim/Bühl.

Für beide Rastatter Teams war klar das nur gegen die Zweite der Gäste ein Sieg möglich sein würde, da die erste Mannschaft der Gäste mit zwei Siegen noch die Vizemeisterschaft erringen konnte.

Zuerst musste Rastatt vier gegen Sinzheim eins antreten, überraschend konnte das zweite Herrendoppel Pascal Dohms/Thorsten Göppel klar in zwei Sätzen gewinnen, so dass es nach den drei Auftakt-Doppeln nur 1:2 für die Gäste stand.

War vielleicht sogar ein Unentschieden möglich? Doch Sinzheim/Bühl wollte sich keine Schwäche zeigen und sicherte sich alle weiteren Begegnungen klar in zwei Sätzen.

Einzig unser Nachwuchs Pascal Dohms konnte das zweite Herreneinzel mit 19:21 und 17:21 ausgeglichen gestalten und so endete die Partie 1:7.

Im zweiten Spiel drehten die Vierte den Spieß um und sicherte sich im letzten Spiel der Saison ein deutliches 6:2 gegen Sinzheim/Bühl zwei.

Mit einem ebenfalls klaren 2:6 gegen Sinzheim/Bühl zwei startete die dritte Mannschaft der Rastatter in den Spieltag und gingen motiviert in die Abend-Partie des Tages.

Dennoch hieß es am Ende 2:6 für den Gast.

Nur das erste Herrendoppel Mathias Kölmel/Sascha Seiser in den drei Sätzen und Yannick Massard im dritten Herreneinzel konnten punkten.

Dennoch sind beide Mannschaften mit Platz drei (Team drei) und Platz sieben (Team vier) in der Bezirksliga zufrieden.

„Eher mäßig“, würde das Urteil zur Saison der Badmintonspieler des BV Rastatt lauten.

Team eins und zwei konnten den Abstieg am letzten Spieltag gerade noch abwenden, für die Teams drei und vier Plätze im gesicherten Mittelfeld, da ist für die neue Saison noch Luft nach oben.

Für die Rastatter Federballer beginnt nun die Turniersaison. Bereits am 11. Mai startet Marion Grimm erneut bei den Deutschen Altersklassen Meisterschaften in Völklingen im Saarland. Auf ihr Abschneiden darf man gespannt sein.

Fortuna auf der Seite des BV Rastatt

Damendoppel des BV Rastatt. Kim Jakobs rechts, Lea Schirmer

Als besondere Spielerin stand Fortuna am letzten Spieltag der Badminton Badenliga dem BV Rastatt zur Seite.

Ziel der ersten Mannschaft des Badminton Verein Rastatt war es, durch einen Punkt beim FT Freiburg oder beim TV Bad Säckingen einen sicheren Platz im Mittelfeld der Tabelle zu belegen. Durch eine 3:5 Niederlage in Freiburg und einem 0:8 in Bad Säckingen rutschte man aber zum Abschluss der Saison in die Abstiegszone und belegt dort den 6. Tabellenplatz.

Doch hier half Fortuna. Da aus den oberen Liegen kein Absteiger in die Badenliga kommen, reicht dieser sechste Platz für den Klassenerhalt.

Auch die zweite Mannschaft war auf die Hilfe andere angewiesen. Nach einem 4:4 beim TV Helmsheim und einer 3:5 Niederlage beim BSC Waghäusel belegt man zum Abschluss der Saison den 7 und somit vorletzten Platz in der Landesliga. Aber auch hier hat man Glück, dass es in dieser Saison nur einen Absteiger gibt.

In der Bezirksliga gelang der dritten Mannschaft am vorletzten Spieltag der Saison ein 4:4 gegen den TUS Bietigheim 2 und ein 6:2 Sieg gegen den TV Neuenbürg. Die vierte Mannschaft konnte gegen TUS Bietigheim 5:3 und gegen den TV Neuenbürg 6:2 gewinnen. Beide Mannschaften liegen im sicheren Mittelfeld der Tabelle. Diese Plätze wird man am letzten Spieltag auch halten können.

Marion Grimm qualifiziert für die Deutschen AK-Meisterschaften

Qualifiziert für die Deutschen AK-Meisterschaften: Marion Grimm vom BV Rastatt

Marion Grimm war in diesem Jahr die einzige Vertreterin des Badminton Verein Rastatt bei den südost-deutschen Meisterschaften im sächsischem Zittau.

Trotz der langen Anreise, trat Marion Grimm selbstbewusst im Dameneinzel an. Gegen Bärbel Hütte gewann sie sicher mit 21:11 und 21:3. Im Halbfinale gegen die an Nummer 1 Tanja Eberle musste sie sich jedoch geschlagen geben.

Im Damendoppel konnte sie mit Jurate Huck (Dossenheim) ebenfalls bis ins Halbfinale vordringen. Gegen die an Nummer 2 gesetzten Tanja Eberle / Brigitte Menacher lieferte man sich ein spannendes Match. Erst im dritten Satz zeigte sich, dass man Marion und Jurate noch nicht optimal eingespielt sind und mussten sich mit 15:21, 21:14, 15:21 geschlagen geben.

Im gemischten Doppel war für Marion Grimm mit neuem Partner Roland Kramer (Waldshut) im Viertelfinale Schluss.

Mit dem erreichen der Halbfinale ist Marion Grimm jetzt für die deutschen AK-Meisterschaften im Mai in saarländischem Völklingen qualifiziert.

Ein Punkt reicht dem BV Rastatt nicht

Björn gibt Alles

Am vorletzten Spieltag der Saison wollte die erste Mannschaft des Badmintonverein Rastatt den Klassenerhalt in der Badenliga sichern.

Man kehrte jedoch mit nur einem 4:4 Unentschieden gegen die TSG Dossenheim 2 und einer 3:5 Niederlage gegen die SG Heilbronn/Leingarten vom Auswärtsspieltag zurück.

Somit muss man am letzten Spieltag auf jeden Fall punkten, will man nicht auf die Schützenhilfe anderer Mannschaften angewiesen sein um den Klassenerhalt zu schaffen.

Erwartet schwer war der vorletzte Spieltag für die zweite Mannschaft. Gegen den PS Karlsruhe kassierte man eine 3:5 Niederlage. Beim SV Ettlingen musste man sich mit 2:6 geschlagen geben. Somit bleibt es auch in der Landesliga spannend bis zum letzten Spieltag.

In der Bezirksliga konnte die dritte Mannschaft gegen die BSpfr. Neusatz 3 einen 5:3 Erfolg erzielen. Gegen den BC Schöllbronn unterlag man mit 3:5.

Markus Kexel

Am letzten Heimspieltag gab es für die erste Mannschaft des Badminton Vereins Rastatt Licht und Schatten.

In der ersten Begegnung des Tages musste man eine deutliche 1:7 Niederlage gegen den Tabellen-Zweiten aus Emmendingen hinnehmen.

Den einzigen Punkt für die Rastatter konnte das zweite Herrendoppel Miljan Dragas/Björn Strauß erspielen.

Alle anderen Spiele gingen in teilweise recht engen Sätzen an das Team aus Emmendingen.

Am Abend war die zweite Mannschaft vom BC Offenburg zu Gast.

Hier gelang den Rastattern ein Auftakt nach Maß.

Nach den Auftakt-Matches, erstes Herrendoppel, Damendoppel und zweites Herrendoppel, stand es 3:0 für Rastatt.

Patrick Busch hatte im ersten Herreneinzel Tim Armbrüster wenig entgegen zu setzen und verlor 13:21 und 20:21.

Lea Schirmer sicherte mit dem Gewinn des Dameneinzels Punkt 4 und somit, vor Beginn der letzten 3 Begegnungen, das Unentschieden.

Im zweiten Herreneinzel hatte Björn Strauß gegen den Offenburger Markus Schilli Anlaufschwierigkeiten und gewann Satz eins knapp mit 22:20.

Mit seiner starken Laufarbeit hatte er den Widerstand seines Kontrahenten gebrochen und sicherte sich Satz zwei klar mit 21:7 und somit Punkt fünf zum Sieg für Rastatt.

Zum Abschluss musste Markus Kexel, nach hartem Kampf, Nicholas Schwarz den Sieg im zweiten Herreneinzel überlassen und auch das Mixed ging zum 5:3 Endstand überlassen.

Team zwei spielte in der Landesliga gegen den Zweiten der Tabelle BC Spöck.

Da man leicht ersatzgeschwächt antreten musste rechnete sich die Mannschaft nicht viel aus und spielte locker und ohne Druck.

Fast ein Clou gelang dabei Ersatzspieler Pascal Dohms der im dritten Herreneinzel ein starkes Spiel zeigte und erst im Final-Satz verlor.

Nach den Doppeln stand es 2:1 für Spöck, hier konnten nur die Damen Alina Kölmel und Sina Weber punkten.

Sina Weber fightete im Dameneinzel und gewann verdient den Punkt für Rastatt.

Nach dem gewonnenen zweiten Herreneinzel durch Pierre Schmidt war aber Schluss und es gab am Ende doch eine 3:5 Niederlage.

In der Bezirksliga spielte Rastatt vier gegen Rastatt drei.

Hier gab es erwartungsgemäß ein Sieg der dritten Mannschaft. Beim 2:6 konnte nur das erste Herrendoppel Dieter Grimm/Thorsten Göppel und das Mixed Elke Linke/ Thorsten Göppel für Team vier Punkten.

Nach dem sechsten Spieltag finden sich alle Rastatter Mannschaften im Tabellenmittel.

Rastatter Badminton Spieler erfolgreich bei den Landes-Meiserschaften

Erfolgreiche Oldies v.l. Kurt Erler, Manfred Hornung, Jurathe Huck, Marion Grimm, Björn Strauß, Mario Herb

Drei Meister- und zwei Vizemeister-Titel sind die Ausbeute der Rastatter Badmintonspieler bei den Baden-Württembergischen Altersklassen-Meisterschaften in Sindelfingen.

Am Samstag wurden die Disziplinen Mixed und Einzel gespielt.

Marion Grimm die in allen drei Disziplinen, in der Altersklasse O50, am Start war konnte sich im gemischten Doppel mit ihrem Partner Thorsten Kamp vom VfB Friedrichshafen ungefährdet ins Finale spielen.

Dort wartete mit Silke Schneider und Martin Bareiß der Vorjahressieger auf die beiden.

Vom ersten Ballwechsel an bauten Grimm/Kamp viel Druck auf, agierten druckvoll und konnten das Finale sicher mit 21:17 und 21:14 gewinnen und sich den Baden-Württembergischen Meistertitel sichern.

In der zweiten Disziplin des Tages dem Dameneinzel konnte Marion Grimm eine gute Leistung abrufen, konnte aber im Finale gegen Silke Schneider (Dossenheim) nur phasenweise das Spiel offen gestalten, verlor mit 21:11 und 21:13 und freute sich dennoch über den Vizemeister-Titel im Dameneinzel.

Am Sonntag wurden die Doppel gespielt hier waren neben Marion Grimm, Björn Strauß in der Altersklasse O35 und Manfred Hornung in O65 mit am Start.

Im Herrendoppel O35 spielte der Rastatter Björn Strauß mit Mario Herb von der TSG Dossenheim.

Das Auftaktspiel gegen die Paarung aus Steinenbronn war für die beiden eine sichere Sache und die beiden gewannen sicher mit 2:21 und 15:21.

Gegner in der zweiten Partie, in der es schon um den Meistertitel ging, waren die Spaichinger Grüble/Sum.

Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit vielen schönen langen Ballwechseln, doch Grüble/Sum waren immer zwei bis drei Punkte im Vorteil und verwalteten diesen Vorsprung clever bis zum Ende.

Ein weiterer Vizemeistertitel für die Rastatter.

Oldie but Goldie muss man beim O65er-Herrendoppel Manfred Hornung und Kurt Ehrler (BC Offenburg) sagen.

Dass die beiden nach vielen Jahren Pause zum ersten Mal wieder zusammenspielten merkte man kaum, und sie konnten besonders läuferisch überzeugen.

Im Auftaktspiel gegen März/Ulmmann vom TSV Löschgau gab es einen deutlichen 6:21, 13:21 Sieg.

Auch die beiden folgenden Doppel konnten Hornung/Ehrler für sich entscheiden und wurden ohne Satzverlust Baden-Württembergischer Meister.

Im Damendoppel O50 spielte Marion Grimm erstmals an der Seite von Jurathe Huck von der TSG Dossenheim, im ersten Spiel des Tages konnte man noch einige Unstimmigkeiten im Spiel erkennen und die beiden mussten gegen das starke Schorndorfer Doppel Fischer/Huck in den dritten Satz.

Im Entscheidungssatz lief die Partie für Grimm/Huck flüssiger und fehlerfreier und sie gewannen mit 21:16.

Die folgenden Gegnerinnen waren für das Duo kein Problem und sie wurden souverän Meister der Altersklasse O50.

Ein erfolgreiches Wochenende für die Rastatter Badmintonspieler mit 3 Titeln und zwei Vizemeisterschaften.

BV Rastatt 1 startet mit Niederlage in die Rückrunde

Herrendoppel BV Rastatt Miljan Dragas (rechts) und Björn Strauß

Mit einer 2:6 Niederlage kehrte die erste Mannschaft des BV Rastatt vom Auswärtsspiel beim BSV Eggenstein-Leopoldshafen zurück.

Obwohl die Mannschaft in stärkster Besetzung antrat und trotz einiger knapper Spiele, viel die Begegnung mit 2:6 doch unerwartet hoch aus.

Das erste Herrendoppel mit Patrick Busch und Markus Kexel musste mit 18:21 und 20:22 den Punkt der Heimmannschaft überlassen.

Die Damen Kim Jakob und Lea Schirmer verloren überraschend gegen die Eggensteiner Paarung Lüdtge/Schober.

Die Oldies Miljan Dragas und Björn Strauß konnten das zweite Herrendoppel deutlich für sich entscheiden und verkürzten auf 1:2.

Im Dameneinzel konnte Lea Schirmer nach verlorenem ersten Satz die Partie noch drehen und holte mit 15:21, 21:9, 21:15 den nächsten Punkt zum 2:2 Ausgleich.

Leider konnte sich das Mixed Kim Jakob/Patrick Busch gegen die routinierte Eggensteiner Paarung nicht durchsetzen und verlor in zwei Sätzen.

Björn Strauß kämpfte im zweiten Herreneinzel wie immer um jeden Punkt, verlor aber denkbar knapp beide Sätze mit 19:21.

Mit einem 2:4 Rückstand ging es dann abschließend in die beiden letzten Herreneinzel der Partie.

Markus Kexel stand im 1. Herreneinzel Stefan Pfleging gegenüber. Nach verlorenem ersten Satz (18:21) konnte er dem Spiel keine Wendung mehr geben und verlor auch Satz zwei mit 15:21.

Im abschließenden dritten Herreneinzel bewies Miljan Dragas trotz der bereits feststehenden Niederlage viel Kampfgeist, verlor aber doch in drei Sätze mit 20:22, 21:16 und 13:21.

Nach dieser 2:6 Niederlage rangiert die erste Mannschaft des BV Rastatt auf Platz vier in der Badenliga.

In der Bezirksliga hatten die Mannschaften drei und vier des BV Rastatt Heimrecht.

Gäste waren Teams drei und vier vom SSV Ettlingen.

Für beide BV-Teams gab es je einen Sieg und eine Niederlage.

Tabellenführer SSV Ettlingen 3 bewies seine Stärke und gewann gegen beide Rastatter Teams deutlich.

In der Begegnung gegen die Vierte aus Ettlingen drehte man den Spieß um und konnte zwei deutliche Siege einfahren.

Der nächste Spieltag ist der 24.02.18.

Erster Spieltag der Rückrunde des BV Rastatt

Am kommenden Samstag starten die vier Mannschaften des Badmintonverein Rastatt in die Rückrunde. Die erste Mannschaft ist zu Gast beim BSV Eggenstein-Leopoldshafen 2. Da die Badenliga sehr ausgeglichen ist, gilt es, als Tabellendritter, mindestens einen Punkt zu holen und den Abstand zum Tabellenende auszubauen.

Die zweite Mannschaft ist zu Gast beim TUS Bietigheim. Mit einem Sieg über den Tabellen Nachbar könnte man in der Landesliga den Anschluss an das Mittelfeld halten.

In der Bezirksliga empfängt die dritte und vierte Mannschaft die Gäste vom SV Ettlingen 3 und SV Ettlingen 4. Um 15 Uhr beginnen die Spiele in der Sporthalle des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums.

Ungesetzt im Finale einer Deutschen Rangliste

Xenia Kölmel

Sich mit nur 15 Jahren für die Deutsche U19-Rangliste im Badminton zu qualifizieren, ist eine tolle Leistung. Mit diesem Wissen konnte Xenia Kölmel am vierten November in Hövelhof aufschlagen – befreit und ganz ohne Druck. So spielt es sich sowieso am besten, wie die Gaggenauerin eindrucksvoll bewiesen hat. Ungesetzt spielte sich Kölmel ins Endspiel vor – und das ohne einen Satz abzugeben.

Im Viertelfinale traf Kölmel auf Maria Kuse, ein langjähriges Mitglied in der Nationalmannschaft und eine Gegnerin, die sich in der Spitze des deutschen Badmintons etabliert hat. Xenia Kölmel zeigte sich aber unbeeindruckt von diesem Wissen und spielte mutig. Mit 21:17 und 21:12 zahlte sich diese Einstellung aus und der Halbfinaleinzug war perfekt. Auch die 18-Jährige Annalena Diks konnte Kölmel an diesem Tag nicht das Wasser reichen und der Weg für die Badenerin war frei fürs Finale.

Dort trafen Gegensätze aufeinander. Auf der einen Seite stand die 18-jähirge Stine Küspert in ihrer letzten Jugendsaison, Topfavoritin auf den Titel und an Nummer Eins gesetzt. Auf der anderen Seite war die 15-jährige Xenia Kölmel, ungesetzt. Doch entgegen den Erwartungen in der Halle war das Endspiel kein Selbstläufer für die erfahrene Küspert. Spielerisch waren die Finalistinnen auf einem Niveau und so ging der erste Satz sogar in die Verlängerung. Kölmel brachte ihre Leistung auf den Platz und konnte mit 25:23 in Führung gehen. Danach konnte Küspert allerdings ihre Erfahrung ausspielen und entschied den zweiten Satz mit 21:17 für sich. Auch der dritte Satz war lange offen gestaltet, aber auch hier profitierte Küspert von ihrer Erfahrung und setzte sich letzten Endes mit 21:16 gegen die drei Jahre Jüngere durch.

Mit ihrer Silbermedaille, sowie der Gewissheit in der deutschen Spitze angekommen zu sein, ist Kölmel allerdings hoch zufrieden. So geht sie voller Vorfreude zu der Deutschen U17 Rangliste am 11. November, bei der sie beim Aufeinandertreffen gegen Gleichaltrige zu den Topfavoriten auf den Titel zählt.

Tabellendritter nach der Hinrunde

Björn Strauß, BV Rastatt 1

Zum Abschluss der Hinrunde in der Badenliga hatte der Badmintonverein Rastatt den Tabellenführer TV Bad Säckingen und den FT Freiburg zu Gast. Im ersten Spiel des Tages konnte man nur das erste Herrendoppel (Patrick Busch/Markus Kexel) und das dritte Herreneinzel (Björn Strauß) für Rastatt gewinnen. Endstand 6:2 für den TV Bad Säckingen.

Besser liefe es im Abendspiel. Beide Herrendoppel (Patrick Busch/Markus Kexel und Björn Strauß/Miljan Dragas) konnten gewonnen werden. Auch das Damendoppel von Lea Schirmer/Kim Jakob gewannen die Rastatter Federballer. Weitere Siege im gemischten Doppel und im dritten Herreneinzel sorgten für den 5:3 Sieg für den BV Rastatt.

Mit diesem Sieg belegt man zum Abschluss der Hinrunde den dritten Tabellenplatz in der Badenliga.


Die zweite Mannschaft konnte gegen BSC Waghäusel einen 6:2 Sieg erspielen. Im zweiten Spiel gegen den TV Helmsheim musste man sich 3:5 geschlagen geben. Zur Saisonmitte belegt man den sechsten Tabellenplatz der Landesliga. Sehr nah zur Abstiegszone.


In der Bezirksliga konnte die dritte und vierte Mannschaft des BV Rastatt alle ihre Spiele beim TuS Bietigheim 2 und TV Neuenbürg gewinnen. BVR3: Neuenbürg 6:2, BVR3: TuS Bietigheim 5:3. BVR4: TuS Bietigheim 5:3, BVR4: Neuenbürg 5:3.

BV Rastatt in der Badenliga angekommen

Im Dameneinzel Lea Schirmer

Nach drei von vier möglichen Punkten ist die erste Mannschaft des Badmintonverein Rastatt am dritten Spieltag in der Badenliga angekommen. Im ersten Spiel des Tages, gegen die SG Heilbronn/Leinganten, konnten man das Damendoppel von Lea Schirmer und Kim Jakobs, sowie das zweite Herrendoppel von Björn Strauß und Miljan Dragas gewinnen. Markus Kexel lieferte sich im ersten Herreneinzel einen spannenden Kampf über drei Sätze (16:21, 21:16, 21:19). Lea Schirmer gewann das Dameneinzel mit 21:9 und 21:8 überlegen. Björn Strauß und Miljan Dragas gewannen ihr Einzel jeweils in drei Sätzen zum 6:2 Erfolg.

Im Abendspiel gegen die TSG Dossenheim 2 konnte man mit einem 4:4 Unentschieden noch einen weiteren Punkt holen.

Mit diesen drei Punkten konnte man sich auf den dritten Tabellenplatz in der Badenliga verbessern.

Die zweite Mannschaft musste sich gegen die SSV Ettlingen 2 mit 2:6 geschlagen geben. Im zweiten Spiel gegen den PS Karlsruhe reichte es zu einem 4:4.

Die dritte Mannschaft kehrte mit einem 4:4 gegen die BSpfr. Neusatz 3 und einer 2:6 Niederlage gegen BC Schöllbronn zurück. Die vierte Mannschaft kassierte gegen BC Schöllbronn eine 1:7 und gegen die BSpfr. Neusatz 3 eine 3:5 Niederlage.

Xenia Kölmel dreifache Turniersiegerin bei der Südostdeutschen Rangliste

Mit einer überragenden Bilanz von 9 zu 0 Siegen und 18 zu 1 Sätzen dominierte Kölmel die Südostdeutsche Badmintonrangliste in allen Disziplinen. Mit zwei Halbfinalteilnahmen rundete Lea Schirmer das erfolgreiche Ergebnis für die aus Rastatt stammenden Mädchen ab.

Im sächsischen Freiberg hatte Kölmel es sich als Ziel gesetzt, ihre Titel in der Altersklasse U17 zu verteidigen. Genau das hat sie geschafft - und sie konnte ihre Leistung vom letzten Turnier sogar noch überbieten. Neben dem Mädcheneinzel und dem Mixed in der Altersklasse U17, gewann sie auch das Doppelturnier in der Altersklasse U19 - und das mit nur 15 Jahren.

In der für sie persönlich wichtigsten Disziplin, dem Mädcheneinzel, war sie fast schon unterfordert und dominierte selbst ihrer Gegnerin im Finale deutlich mit 21 zu 3 und 21 zu 11. Mit Partner Jonas Braun aus München musste Kölmel erst im Finale einen Satz abgeben, kontrollierte das Spiel letzten Endes aber mit 20 zu 22, 21 zu 17 und 21 zu 11 relativ souverän. Im Damendoppel durfte Kölmel in der Altersklasse U19 antreten. An der Seite von Jenny Löwenstein aus Schorndorf konnte sie auch diese Konkurrenz dominieren und im Finale in zwei Sätzen gegen eine bayerische Paarung gewinnen - und als einziger teilnehmender Spieler mit einer Maximalausbeute von drei Turniersiegen an einem Wochenende die Heimreise antreten.

Auch Lea Schirmer hat sich in Freiberg gut geschlagen. Im Einzel U17 konnte sie nach ihrer Viertelfinalniederlage die restlichen Spiele gewinnen und am Ende einen soliden fünften Platz verbuchen. An der Seite von Orlando Peeters, dem Sieger der Einzelkonkurrenz, konnte sie erneut das Halbfinale erreichen, verpasste aber erneut die Medaillenränge. Besser lief es im Doppel. Hier erreichte Schirmer ihre erste Finalteilnahme bei einem so wichtigen Turnier, musste dort aber leider die Segel streichen.

Beide Spielerinnen haben sich aber für die Deutsche Rangliste in Mühlheim an der Ruhr qualifiziert. Für Kölmel wird das quasi ein Heimspiel, da sie im September vom Goethe-Gymnasium auf das Sportinternat in Mühlheim gewechselt ist und dort vor und mit den Bundestrainern trainiert.

BV kommt nur langsam in Tritt

Gemischtes Doppel des BV Rastatt 1: Kim Jakobs und Partick Busch

Die erste Mannschaft des Badmintonverein Rastatt kommt in der neuen Saison in der Badenliga nur schlecht in Tritt. Am zweiten Spieltag erreichte man beim BC Offenburg 2 ein 4:4 Unentschieden. Im zweiten Spiel des Tages, beim TB Emmendingen, musste man sich 2:6 geschlagen geben. Damit belegt man aktuell den 6 Tabellenplatz.

Die zweite Mannschaft schaffte beim SSV Waghäusel2 den ersten Sieg (5:3) in der Landesliga. Die 2:6 Niederlage im zweiten Spiel gegen den BC Spöck trübte aber die Freude darüber.

In der Bezirksliga lieferten sich die dritte gegen die vierte Mannschaft des BV Rastatt ein spannendes Duell. Fünf der acht Spiele wurden im dritten Satz entschieden. Letztendlich trennte man sich 4:4 Unentschieden.

Badmintonverein in Heilbronn erfolgreich

Die Heilbronner Turniersieger: Markus Kexel, Kim Jakob, Jurate Huck, Björn Strauß

Am Wochenende startete der BV Rastatt mit Kim Jakob, Markus Kexel und Björn Strauß beim 26. Staufenberg-Cup in Heilbronn in die Saisonvorbereitung. Kim Jakob startete mit ihrer Partnerin Jurate Huck (TSG Dossenheim) in der höchsten Spielklasse. Nach der Vorrunde ohne Satzverlust, warteten im Halbfinale die Lokalmatadoren Carolin Seeling / Janina Poppe. Das spannende Spiel könnten Jakob/Huck in drei Sätzen für sich entscheiden. Im Finale sollte es nicht weniger eng werden - gegen Frauke Lanzl / Laura Gottwald (Gärtringen) behielten die beiden mit 17:21, 21:17, 21:18 die Oberhand.
Im Herrendoppel konnten Markus Kexel und Björn Strauß in der gleiche Spielklasse mit einem abgegeben Satz die Gruppe überstehen. Nach gewonnenem Viertelfinale in zwei Sätzen standen sie im Halbfinale Oliver Richter / Bodo Schindler (Frankfurt/Oder) gegenüber. Die Rastatter konnten das druckvolle Spiel mit 21:12 und 21:15 für sich entscheiden. Im Finale gegen die Heilbronner Peter Kovar / Michael Scheuermann wurde es nochmal spannend, aber der dritte Satz ging mit 21:18 an die Barockstädter.
Nach diesen erfreulichen Ergebnissen geht es für den BV Rastatt in die heiße Phase der Saisonvorbereitung bevor am 23.9. um 15 Uhr der erste Spieltag startet.

Unentschieden zum Saisonstart

v.L. Marion Grimm, Markus Kexel, Lea Schirmer, Björn Strauss, Kim Jakob, Jörg Arlt, Partick Busch. Es fehlt Miljan Dragas

Mit einem 4:4 Unentschieden, gegen die BSV Eggenstein-Leopoldshaften 2, startete die erste Mannschaft des Badminton Verein Rastatt in die neue Saison in der Badenliga. Mit Punkte im Damendoppel und im gemischten Doppel sorgten die beiden Damen Kim Jakob und Marion Grimm für eine gute Basis. Das zweite Herrendoppel von Patrick Busch und Jörg Arlt und das dritte Herreneinzel von Björn Strauß sorgten für das Unentschieden.

Die zweite Mannschaft musste gegen die TUS Bietigheim eine deutliche 1:7 Niederlage in der Landesliga einstecken.

In der Bezirksliga war die dritte und vierte Mannschaft zu Gast beim SV Ettlingen. Mit einem 0:8 (Ettlingen 3) und einem 5:3 (Ettlingen 4) kehrte die dritte Mannschaft zurück. Die vierte Mannschaft erreichte gegen Ettlingen 4 ein 4:4 Unentschieden. Gegen Ettlingen 4 musste man sich 2:6 geschlagen geben.

Sommerfest 2017

Björn, Marion , Pierre, Nicole fehlt

Mit dem traditionellem Sommerfest beendeten wir die Saison 2016/2017. Flammkuchen und kühle Getränke sorgten für gute Stimmung. Neben dem Dank an die vielen Trainer und die Ehrungen der Erfolge der Jugend und Erwachsenen stand wie immer die Vergabe der Oscars an. Mit dem großen Oscar wurden Marion Grimm und Björn Strauß für ihr große sportlichen Erfolge in der Saison geehrt. Mit dem kleinen Oscar für vorbildlichen Einsatz für den BV Rastatt wurde Nicole Wiesa und Pierre Schmidt geehrt.

Zu fortgeschrittener Stunde wurden die Niederlagen der letzten Saison noch durch einen kräftigen Regenschauer weg gespült.

Weitere Bilder unter "Bilder / Sommerfest 2017"

Helferfest 2017

Mit einem Helferfest im Aulachhof hat sich die Vorstandsschaft bei den Helfern der letzten Monate bedankt. Bei einem leckerem Spanferkel, gemütlichem Zusammensein und netter Unterhaltung verging der Abend wie im Fluge und lies die manchmal mühsame Arbeit vergessen. Frisch gestärkt kann man die nächsten Aktivitäten des Vereins angehen. Nochmals besten Dank, ohne euch würde der BV Rastatt nicht funktionieren.

Dieter

Verlierer des Abends

Mal was mit schweren Bällen (Boule-Cup 2017)

Mit vier Mannschaften trat der BV Rastatt beim diesjährigen Turnier des Rastatter Boule-Cub an. Trotz der schweren Bälle (Kugeln) zeigte sich, dass Badmintonspieler auch mit den schweren Boule-Kugeln gut umgehen können. Tapfer versuchte man sich bei den 39 angetretenen Mannschaften durchzusetzen. Oft mit Erfolg, manchmal aber auch ohne Chance, aber immer mit viel Spass und bei super Wetter. Nach über vier Stunden waren die vier Gruppenspiele beendet. Nur knapp waren die Teams am Einzug in die Finalrunde gescheitert und konnten sich endlich dem leiblichen Wohl (Pizza) widmen.

Teilnehmer Pascal/Piere, Beate/Patrick, Sabine/Peter und Marion/Dieter.

Felicia Veres und Pascal Dohms gewinnen Oliver-Mini-Junior-Cup

Am Sonntag, 21. Mai fand der 3. Badminton-Oliver-Mini-Junior-Cup in der Tulla-Halle in Rastatt statt. Über 100 Spieler aus 19 Vereinen aus Nordbaden kämpften dabei in zehn Disziplinen um die begehrten Plätze auf den Siegertreppchen. Mit dabei waren auch einige Starter aus der Region. Der BV Rastatt stellte mit neun Jugendlichen das zweitgrößte Teilnehmerfeld – ein Spiegelbild der erfolgreichen Jugendarbeit, die hier schon lange geleistet wird. Diese wurde auch durch Titel gekrönt. Die 9jährige Felicia Veres startete in der höheren Altersklasse U13 und konnte nachdem sie sich in spannenden Spielen gegen drei Konkurrentinnen in ihrer Gruppe durchgesetzt hatte, direkt ins Finale einziehen. Auch das Finale konnte sie gegen Sofia Brenner-Morante (Schwetzingen) mit 15:11, 15:12 souverän gewinnen. Ihre Rastatter Trainingspartnerin Melina Metz erreichte in derselben Disziplin den 4. Platz.

Eine starke Vorstellung lieferte auch Philipp Senski von den Barockstädtern, der sich unter 22 Teilnehmern im Jungeneinzel U15 auf einen zweiten Platz vorkämpfte. Lediglich im Finale zog er gegen Edison Wang (Wiesloch) den Kürzeren.

Im Jungeneinzel hatte der Rastatter Pascal Dohms in der Vorrunde leichtes Spiel und stand auch im Halbfinale nicht unter großem Druck. Im Finale gegen Yannis Köster(Wiesloch) gab es ein Auf und Ab der Gefühle: Er verlor den ersten Satz 11-15, gewann danach deutlich 15-4 und lag im dritten Satz 2-7 hinten. Trotzdem änderte er seine Taktik, kämpfte sich zurück und gewann den entscheidenen Satz mit 15-11.

Man darf gespannt sein, wie sich die Rastatter Jugend weiterentwickelt. Ab nächster Saison greift zumindest Pascal Dohms auch bei den Erwachsenen an.

Badminton Verein Rastatt bei den Deutschen Meisterschaften

Marion Grimm und Ye Wang bei den Deutschen AK-Meisterschaften

Auch in diesem Jahr traten Ye Wang, Marion Grimm und Björn Strauß vom Badminton Verein Rastatt bei den diesjährigen Deutschen AK-Meisterschaften in Solingen an.

Im Dameneinzel konnte Ye Wang bis ins Finale vorstoßen und belegte den zweiten Platz. Marion Grimm erreichte den fünften Platz.

Im Damendoppel erreichten Marion Grimm zusammen mit Ye Wang nach einem spannenden Halbfinale das Endspiel. Musste sich jedoch im Finale in drei Sätzen geschlagen geben und sind somit Vizemeister.

Meistertitel für den Badmintonverein Rastatt

BV Rastatt 3, Meister in der Bezirksliga v.l. Klaus Feger, Thorsten Göppel, Evelyn Stephan, Pierre Schmidt, Carmen Goll-Kölmel, Sina Weber, Tobias Armbrüster

Mit dem Meistertitel in der Bezirksliga beendet die dritte Mannschaft des Badminton Verein Rastatt die Saison. Zum Abschluss zeigte man mit jeweils einem 8:0 Sieg gegen den TV Neuenbürg und den SV Ettlingen 3 erneut eine starke Leistung.

Mit 15 Siege und ein Unentschieden überzeugte die Mannschaft um Thorsten Göppel mit Carmen Goll-Kölmel, Evelyn Stephan, Sina Weber, Tobias Armbrüster, Pierre Schmidt und Klaus Feger die ganze Saison. Damit gelang der direkte Wiederaufstieg in die Landesliga.

Die vierte Mannschaft der Rastatter Federballern gelang mit einem 6:2 gegen den BC Schöllbronn und einem 5:3 gegen BSpfr. Neusatz 3 den Sprung auf den dritten Tabellenplatz.

Die fünfte Mannschaft unterlag gegen BSpfr. Neusatz mit 2:6 und gegen den BC Schöllbronn mit 3:5. Bleibt somit letzter der Bezirksliga.

Badmintonverein Rastatt steigt in die Badenliga ab

Marion und Patrick

Zwei Punkte hätten dem Badmintonverein Rastatt genügt um den Klassenerhalt in der Oberliga zu schafften, doch wie schon am vorangegangen Spieltag kam zur Nervosität auch noch Pech dazu. Dabei wäre in der Begegnung gegen die SG Schorndorf sogar ein Sieg möglich gewesen. Das erste Herrendoppel Marcus Bayer und Markus Kexel begann stark und konnte mit druckvollem Spiel den ersten Satz gegen Weese/Winninger für sich entscheiden und konnten sich auch zu Beginn des zweiten Satzes eine Führung erarbeiten. Doch die Schorndorfer Paarung kam immer besser ins Spiel und entschied Satz zwei mit 21:17 für sich. Im Entscheidungssatz gaben Bayer/Kexel dann das Spiel aus der Hand, sie konnten die Taktik aus Satz eins nicht weiter durchsetzen und verloren am Ende doch deutlich mit 14:21. Patrick Busch/Andreano Boris konnten im zweiten Herrendoppel mit einem ungefährdeten 21:16, 21:16 den Ausgleich in der Partie herstellen. Damendoppel und Dameneinzel gingen dann an die Gäste zum zwischenzeitlichen Spielstand von 1:3. Mit einer starken kämpferischen Leistung besiegte Marcus Bayer im ersten Herreneinzel den ehemaligen Zweitligaspieler Marco Weese klar mit 21:15 und 21:11. Andreano Boris sicherte dann im zweiten Herreneinzel den Punkt zum 3:3 Ausgleich. Alles wieder offen, alles wieder möglich. Markus Kexel verlor dann sein Herreneinzel unglücklich und denkbar knapp mit 18:21. Das abschließende Mixed Marion Grimm und Patrick Busch hatte es auf dem Schläger einen Punkt zum 4:4 Unentschieden zu holen, doch die Schorndorfer Paarung gab das Spiel nie aus der Hand und siegte verdient. So hatten die Rastatter Federballer die Chance auf einen Punktgewinn verpasst und der Druck auf die Abend-Begegnung gegen Feuerbach/Korntal enorm gestiegen. Ein Sieg musste her und diese Anspannung war dem Team anzumerken. Nach einem Sieg im ersten Herrendoppel mussten die Rastatter die beiden folgenden Punkte im zweiten Herrendoppel und im Damendoppel den Gästen überlassen. Lea Schirmer verlor dann das Dameneinzel, wieder stand es 1:3 für die Schwaben. Für den Ausgleich sorgten das erste und zweite Herreneinzel. Mit dem Spielstand von 3:3 ging es in die letzten beiden Spiele, die unbedingt gewonnen werden mussten um den Abstieg zu vermeiden. Björn Strauß zeigte im dritten Herreneinzel eine starke läuferische und kämpferische Leistung gegen Linus Ruf, musste sich aber mit 17:21 und 16:21 geschlagen geben. Das abschließende Mixed Grimm/Busch musste sich nach starkem ersten Satz dem Feuerbacher Mixed geschlagen geben.Mit diesem 3:5 war der Abstieg besiegelt.

In der Verbandsliga verlor Team zwei, trotz einer guten Leistung, gegen den Meister SG Heilbronn/Leingarten mit 3:5 und schließt die Saison auf Platz vier ab.

In der Bezirksliga hatte Meister BV Rastatt drei spielfrei.

Die Vierte Mannschaft der Rastatter holte sich bei der BSC Sinzheim einen 7:1 Sieg. Diesen Erfolg konnte die fünfte Mannschaft nicht wiederholen und verlor mit 2:6 Letzter Spieltag in der Bezirksliga ist der 1. April an dem alle drei Rastatter Mannschaften Heimrecht haben.

Südostdeutsche AK-Meisterschaften

Erfolgreiche Oldies: Ye Wang, Björn Strauß, Marion Grimm, Mario Herb

Bei den diesjährigen Südostdeutschen Badmintonmeisterschaften in Regensburg wurde der BV Rastatt durch Ye Wang, Marion Grimm und Björn Strauß vertreten.

Ye Wang und Marion Grimm verteidigten erfolgreich ihren Meistertitel im Damendoppel. Durch druckvolles und sicheres Spiel konnte keine der Gegnerinnen ihnen auch nur einen Satz abnehmen.

Im Dameneinzel und im gemischten Doppel mit Thorsten Kamp (VfB Friedrichshafen) gelang Marion Grimm mit jeweils einem dritten Platz die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im Mai in Solingen.

Björn Strauß schaffte mit Doppelpartner Mario Herb (TSG Dossenheim) den Einzug ins Finale. Die Beiden konnte aber dem druckvollen Spiel von Felix Hoffmann und Thomas Nierschl nichts entgegensetzen. Über den Titel des Vizemeisters freut man sich trotzdem und ist ebenfalls für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Geschafft, BV Rastatt 3 holt die Meisterschaft

BV Rastatt 3 in Feierlaune. Vl. Klaus, Carmen, Thorsten, Evelyn, Pierre, Tobi. Es fehlen Sina und Alina.

Am vorletzten Spieltag der Badminton Saison 2016/2017 konnte sich die erste Mannschaft des BV Rastatt in zwei schweren Begegnungen nur einen Punkt erkämpfen.

Im ersten Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn TSV Alshausen verlor man gleich zu Beginn das erste Herrendoppel und das Damendoppel, doch das zweite Herrendoppel Busch/Boris und das zweite Herreneinzel mit Andreano Boris sorgten für den Ausgleich.

Nachwuchstalent Lea Schirmer musste sich Jana Mösle in zwei Sätzen geschlagen geben, bevor Marcus Bayer im ersten Herreneinzel für den 3:3 Zwischenstand sorgte.

Markus Kexel begann im dritten Herreneinzel stark und gewann Satz eins mit 21:16, in Satz zwei schlichen sich zu viele leichte Fehler beim Rastatt ein und so ging der Satz an den Alshausener Sindermann. Verunsichert durch die hohe Fehlerquote im zweiten Satz, gelang es Kexel nicht mehr ins Spiel zurückzufinden und verlor Satz drei deutlich mit 9:21.

Das Mixed Marion Grimm und Patrick Busch konnte dann mit einer konzentrierten und taktisch guten Leistung deutlich mit 21:11 und 21:10 gewinnen und sicherten den wichtigen Punkt zum 4:4 Unentschieden.

Das Abendspiel gegen den TV Zizenhausen war dann eine klare Angelegenheit für die Gäste vom Bodensee.

Deutlich verlor das Rastatter Team mit 1:7, nur das zweite Herreneinzel mit Andreano Boris konnte punkten.

Auf Platz fünf geht es jetzt am 18. März für die Rastatter Federballer in den letzten Spieltag der Saison, die Gäste kommen aus Feuerbach/Korntal (Platz 7) und Schorndorf (Platz 3). Mit einem Sieg gegen Feuerbach könnte man das Abstiegsgespenst endgültig besiegen.

Das zweite Team der Rastatter Badmintonspieler konnte beide Spiel des Tages gewinnen. Gegen die TSG Dossenheim gewann die Mannschaft mit 5:3.

Zum Abendspiel kam die Mannschaft der Fortuna Schwetzingen die man noch deutlicher mit 6:2 bezwingen konnte. Bemerkenswert an diesem Spieltag die Leistung von Jugendspieler Cedric Dauth der erstmals vier Siege für die Mannschaft erkämpfen konnte.

In der Bezirksliga Nordbaden machte es Team drei noch einmal spannende.

Der Tabellenführer benötigte vor diesem Spieltag noch einen Sieg zur Meisterschaft.

Doch im ersten Spiel des Tages flatterten die Nerven und gegen den BC Schöllbronn reichte es nur zu einem Unentschieden. Entscheidung auf den Abend vertagt.

Das die Rastatter die Vorentscheidung zur Meisterschaft schon an diesem Spieltag wollten bekam das Team aus Neusatz deutlich zu spüren, mit 8:0 demonstrierte die Mannschaft noch einmal ihre Überlegenheit und holte sich den benötigten Sieg zur Meisterschaft. Mit 27:1 Punkten uneinholbar an der Tabellenspitze liegend, feierte die Mannschaft am Abend den Aufstieg.

Mannschaft vier holte sich am Abend einen 5:3 Sieg in Bietigheim und liegt vor dem letzten Spieltag auf einem sicheren vierten Tabellenplatz.

Team fünf konnte die Gelegenheit vom letzten Tabellenplatz weg zu kommen nicht nutzen. Gegen den TuS Bietigheim gab es eine 3:5 Niederlage und die Mannschaft ist weiterhin Schlusslicht der Tabelle.

Bilder zum 7 Spieltag sind im BV´ler Login zu finden.

Xenia Kölmel erfolgreich bei den deutschen Jugendmeisterschaften

Worauf sich die Badmintonjugend Deutschlands seit Wochen gefreut hat? - ganz klar die Deutsche Meisterschaft 2017. Vom 17. bis 19. Februar stand ganz Bad Vilbel im Zeichen des Badmintons, denn das war der diesjährige Austragungsort und Ziel und Motivation für viele ehrgeizige Jugendliche. Doch nur ganz wenige schaffen es dann auch noch auf die vorderen Plätze vor. – Zu diesen wenigen Glücklichen darf sich Xenia Kölmel zählen, die sich bis ins Halbfinale im Mädcheneinzel vorkämpfte.

Intensiv wurde sich auf das Ereignis vorbereitet; man feilte an Schlag- und Laufarbeit und musste sich nicht zuletzt auch um eine Freistellung bei der Schule kümmern. War die Qualifikation geglückt, glich das schon einem Meilenstein für viele der Teilnehmer. – So war es auch bei Xenia Kölmel, die seit Jahren beim BV Rastatt trainiert, und sich für alle drei Disziplinen (Einzel, Doppel und Mixed) in der Altersklasse U17 als Jahrgangsjüngere qualifizierte.

Schon am Freitag ging es für Xenia, die seit Dezember für die TSG Dossenheim in der Regionalliga aufschlägt, im Mixed an den Start. An der Seite von Jonas Braun vom bayerischen Verein Neuhausen-Nymphenburg startete sie in das Turnier. Es galt nun, das erste Spiel des Turniers zu überstehen und eine gewisse Unsicherheit loszuwerden. In drei Sätzen setzten sich Kölmel/ Braun letztlich gegen eine brandenburgische Paarung durch und spielten sich dann bis ins Viertelfinale vor. Dort überrumpelten sie ihre Gegner Maria Kuse und Jonas Kehl förmlich und holten sich den ersten Satz. Trotz starker Leistung und einem Matchball konnten sie sich am Ende allerdings nicht durchsetzen und mussten den Favoriten den Vortritt lassen. Auch im Doppel, an der Seite von Christina Weigert war bereits im Viertelfinale Schluss.

Anders lief es für Xenia in ihrer Paradedisziplin Einzel. Nach deutlich gewonnen Spielen gegen Antonia Remakulus und Laura Weilberg wartete im Viertelfinale erneut Maria Kuse aus Sachsen-Anhalt, mit der Xenia nach dem knappen Aus im Mixed noch eine Rechnung offen hatte. Xenia beeindruckte mit ihrem Angriffsspiel, machte viel Druck, wenig Fehler und konnte sich somit an der langjährigen Nationalspielerin revanchieren (21:13, 7:21, 21:15). Das bedeutete, dass sie auch am Finaltag, dem Sonntag, aufschlagen durfte – und das als Ungesetzte.

Gegen die Topfavoritin auf den Titel, Miranda Wilson aus Schorndorf, auf der die Goldhoffnungen des Baden-Württembergischen Badmintonverbands lagen, ging sie als Außenseiterin auf den Platz. Trotzdem verkaufte sie sich gut und verlangte der sechzehnjährigen Gegnerin alles ab. Erst nach einem harten Kampf mit 18:21 und 19:21 ging die 2. Bundesligaspielerin von der SG als Siegerin vom Platz, allerdings mit dem bitteren Beigeschmack, dass die Konkurrenz um Xenia Kölmel an Boden gutmachen konnte.

Mit eben diesem Wissen und einer Bronzemedaille als Jahrgangsjüngere im Gepäck konnte Xenia zufrieden die Heimreise antreten. Nun ist sie bei der deutschen Spitze angekommen und kann sich auf den nächsten Spieltag am 4. und 5. März konzentrieren.

Doppelter Meistertitel für Marion Grimm

Siegerehrung Mixed

Mit zwei Meistertiteln und einem zweitem Platz kehrt Marion Grimm, vom Badminton Verein Rastatt, von den diesjährigen baden-württembergischen AK-Meisterschaften zurück. Mit druckvollem und schnellem Spiel gelang ihr mit Partnerin Simone Widmaier (Gerlingen) im Damendoppel und im Dameneinzel die Titelverteidigung. Alle Spiele wurden in zwei Sätzen gewinnen.

Im gemischten Doppel verlor sie mit ihrem neuem Spielpartner Torsten Kamp (Friedrichshafen) nur das Endspiel denkbar knapp mit 21:23 und 19:21.

Björn Strauß war mit einem dritten Platz im Herreneinzel ebenfalls sehr erfolgreich.

Nach dem erfolgreichen Wochenende kommen als nächstes im März die Südostdeutschen Meisterschaften in Regensburg.

Punktgewinn für den BV Rastatt

BV Rastatt, gemischtes Doppel von Marion Grimm und Patrick Busch

Mit einem Punkt kehrt die erste Mannschaft des Badminton Verein Rastatt vom 6. Spieltag zurück. Beim Tabellenführer TSV Eggenstein-Leopoldshafen musste man sich mit 3:5 geschlagen geben. Besser lief es beim zweiten Spiel des Tages gegen die SG Waghäusel. Das zweite Herrendoppel von Andreano Boris/Patrick Busch konnte deutlich mit 21:16 und 21:16 gewonnen werden. Marcus Bayer gewann kampflos (Verletzung) das erste Herreneinzel. Das zweite Herreneinzel von Andreano Boris war ebenfalls schnell (21:14, 21:15) gewonnen. Das dritte Herreneinzel von Markus Kexel ging noch deutlicher (21:8, 21:13) für Rastatt aus. Fast hätte es durch das gemischte Doppel von Marion Grimm und Patrick Busch zum Sieg gereicht. Nach 21:19 und 16:21, musste man sich im dritten Satz mit 19:21 geschlagen geben. Aber immerhin ein Unentschieden erreicht. Mit diesem Punkt belegt man nun den 5 Tabellenplatz in der Oberliga.

Die zweite Mannschaft kehrt mit zwei Punkten aus dem Auswärtsspieltag zurück. Gegen die BSpfr. Neusatz 2 musste man sich 3:5 geschlagen geben. Im Abendspiel konnte man das Ergebnis drehen und gewann gegen die SG Waghäusel 2 mit 5:3.

In der Bezirksliga läuft es für die dritte Mannschaft nach Plan. Mit einem 6:2 Erfolg bei der SG Sinzheim/Bühl führt man die Tabelle jetzt mit 6 Punkte Vorsprung an.

Die vierte und fünfte Mannschaft hatten den SSV Ettlingen 4 und den TV Neuenbürg zu Gast. Die vierte gewann gegen Ettlingen mit 6:2. Gegen den TV Neuenbürg überzeugte man mit einem 8:0.

Die fünfte Mannschaft erreichte zwei mal ein 4:4 Unentschieden.

Sieg zum Start der Rückrunde

Klaus Feger auf dem Weg zur Meisterschaft

Am ersten Spieltag der Rückrunde konnte die erste Mannschaft des Badmintonverein Rastatt einen 6:2 Sieg gegen die KSG Gerlingen erzielen. Alle fünf Herrenpunkte und das gemischte Doppel von Sabrina Albrecht und Miljan Dragas konnte die Rastatter Federballer für sich entscheiden. Somit belegt man jetzt den dritten Tabellenplatz. Was aber Angesicht des dichten Mittelfelds in der Tabelle der Oberliga noch nicht viel bedeutet.

Die zweite Mannschaft musste sich in der Verbandsliga mit dem SSV Ettlingen messen. Nur Björn Strauß konnte sein Einzel gewinnen. Endstand 1:7 für Ettlingen. Nach dieser Niederlage belegt man den fünften Tabellenplatz und muss aufpassen, dass man nichts mit dem Abstiegskampf zu tun bekommt.

In der Bezirksliga wurde die dritte Mannschaft des BV Rastatt seiner Favoritenrolle gerecht und gewann gegen TUS Bietigheim 2 mit 6:2. Als ungeschlagener Tabellenführer hat man die Meisterschaft fest im Visier.

Der vereinsinterne Vergleich zwischen der vierten und fünften Mannschaft endete 4:4 unentschieden.

Marcus Bayer gewinnt Einzelrangliste

Am vergangenen Wochenende hat der Badmintonverein Rastatt mit vier Teilnehmern beim nordbadischen Einzel- und Doppelranglistenturnier in Hemsbach teilgenommen.
Im Einzel konnten die Rastatter Marcus Bayer und Björn Strauß das Finale erreichen. Marcus Bayer gewann dieses mit 21:9, 21:17. Im Doppel erreichte er mit seinem Vereinskollegen Markus Kexel den 4. Platz. Strauß erreichte mit seinem Mannschaftskollegen Miljan Dragas das Finale, in dem sie mit 19:21 und 17:21 gegen die Karlsruher Jonas Mügge/Grischa Karl den kürzeren zogen.



Xenia für Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Vergangenes Wochenende fand für die Badmintonjugend das erste Turnier des Kalenderjahres statt. In Konstanz wurden die Südostdeutschen Meister in den Disziplinen Einzel, Doppel und Mixed gekürt. Lea Schirmer vom Badmintonverein Rastatt musste sich in ihrem ersten Spiel gleich mit der an Position vier gesetzten Christina Weigert messen. Ambitioniert ging sie in das Turnier, konnte den ersten Satz lange ausgeglichen gestalten, verlor diesen aber unglücklich mit 17:21. Sie fand im zweiten Satz leider nicht mehr in das Spiel zurück und musste sich somit der Favoritin geschlagen geben. An der Seite ihrer Doppelpartnerin Mathilde Kervio vom BSV Eggenstein-Leopoldshafen konnte Lea das erste Doppel gegen die sächsische Paarung Leonie Hänsel und Tammy-Lee Pusch gewinnen, musste dann aber gegen die an eins gesetzten und späteren Turniersieger Monika Weigert und Indira Dickhäuser die Segel streichen.

Für Xenia Kölmel, die sich für alle drei Disziplinen qualifizieren konnte, begann das Turnier mit dem Mixed. Zusammen mit ihrem Partner Janis Machauer vom BSC Waghäusel traf sie zuerst auf die bayrische Paarung Scheiel / Seemann-Kahne bevor sie anschließend ihren Dauerrivalen Kipke / Stoll keine Chance ließen und das Spiel in zwei Sätzen für sich entscheiden konnten. Leider lief es im darauffolgenden Spiel für die beiden nicht so gut und sie mussten sich Niclas Kirchgeßner vom BSV Eggenstein-Leopoldshafen und Marcia Motarelli (Schopfheim) klar geschlagen geben, durften sich aber dennoch über die Bronze Medaille freuen. Nach Siegen gegen Tammy-Lee Pusch und Laura Stoll schaffte Xenia Kölmel problemlos den Einzug ins Halbfinale des Einzels. Dort traf sie auf die an Position zwei gesetzte Indira Dickhäuser vom VfB Friedrichshafen, gegen die sie mit 21:13 und 21:10 klar gewinnen konnte. Im Endspiel wartete dann Regionalligaspielerin Monika Weigert vom bayrischen Verein Neuhausen-Nymphenburg. In einem hart umkämpften, spannenden Spiel musste Xenia in beiden Sätzen jeweils in der Verlängerung (22:24 20:22) ihrer Gegnerin den Vortritt lassen.

Auch im Doppel kam Xenia problemlos bis ins Finale vor. Dieses Mal trat sie nicht wie gewohnt an der Seite ihrer Partnerin Lea Hess vom VfB Friedrichshafen, die verletzungsbedingt passen musste, an, sondern mit Christina Weigert aus Bayern. Zunächst gewannen Xenia und Christina gegen Gräßle / Linder, bevor sie auch Stoll / Motarelli ausschalten konnten. Im anschließenden Finale standen sich die Geschwister Weigert gegenüber, wo die größere Schwester Monika das glücklichere Ende für sich verbuchen konnte.

Somit konnte Xenia mit zwei Silber-und einer Bronzemedaille die Heimreise antreten und hat sich mit diesem guten Ergebnis auch gleichzeitig für die deutsche Meisterschaft im Februar in Bad Vilbel in allen drei Disziplinen qualifiziert



Ballmaschine des BV Rastatt



1.000 Euro für den guten Zweck – Deka-Gruppe unterstützt Badmintonverein Rastatt

Mit Freuden nimmt der BV Rastatt die Spende der Deka an. Von Links. Dieter Grimm (1. Vorsitzender, Nicole Wiesa (Jugendtrainerin), Björn Strauß (Kassenwart) Initiator der Aktion

Frankfurt, 9. Dezember 2016

 

„Die Spende kommt genau zum richtigen Zeitpunkt“, freut sich Björn Strauß, Kassenwart vom BV Rastatt. „Die 1.000 Euro ermöglichen es uns, ein seit langem geplantes Jugend Trainingscamp durchzuführen.“ Bereits seit 2007 fördert das Wertpapierhaus der Sparkassen das gesellschaftliche Engagement seiner Beschäftigten. Das Besondere an der Aktion “Deka – Engagiert vor Ort“ ist, dass nur gemeinnützige Organisationen unterstützt werden, in denen die Mitarbeiter aktiv sind oder die sie fördern, so wie etwa beim Badmintonverein in Rastatt.

 

„Ich freue mich, dass ich durch die Spende meines Arbeitgebers die Jugendarbeit beim BV Rastatt unterstützen kann, die mir besonders am Herzen liegt“, so der 38-Jährige, der bei der Deka im Quantitativen Fondsmanagement tätig ist. Wie auch in den Vorjahren wird ein Spendenbetrag in Höhe von 25.000 Euro zur Verfügung gestellt, sodass insgesamt 25 Einrichtungen finanzielle Unterstützung erhalten.

 

Das Gesellschaftliche Engagement der Deka-Gruppe

Die Deka-Gruppe engagiert sich auf vielfältige Weise für die Gesellschaft. Schwerpunkte ihrer Förderung liegen in den Bereichen Kunst und Architektur, sowie Wissenschaft, Sport und soziale Projekte. Besonderes Gewicht wird auf Kontinuität gelegt.

 

Mit renommierten Institutionen geht das Kreditinstitut langfristige Partnerschaften ein. Konzeptionell ist die Unterstützung darauf ausgerichtet, Ideen und Entwicklungen in das Blickfeld der breiten Öffentlichkeit zu rücken, die ohne finanzielle Absicherung nicht verwirklicht werden könnten.

 

Über die Deka:

Die DekaBank ist das Wertpapierhaus der Sparkassen, gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften bildet sie die Deka-Gruppe. Mit Total Assets in Höhe von rund 245 Mrd. Euro (per 30.06.2016) sowie über vier Millionen betreuten Depots ist sie einer der größten Wertpapierdienstleister in Deutschland. Sie eröffnet privaten und institutionellen Anlegern Zugang zu einer breiten Palette an Anlageprodukten und Dienstleistungen. Die DekaBank ist fest verankert in der Sparkassen-Finanzgruppe und richtet ihr Angebotsportfolio ganz nach den Anforderungen ihrer Eigentümer und Vertriebspartner im Wertpapiergeschäft aus.

Nikolaus bei BV Rastatt

Nicht schlecht staunten die 35 Kinder- und Jugendspieler des BV Rastatt am 06.12.16 als die Tür zur Sporthalle aufging und der Nikolaus die Halle betrat. Schnell sammelten sich alle im Halbkreis und lauschten was der Nikolaus zu berichtet hatte. Von nicht so großem Trainingsfleiß, wenig Einsatz aber auch positives wie große Fortschritte in der Technik konnte der Nikolaus berichten. Nachdem Jannik Lauer ein Gedicht vorgetragen hatte, verteilte der Nikolaus für jeden noch ein Geschenk.

Deutliche Siege für den Badmintonverein Rastatt

Marcus Bayer, Nummer 1 des BV Rastatt

Zum Abschluss der Hinrunde konnte die erste Mannschaft des Badmintonverein Rastatt zwei wichtige Siege in der Oberliga erzielen. Im ersten Spiel bei der SG Feuerbach/Korntal ging man schnell nach den Doppel mit 3:0 in Führung. Xenia Kölmel macht mit einem sicheren Zweisatzerfolg den nächsten Punkt. Andreano Boris musste im zweiten Herreneinzel über drei Sätze gehen. Holte mit 13:21, 21:10 und 21:18 den Siegpunkt. Endstand 5:3 für Rastatt.

Im Abendspiel bei der SG Schorndorf 2 lief es noch besser. Schnell führte man 7:0.Nur das dritte Herreneinzel überließ man den Gastgebern. Endstand 7:1.

Mit diesen beiden Siege belegt man am Ende der Vorrunde den dritten Tabellenplatz. Eine gute Platzierung, da das Mittelfeld jedoch sehr eng zusammen ist, ist man es nur einen Punkt von einem Abstiegsplatz entfernt.

Die zweite Mannschaft belegt nach einem 6:2 Erfolg beim TV Heidelberg den vierten Tabellenplatz in der Verbandsliga. Im Abendspiel musste man sich beim Tabellenführer SG Heilbronn/Leingarten mit 2:6 geschlagen geben.

Mannschaft vier und fünf empfingen in der Bezirksliga die BSG Sinzheim/Bühl. Die Vierte gewann mit 6:2. Die fünfte Mannschaft musste sich mit 2:6 geschlagen geben.

Mannschaft 3 war an diesem Wochenende spielfrei.

Rege Teilnahme bei der Bezirksmeisterschaft durch den BV Rastatt

v.L. Torsten, Andreano, Dieter, Marcus, Marion, Carmen, Markus, Matthias, Lea, Klaus

Regen Anklang fanden die diesjährigen Bezirksmeisterschaften in Dossenheim. 10 Teilnehmer des BV Rastatt starteten bei den gleichzeitige ausgetragenen AK- und Aktiven-Klasse.

Da andere Vereine nicht so viele Teilnehmer stellten, wurden bei den AKs Alters übergreifend gespielt. Carmen Goll-Kölmel und Marion Grimm sicherten sich den Titel im Damendoppel. Thorsten Göppel und Dieter Grimm gewannen überraschend den Titel im Herrendoppel.

Bei den Aktiven konnte Marcus Bayer den Titel im gemischten Doppel gewinnen. Andreano Boris wurde zweiter im Einzel.

Zwei Niederlagen für Erste des BV Rastatt

Alles strecken von Marcus Bayer half an diesem Spieltag nichts

An die guten Leistungen der ersten beiden Spieltage, konnte die erste Mannschaft des Badmintonvereins Rastatt am dritten Spieltag leider nicht anknüpfen. Im ersten Spiel beim TV Zizenhausen konnten nur wenige Spieler ihre normale Leistung abrufen. Am Ende wurde nur das Dameneinzel von Xenia Kölmel und das zweite Herrendoppel von Andreano Boris/ Patrick Busch gewonnen. Endstand 2:6. Auch im Abendspiel fanden die Rastatter Federballer nicht zu ihrer Form. Beim TSV Altshausen musste man sich mit 3:5 geschlagen geben. Nach diesen zwei Niederlagen belegt man in der Oberliga den vorletzten Tabellenplatz und muss sich wieder mit dem Abstiegskampf befassen.

Auch bei der zweiten Mannschaft war der Spieltag nicht vom Glück beschieden. Bei der Fortuna Schwetzingen musste man sich 3:5 geschlagen geben. Im zweiten Spiel gegen die TSG Dossenheim reichte es trotz der Verletzung von Miljan Dragas zu einem 4:4 Unentschieden. Aktuell belegt man in der Verbandsliga den vierten Tabellenplatz.

Nach Plan läuft es hingegen bei der dritten Mannschaft in der Bezirksliga. Mit jeweils 7:1 Erfolgen kehrte man von den BSpfr. Neusatz und BC Schöllbronn zurück. Als Tabellenführer hat man das Ziel Aufstieg fest im Visier.

Die vierte und fünfte Mannschaft hatten die TuS Bietigheim zu Gast. Rastatt 4 schaffte ein 4:4 Unentschieden. Die Fünfte musste sich mit 3:5 geschlagen geben.

Gut gespielt aber nur ein Punkt für Erste des BV Rastatt

Herreneinzel Björn Strauß BV Rastatt

Trotz guter Leistung am zweiten Spieltag, musste sich die Oberligamannschaft des Badmintonverein Rastatt am zweiten Spieltag mit nur einem Punkt zufrieden geben. Sowohl das erste Herrendoppel, das gemischte Doppel und auch das Damendoppel gingen im dritten Satz an die Gäste von der SG Waghäusel. Das erste Herreneinzel ging deutlicher an die Gäste. Die restlichen vier Spiele konnten die Rastatter Federballer für sich zu einem 4:4 Unentschieden entscheiden.

Im Abendspiel gegen den BSV Eggenstein-Leopoldshafen hatte man ebenfalls kein Glück. Zwei Punkte gingen wieder im dritten Satz weg. Dazu noch drei weitere Spiele in zwei Sätzen. Am Ende musste man sich mit 3:5 geschlagen geben. Fazit: gut gespielt aber nur ein Punkt geholt.

Besser lief es für die zweite Mannschaft. In Bestbesetzung besiegte man die SG Waghäusel 2 mit 5:3. Die BSpfr. Neusatz 2 konnte man sogar mit 6:2 besiegen.

In der Bezirksliga baute die dritte Mannschaft durch ein 8:0 gegen BV Rastatt 5 und ein 7:1 gegen die BSG Sinzheim/Bühl die Tabellenführung aus.

Die vierte Mannschaft erreichte ein 5:3 Sieg über den TV Neuenbürg und einem 6:2 Sieg beim SSV Ettlingen 4.

Die fünfte Mannschaft muss zwei mal mit 3:5 geschlagen geben.

Nächster Spieltag ist der 29.10.16

Jedermann-Turnier im Gymnasion

Am Samstag, den 22.10.2016 veranstalten wir in Kooperation mit dem Gymnasion unser "Badminton-Jedermann-Turnier". Sprich: Mitmachen kann jeder, egal, wie gut oder weniger gut Sie spielen! Besonders ist das Turnier aber für unsere Hobby-Spieler geeigent.

Turnierbeginn ist um 10.00 Uhr. Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Spielpartner an, haben Sie Spaß und stauben Sie dann vielleicht sogar einen Gewinn ab! Die Teilnahme am Turnier ist für alle kostenfrei!

Anmeldungen bis Sonntag, den 16.10.2016 an pschmidt-pi@web.de.

Erfolgreicher Saisonauftakt beim BV Rastatt

Mit einem 6:2 Sieg bei der KSG Gerlingen startete die erste Mannschaft des Badmintonverein Rastatt in die neue Saison. Marcus Bayer/Markus Kexel gewannen sicher mit 21.14; 21:14 das erste Herrendoppel. Das zweite Herrendoppel von Boris Andrano/Patrick Busch konnten ihr Spiel im dritten Satz gewinnen (26:28; 21:16, 21:11). Xenia Kölmel steuerte mit einem ungefährdetem 21:10, 21:13 den nächsten Punkt bei. Auch bei den nun folgenden drei Herreneinzeln ließen die Rastatter Federballer nichts anbrennen. Nur das Damendoppel und das gemischte Doppel überließ man den Gastgebern. Ein guter Start der für die weitere Saison Selbstvertrauen gibt.

Die stark ersatzgeschwächte zweite Mannschaft musste sich beim SV Ettlingen mit 1:7 geschlagen geben.

In der Bezirksliga konnte die dritte Mannschaft die ersten Punkte einfahren. Beim TUS Bietigheim 2 gewann man mit 6:2. Im vereinsinternen Vergleich mit der vierten Mannschaft gewann man mit 8:0.

Die vierte und fünfte Mannschaft traten ebenfalls gegeneinander an. Das Spiel endete 4:4 Unentschieden.

Nächster Spieltag ist der 08.10.2016

1.Südostdeutsche Badminton Rangliste in Annaberg-Buchholz

Xenia Kölmel

Vergangenes Wochenende fand im sächsischen Annaberg-Buchholz die erste Südostdeutsche Badminton Rangliste statt. In der Altersklasse U17 wurden jeweils nur insgesamt 12 Startplätze sowohl im Einzel, Doppel als auch im Mixed für Baden-Württemberg, Bayern oder Sachsen vergeben.

Xenia Kölmel vom Badminton Verein Rastatt qualifizierte sich als Jahrgangsjüngere in allen drei Disziplinen. Zusammen mit ihrem Partner Janis Machauer vom BSC Waghäusel gewann sie ihre erste Partie gegen die bayrische/sächsische Kombination Plodzien / Fuchs sicher in zwei Sätzen. Danach trafen sie auf die bayrische Top-Paarung Weigert/Gnalian, denen sie respektlos gegenüber standen und erst nach großer Gegenwehr 18:21 und 18:21 unterlagen. Xenia und Janis spielten sicher und druckvoll gewannen die beiden folgenden Spiele gegen Linder / Schlenga (BSV Eggenstein) und gegen Braun / Tomasini und belegten damit einen guten fünften Rang.

Im anschließenden Einzel konnte Xenia gegen ihre Dauerrivalin Laura Stoll (SG Schorndorf) deutlich in 2 Sätzen gewinnen, musste sich dann aber der Regionalligaspielerin und Siegerin des Turniers (Monika Weigert) geschlagen geben. Am späten Abend des Turniers unterlag Xenia in ihrem letzten Spiel Nicola Oltersdorff der Vereinskameradin und Doppelpartnerin von Monika Weigert. Somit wurde Xenia im Dameneinzel vierte.

Sonntags wurden dann die Doppelpartien ausgetragen. Zusammen mit ihrer Partnerin Lea Hess vom VFB Friedrichshafen ging Xenia motiviert ins Turnier. Deutlich gewannen sie ihr erstes Spiel gegen Hänsel / Pusch aus Sachsen bevor die beiden gegen die baden-württembergische Paarung Möhrle / Raddatz antreten durften und auch dieses Spiel in zwei Sätzen gewinnen konnten. Somit stand fest, dass Xenia mit einem Podestplatz sicher die Heimreise antreten konnte. Im anschließenden Finale trafen sie auf Mottarelli / Stoll (Schopfheim / Schorndorf) Dauergegnerinnen aus Baden-Württemberg. Am Ende konnten sich Lea und Xenia über den ersten Platz auf der ersten Südostdeutschen Rangliste freuen und haben fast schon Sicher die Qualifikation zur deutschen Rangliste in der Tasche.

Sullivan Poiazzi wieder da!!!!!!

Am Dienstag den 13.09.2016 besucht uns Sullivan Poiazzi im Training.

Du kennst Sullivan nicht?

Zu der Gründungszeit des BV Rastatt hatten wir regen Kontakt zu der Canadischen Militärtbase in Söllingen. Einige der dort stationierten Soldaten waren Badmintonspieler in den Mannschaften des BV Rastatt. Sullivan war viele Jahre Spieler in unserer ersten Mannschaft eingesetzt. Als vor ca. 15 Jahre die Base in Söllingen aufgelöst wurde, ging Sullivan zurück nach Canada. Am 13.09.2016 besucht er uns nach Jahren einmal wieder.

Wir freuen uns auf ihn und hoffen, dass viele Spieler aus der damiligen lustigen Zeit sich an dem Abend einfinden werden.

Sommerfest des Badmintonverein Rastatt

Beim gut besuchten Sommerfest 2016 konnte Vorsitzender Dieter Grimm über 80 Mitglieder und Gäste begrüßen. Wendels Flammkuchen sorgten mit 129 St. Flammkuchen dafür, dass niemand hungerte. Horst Jochim fand mit seinem Spielmobil viel Zuspruch bei den jüngeren Gäste.

Bei Punkt Ehrungen wurden zunächst einmal alle erfolgreiche Jugendspieler und Spielerinnen mit Urkunde einem Preis geehrt. Bei den Erwachsenen erhielten Marion Grimm, Klaus Feger, Manfred Hornung und Dieter Grimm als AK-Bezirksmeister eine Auszeichnung.

Höhepunkt des Abends war, wie in jedem Jahr, die Vergabe der Oscars für besonderen Einsatz und besondere sportliche Erfolge. Die kleinen Oscars gingen an Janina Graf und Klaus Feger. Die großen Oscars gingen an Xenia Kölmel und Manfred Hornung. Großen Dank galt auch allen freiwilligen Helfern und Trainer ohne die der Verein nicht funktionieren würde.


Jahreshauptversammlung 2016

Vorstand BV Rastatt, v.l. Dieter Grimm(1.Vorsitzender), Carmen Goll-Kölmel(2. Vorsitzende), Björn Strauss (Kaseenwart), Marion Grimm (Schriftführerin), Pierre Schmidt (Jugendwart), Thorston Göppel (2. Sportwart). Es fehlen: Jenny Strauss, Markus Schlosser (Kassenprüfung), Andreas Kirchner (1. Sportwart)

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Badmintonverein konnte der erste Vorsitzende Dieter Grimm 15 Mitglieder begrüßen. Die Mitglieder des Vorstandes berichteten von den einzelnen Ressorts. Aktuell hat der BV Rastatt 193 Mitglieder. Davon sind 58 unter 18 Jahre.

Michael Dassel konnte als Kassenwart von einer gute Kassenlage berichten, man muss jedoch die Ausgaben des Vereins gut im Auge behalten. Einer der größten Ausgabenpositionen nimmt dabei die Hallengebühren ein. Die Kassenprüfer Jenny Strauß und Markus Schlosser bescheinigten die Richtigkeit der Kassenführung. Sportwart Andreas Kirchner berichtete von den Erfolgen der letzten Saison. Mit dem Klassenerhalt in der Oberlage hat man das wichtigste Ziel erreicht.

Somit stand einer Entlastung des Vorstands durch Peter Dohms nichts im Wege.

Einstimmig wurde der überarbeiteten Satzung zugestimmt. Nach 36 Jahre erhält der BV Rastatt nun eine neue Satzung.

Bei den Neuwahlen gab es einige Veränderungen in der Vorstandsschaft. Als neue 2. Vorsitzende wurde Carmen Goll-Kölmel gewählt. Nachdem Michael Dassel nach über 25 Jahren als Kassenwart nicht mehr zu Verfügung stand, musste eine Neubesetzung gefunden werden. Björn Strauß wurde einstimmig als neuer Kassenwart gewählt. Als Jugendwart erhielt Pierre Schmidt die Zustimmung aller.

Jahreshauptversammlung 2016

Dank an den scheidenden Kassenwart Michael von Dieter und neuem Kassenwart Björn

Am 25.05.2016 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Vor 15 Teilnehmer begann man pünktlich. Nach den Berichten der Vorstandsmitglieder fand die Entlastung dieser statt. Auf Vorschlag von Peter Dohms wurde dies auch einstimmig angenommen.

Bei TOP8 stand die überarbeitete Version der Satzung zur Abstimmung an. Nach kleine Änderungen wurde auch dies einstimmig angenommen.

Bei den anschließenden Wahlen wurde wie folgt gewählt:

2. Vorsitzende: Carmen Goll-Kölmel

Kassenwart: Björn Strauß

Kassenprüfer: Jenny Strauß und Markus Schlosser

Jugendwart: Pierre Schmidt

Bei den Ehrungen bedankte sich Dieter Grimm bei dem scheidendem Kassenwart Michael Dassel für seine 25 Jahre zuverlässige Arbeit als Kassenwart.

Marion Grimm und Ye Wang erneut Deutscher Meister

Bei den diesjährigen Deutschen Badminton-AK-Meisterschaften in Solingen konnten Marion Grimm mit Doppel Ye Wang erfolgreich ihren Meistertitel verteidigen. Schon bei den ersten Spielen zeigte sich wie gut die beiden vom BV Rastatt eingespielt sind. Ohne Satzverlust zog man in das Finale. Dort traf man Sigrid Bleymehl-Schley (Wibelskirchen) und Manuela Ritter (Erfurter eV). Im ersten Satz lag man lange zurück. Konnte ihn aber zum Schluss doch noch mit 21:19 gewinnen. Im zweiten Satz ging man schnell ihn Führung. Gewann am Ende mit 21:17.

Im Dameneinzel konnte Ye Wang die Spielweise ihrer Gegnerinnen perfekt lesen. Zog auch hier ins Finale ein und gewann gegen Manuela Ritter mit 21:18 und 21:6.

Im gemischten Doppel konnten beide jeweils bis ins Viertelfinale vordringen.

AK-Mannschaft gewinnt Bezirksmeisterschaft

O50-AK-Mannschaft BV Rastatt v.l. Dieter Grimm, Manfred Hornung, Marion Grimm, Klaus Feger

Die Oldies O50 der AK-Mannschaft des Badminton Verein Rastatt setzten sich klar mit drei Siegen bei der erstmals ausgetragen Mannschaftsmeisterschaft im Bezirk durch. Marion Grimm, Manfred Hornung, Klaus Feger und Dieter Grimm gewannen ungefährdet gegen Weinheim 3:1, Dossenheim 4:0 und Hockenheim 4:0.

Saisonfinale in der Bezirksliga für den Badmintonverein Rastatt

Am kommenden Samstag endet auch für die beiden Bezirksligamannschaften des Badmintonverein Rastatt die Saison. Die vierte Mannschaft ist vom dritten Tabellenplatz nicht mehr einzuholen. Siege gegen die Gäste vom BC Schöllbronn und den BSpfr. Neusatz 3 könnten den Vizetitel möglich machen.

Die fünfte Mannschaft wird versuchen die TUS Bietigheim 2 noch einzuholen und die Saison als Vierter der Bezirksliga abzuschließen.

Erfolgreiche Teilnehmer bei den AK-Südost

Erfolgreich bei der AK-Südost: Ye Wang, Marion Grimm, Manfred Hornung

Äußerst erfolgreich kehrten Ye Wang, Marion Grimm und Manfred Hornung von den Südostdeutschen Badmintonmeisterschaften zurück. Im Dameneinzel durfte sich der BV Rastatt freuen, Ye Wang und Marion Grimm (beide vom BV) kamen bis ins Finale. In einem packenden Spiel konnte sich Ye Wang gegen ihre Doppelpartnerin Marion Grimm im dritten Satz durchsetzen.

Im Damendoppel konnten sie zusammen problemlos ihren Titel verteidigen. Im gemischten Doppel trafen die beiden schon wieder im Endspiel aufeinander. Auch hier konnte sich Ye Wang durchsetzen.

Bei den Herren trat erstmals Manfred Hornung an. Trotz deutlicher Nervosität konnte er mit jeweils Siegen im dritten Satz bis ins Finale vordringen. Dort musste er jedoch den vielen dritten Sätzen Tribut zollen und verlor dieses.

Mit drei Meistertiteln und drei Vizemeistertiteln kann der BV Rastatt sehr zufrieden sein. Als nächstes stehen die Deutschen Meisterschaften im Mai in Solingen an.

Gelungener Saisonabschluss und Klassenerhalt

BV Rastatt 1 hat nach dem geschafften Klassenerhalt in der Oberliga gut Lachen. V.l. Markus Kexel, Marion Grimm, Marcus Bayer, Xenia Kölmel, Patrick Busch, Sabrina Albrecht, Andreano Boris

Am vergangenen Samstag endete für die erste Mannschaft des Badminton Vereins Rastatt die Saison 2015/2016 mit dem Klassenerhalt in der Oberliga Baden-Württemberg.

Dabei begann der Spieltag mit einer deutlichen, wenn auch unglücklichen Niederlage gegen den Tabellendritten aus Zizenhausen.

Vier der acht Spiele wurden im dritten Satz verloren, einzig Xenia Kölmel konnte im Dameneinzel den Ehrenpunkt für die Rastatter erspielen. Endstand 1:7.

Schnell hakte die Mannschaft die Niederlage ab und fokussierte sich auf das zweite Spiel des Tages gegen den Tabellenletzten aus Metzingen.

Hier war die Vorgabe klar, mit einem Sieg wäre der Klassenerhalt sicher.

Den Grundstein legte das Damendoppel Marion Grimm/Xenia Kölmel. In einem begeisternden, hart umkämpften Dreisatzspiel holten sie den ersten Punkt an die Murg.

Das zweite Herrendoppel Patrick Busch/Andreano Boris, holte glatt in zwei Sätzen den nächsten Punkt. Mit einem deutlichen 21:7, 21:7 Sieg sicherte Joungster Xenia Kölmel Punkt drei. Die beiden folgenden Herreneinzel von Marcus Bayer und Andreano Boris waren nichts für schwache Nerven, doch die beiden konnten jeweils in drei hochklassigen Sätzen die Punkte vier und fünf sichern.

Somit stand der Sieg vor den beiden letzten Spielen schon fest. Markus Kexel musste sich im dritten Satz Frank Hagemeister beugen das Mixed Patrick Busch/Marion Grimm holte den letzten Punkt zum 6:2 Endstand. Mit diesem Sieg belegt man zum Abschluss der Saison den sechsten Tabellenplatz in der Oberliga.

Team zwei musste am letzten Spieltag gleich drei Spieler krankheitsbedingt ersetzen, da die Mannschaft aber schon einen Platz im gesicherten Mittelfeld hatte, konnten sie locker aufspielen.

Das erste Spiel gegen TV Heidelberg ging 2:6 verloren.

Dass Mannschaftsführer Björn Strauß seine Ersatzspieler gut gewählt hatte, zeigte sich dann in der Begegnung gegen die SG Hemsbach.

Björn Strauß konnte mit „Oldie“ Manfred Hornung das zweite Herrendoppel in drei Sätzen gewinnen. Nach dem Motto „je oller, je doller“ steuerte Hornung gleich noch einen zweiten Punkt, im Mixed mit Nicole Wiese bei.

Mit den drei Punkten in den Herreneinzeln konnten die Rastatter am Ende einen 5:3 Sieg, feiern.

Unglücklich lief der letzte Spieltag für Team drei.

Um den Klassenerhalt zu erreichen mussten zwei Siege her. Im ersten Spiel gegen TuS Bietigheim reichte es nur zu einem Unentschieden.

Das Abendspiel gegen TV Helmsheim wurde mit 3:5 verloren, somit dürfte der Abstieg als Tabellen-Vorletzter der Landesliga sicher sein.

Das wichtigste Ziel des Badminton Vereins Rastatt konnte erreicht werden, der Verbleib von Team eins in der Oberliga Baden-Württemberg.

Badmintonverein Rastatt siegt über Tabellenführer Neusatz

1. Herrendoppel BV Rastatt Marcus Bayer (rechts) und Markus Kexel (hinten)

Mit einem 5:3 Sieg über den Tabellenführer BSpfr. Neusatz sorgte die erste Mannschaft des Badmintonverein Rastatt für eine Überraschung in der Oberliga.

Mit dem ersten Herrendoppel von Marcus Bayer/Markus Kexel (15:21, 21:11, 21:18) und dem Damendoppel Xenia Kölmel/Marion Grimm (22:20, 21:19) ging man in Führung. Das hart umkämpfte erste Herreneinzel konnte Marcus Bayer im dritten Satz gewinnen (16:21, 21:16, 22:20). Das zweite Herreneinzel von Andreano Boris (21:14, 24:22) und das Dameneinzel von Xenia Kölmel (21:17, 21:11) sorgten für die Überraschung. Tabellenführer Neusatz musste erstmals in der Saison Punkte lassen.

Im zweiten Spiel des vorletzten Spieltages unterlag man dem BSV Eggenstein-Leopoldshafen unglücklich mit 3:5.

Mit dem überraschendem Punktgewinn hat man am vorletzten Spieltag das Saisonziel Klassenerhalt schon erreicht.

Die stark ersatzgeschwächte zweite Mannschaft musste sich den BSpfr. Neusatz 2 mit 3:5 und dem BSV Eggenstein-Leopoldshafen 2 mit 2:6 geschlagen geben.

Im Mittelfeld der Tabelle der Verbandsliga haben diese Niederlagen keine besondere Auswirkungen.

In der Landesliga muss die dritte Mannschaft nach einer 3:5 Niederlage gegen SG Waghäusel 2 und einem 4:4 Unentschieden gegen den BSV Eggenstein-Leopoldshafen 3 auf die Schützenhilfe der anderen hoffen. Als Vorletzter der Tabelle muss man hoffen, dass es in diesem Jahr nur einen Absteiger geben wird.

In der Bezirksliga erreichte die vierte Mannschaft gegen die TUS Bietigheim 2 ein 4:4 Unentschieden. Die Fünfte des BV Rastatt konnte gegen TUS Bietigheim 2 einen 5:3 Sieg erringen.

Die sechste Mannschaft gewann in der Kreisliga gegen den TV Mörsch mit 5:3. Gegen den SSC Karlsruhe 2 verlor man 3:5.

Nächster und somit für die meisten Mannschaften auch letzter Spieltag der Saison ist der 19. März.

Wichtige Siege für den Badmintonverein Rastatt

Andreano Boris, BV Rastatt im 2. Herreneinzel

Am sechsten Spiel konnte die erste Mannschaft des Badmintonverein Rastatt einen wichtigen 5:3 Sieg bei der SG Feuerbach/Korntal erreichen. Beide Herrendoppel konnte man jeweils im dritten Satz gewinnen. Xenia Kölmel gewann sicher das Dameneinzel (21:12, 21:9). Weitere Punkte erzielten Andreano Boris im zweiten Herreneinzel (21:18, 21:18) und den Siegespunkt konnte das gemischte Doppel beisteuern. Endstand 5:3 für Rastatt.

Das zweite Spiel des Tages ging mit 1:7 an die SG Schorndorf. Mit diesem Sieg belegt den sechsten Tabellenplatz und hat somit einen großen Schritt zum Klassenerhalt erreicht.

Die zweite Mannschaft musste, ersatzgeschwächt bei der SG Heilbronn/Leingarten eine 3:5 Niederlage einstecken. Im Abendspiel konnte man ein 4:4 Unentschieden beim PS Karlsruhe erzielen. Trotz dieser Punktverluste befindet man sich im sicheren Mittelfeld der Verbandsliga.

In der Landesliga konnte die dritte Mannschaft mit drei Punkte durch deinen 5:3 Sieg beim Karsruher TV und einem 4:4 Unentschieden beim PS Karlsruhe 2 erreichen. Damit hat man das Tabellenende verlassen und hat die Chance auf den Klassenerhalt gewahrt.

In der Bezirksliga verlor die vierte Mannschaft gegen den Tabellenführer SV Ettlingen 3 mit 2:6. Gegen Ettlingen 4 gewann man mit 8:0. Mit vier Punkte Rückstand auf den SV Ettlingen 3 dürfte die Meisterschaft in der Bezirksliga entschieden sein.

Die fünfte Mannschaft gewann gegen SV Ettlingen 4 mit 6:2. Gegen SV Ettlingen 3 musste man sich mit 1:7 geschlagen geben.

Mannschaft sechs verlor gegen den BC Spöck mit 3:4, gegen TV Helmsheim reichte es zu einem 4:4 Unentschieden.

Dreifacher Meistertitel für Marion Grimm

Marion Grimm (links) mit Doppelpartnerin Melanie Weilemann

Mit maximaler Ausbeute kehrte Marion Grimm, vom Badmintonverein Rastatt, von den diesjährigen baden-württembergischen AK-Meisterschaften zurück. In den Disziplinen Dameneinzel, gemischtes Doppel und Damendoppel konnte sie ohne Satzverlust in die Finale einziehen. Mit Doppelpartnerin Melanie Weilemann und Mixedpartner Rolf Hartbrich konnte auch die Finale ungefährdet gewinnen. Auch das Finalspiel im Dameneinzel gegen Erika Kämmerer konnte Marion Grimm sicher gewinnen.

Nächstes Ziel sind nun die Südost deutschen Meisterschaften im März.

Badmitonverein Rastatt startet mit 8:0 Sieg in Rückrunde

Xenia Kölmel mit Marion Grimm
Markus Kexel

Mit einem grandiosem 8:0 Sieg gegen Tabellennachbar KSG Gerlingen startete die erste Mannschaft des Badmintonverein Rastatt in die Rückrunde. Erstmals kam Jugendspielerin Xenia Kölmel in der ersten Mannschaft zum Einsatz. Mit Marion Grimm an der Seite, konnte man das Damendoppel klar mit 21:15 und 21:13 gewinnen. Angefeuert von den Zuschauern konnten die beiden Herrendoppel mit Marcus Bayer/Markus Kexel und Andreano Boris/Patrick Busch ebenfalls in jeweils zwei Sätzen gewonnen werden. In den Einzeldisziplinen konnte Xenia Kölmel mit einem sicheren 21:15 und 21:15 zeigen, dass sie trotz ihrer 14 Jahre schon bei den Erwachsenen mithalten kann. Auch die drei folgende Herreneinzel konnte die Rastatter für sich entscheiden. Zuletzt ging das gemischte Doppel von Marion Grimm und Patrick Busch mit 21:17 und 27:25 nach Rastatt. Mit diesem 8:0 Sieg konnte man die KSG Gerlingen in der Tabelle in der Oberliga überholen.

Die zweite Mannschaft musste sich dem SSV Ettlingen mit 3:5 geschlagen geben. Der Ausfall von zwei Leistungsträger konnte man nicht kompensieren. Somit ist ein möglicher Aufstieg in weite Ferne gerückt.

In der Landesliga wird es für die dritte Mannschaft des BV sehr eng. Nach einer deutlichen 1:7 Niederlage gegen SSV Ettlingen 2 befindet man sich am Ende der Tabelle.

Der Vereins interne Vergleich zwischen der vierten und fünften Mannschaft in der Bezirksliga konnte die vierte mit 6:2 für sich entscheiden.

Die sechste Mannschaft musste sich beim PS Karlsruhe 4 mit 3:5 geschlagen geben.

Siege in der Bezirksliga

Erfolgreiche Punktesammler: Janina Graf, Julian Ihle

Mit drei Siegen und einer Niederlage beendeten die zwei Bezirksligamannschaften des Badmintonverein Rastatt die Hinrunde. Die vierte Mannschaft konnte beim BC Schöllbronn mit 6:2 und gegen die BSpfr. Neusatz 3 mit 7:1 gewinnen. Besonders die beiden Ersatzspieler Janina Graf und Julian Ihle konnten überzeugen. Mit diesen beiden Erfolgen konnte man die Hinrunde auf den 2. Tabellenplatz vorstoßen.

Die fünfte Mannschaft konnte gegen die BSpfr. Neusatz 3 mit 5:3 gewinnen. Musste sich gegen den BC Schöllbronn mit 3:5 geschlagen geben. Zum Abschluss der Hinrunde belegt man den fünften Tabellenplatz.

Erster Sieg für den Badmintonverein

Marcus Bayer, Nr. 1 beim BV Rastatt

Die erste Mannschaft des Badmintonverein Rastatt holte am letzten Spieltag ihren ersten Sieg auswärts bei der SG Metzingen/Tübingen II mit einem 5:3. Nachdem der Gegner bei der Eröffnung der Spiele das Damendoppel kampflos abgab, holte man in einem spannenden 2. Herrendoppel den nächsten Punkt. In einem umkämpften Dameneinzel (Sabrina Albrecht), in dem man anfangs zurücklag, konnte ein weiterer Punkt erzielt werden. Das 1. Herreneinzel (Marcus Bayer) war ein weiterer sicherer Punkt in Richtung Sieg. Den wichtigen 5. Punkt holte Andreano Boris im 2. Herreneinzel. Im Abendspiel in Stockach gegen Zizenhausen musste man sich nach langer Fahrt dem sicheren Spiel des Gegners mit einem klaren 0:8 geschlagen geben.
Die 2. Mannschaft spielte zweimal überragend auswärts gegen SG Hemsbach & TV Heidelberg 7:1. Die 3. Mannschaft holte nach einer Niederlage beim TV Helmsheim 2:6, im Abendspiel gegen den TuS Bietigheim noch ein 4:4 Unentschieden. Die Heimmannschaften 4-6 spielten vor heimischem Publikum ein gutes solides Spiel. Die 4. und 5. Mannschaft gewannen zweimal, nur die 6. Mannschaft musste sich leider dem Gegner zweimal geschlagen geben.

( 4. Team 8:0 TV Neuenbürg & 6:2 BSG Sinzheim/Bühl )
( 5. Team 5:3 BSG Sinzheim/Bühl & 7:1 TV Neuenbürg )
( 6. Team 1:7 SG Waghäusel IV & 2:6 Xxam Karlsdorf )

BV Rastatt endgültig im Abstiegskampf angekommen

1. Herrendoppel: Markus Kexel (vorne) und Marcus Bayer

Nach zwei Niederlagen ist die Oberligamannschaft des Badmintonverein Rastatt endgültig im Abstiegskampf angekommen. Gegen den BSV Eggenstein-Leopoldshafen musste zu Beginn alle drei Doppel abgeben. Das gemischte Doppel von Marion Grimm und Marcus Bayer sowie das zweite Herreneinzel von Andreano Boris konnten gewonnen werden. Am Ende musste man sich jedoch mit 6:2 geschlagen geben. Im zweiten Spiel bei den BSpfr. Neusatz war man chancenlos. Nur das zweite Herreneinzel von Andreano Boris konnte gewonnen werden. Endstand 1:7.

Am kommenden Samstag folgt schon der nächste Spieltag bei den Tabellennachbarn aus Zizenhausen und Metzingen.

Auch die zweite Mannschaft konnte an diesem Spieltag nicht überzeugen. Gegen den BSV Eggenstein-Leopoldshafen 2 musste man sich 2:6 geschlagen geben. Beim den BSpfr. Neusatz 2 konnte man immerhin ein 4:4 unentschieden retten. Somit hat man drei Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze.

In der Landesliga tut sich die dritte Mannschaft schwer. Gegen den BSV Eggenstein-Leopoldshafen 3 verlor man mit 2:6. Überraschend war das 4:4 unentschieden gegen Tabellenführer SG Waghäusel 2. Trotz diesem Punkt ist man letzter in der Tabelle.

Die vierte Mannschaft musste sich, im Nachtbarvergleich mit dem TUS Bietigheim 2 in der Bezirksliga, mit 3:5 geschlagen geben. Die fünfte Mannschaft konnte hingegen gegen TUS Bietigheim 2 mit 7:1 gewinnen.

In der Kreisliga schaffte die sechste Mannschaft einen 5:3 Sieg gegen TV Mörsch. Gegen den SSC Karlsruhe musste man sich mit 1:7 geschlagen geben.

Rastatter Badmintonspielerinnen auf internationalem Parkett

Marion Grimm und Ye Wang vertreten den BV bei der WM im schwedischem Helsingborg

Mit Marion Grimm und Ye Wang waren gleich zwei Spielerinnen vom BV Rastatt bei den Senior Badminton Championships am Start, die vom 20. September bis zum. 26 September im schwedischen Helsingborg, stattfanden.

Die beiden vertraten die deutschen Farben bei einem der größten Badminton-Turniere der Welt. Über 1300 Teilnehmer aus 46 Nationen kämpften um die WM-Titel.

Eine unglaubliche Atmosphäre war schon am Vorabend des Turniers beim Einspielen und Eingewöhnen zu spüren.

Die Eröffnungsveranstaltung am Sonntagmorgen war dann Gänsehautfeeling pur.

Danach galt es für Marion Grimm mit ihrem Mixed-Partner Rolf Hartbrich aus Künzelsau, volle Konzentration auf das erste Spiel für die beiden bei einer WM.

Gegen die französische Paarung Fabrice Vallet und Isabelle Durif erwischten die beiden trotz Nervosität einen guten Start und gewannen den ersten Satz mit 21:14. In Satz zwei konnte schnell ein Dreipunkte-Vorsprung herausgespielt werden, den die Paarung bis zum 17:14 sicher verwalteten.

Die Aussicht bei einer WM eine Runde weiterzukommen war wohl der Grund warum Ende des zweiten Satzes sich die leichten Fehler häuften. Durch die eigene Unsicherheit kamen die Franzosen immer besser ins Spiel.

Dennoch hatte Marion Grimm bei 20:19 einen Matchball den sie nicht verwandeln konnte und der Satz ging mit 23:21 an die Franzosen.

Im Entscheidungssatz fanden Grimm/Hartbrich in keiner Phase zurück ins Spiel und verloren 15:21.

Die Tatsache, dass man auf solch einem Turnier mitspielen kann war dann ein geringer Trost.

Am Abend wollte Marion Grimm mit ihrer Doppelpartnerin Ye Wang die zweite Chance nutzen und eine Runde weiterzukommen.

Der Gegner war nicht einfach, Vivienne Gillard/Linda Wood aus England gehören bei EM und WM zu den sehr erfahrenen Paarungen.

Doch auch in diesem Match konnte man die Leistung von der deutschen Meisterschaft nicht abrufen, Grimm die läuferisch stark spielte konnte Wang, die keinen guten Tag erwischte, nicht mitziehen, und die Partie ging mit 12:21 und 16:21 an die Engländerinnen.

Für Grimm war die WM auf die sie sich acht Wochen vorbereitet hatte am ersten Tag schon zu Ende. „Dabei gewesen zu sein war überwältigend, wir wissen dass wir mitspielen können, wir probieren es einfach noch einmal.“

In der zweiten Disziplin von Ye Wang, dem Dameneinzel, lief es deutlich besser.

Schon die Auslosung zeigte, dass es bei diesem Turnier weit für sie gehen könnte. Mit der Bronzemedaille von der letztjährigen EM im Rücken, spielte sie sich gegen Gegnerinnen aus Spanien, Indien, Japan und China, Runde für Runde weiter und wurde erst im Halbfinale von der Niederländerin Jeannette van der Werff mit 7:21 und 16:21 gestoppt.

Eine weitere Bronzemedaille für Ye Wang auf internationaler Ebene.

Beide Spielerinnen waren sich nach dem Turnier einige: „Das war nicht der letzte Start bei einem internationalen Turnier!“

Erster Punktgewinn für BV Rastatt

Neuzugang Adreano Boris holt die ersten Punkte für den BV Rastatt

Am zweiten Spieltag konnte die erste Mannschaft,des Badmintonverein Rastatt, den ersten Punkt in der Oberliga einfahren. Mit einem 4:4 Unentschieden trennt man sich gegen die SG Feuerbach/Korntal. Für Rastatt konnten das Damendoppel (Sabina Albrecht/Marion Grimm), das erste Herreneinzel (Marcus Bayer), das zweite Herreneinzel (Andreano Boris) und das gemischte Doppel (Marion Grimm/Patrick Busch) gewonnen werden.

Im zweiten Spiel gegen SG Schorndorf 2 hatte man beim 1:7 keine Chance.

Die zweite Mannschaft des BV schaffte gegen den PS Karlsruhe einen 6:2 Sieg, gegen die SG Heilbronn/Leingarten konnte man 5:3 gewinnen. Drei Siege in drei Spiele lassen auf mehr hoffen.

Die dritte Mannschaft konnte mit einem 4:4 Unentschieden gegen den TV Karlsruhe ihren ersten Punkt in der Saison gewinnen. Bei der 3:5 Niederlage gegen den PS Karlsruhe 2 wäre mehr möglich gewesen.

In der Bezirksliga schaffte die vierte und fünfte Mannschaft einen Sieg gegen SV Ettlingen 4. Gegen den SV Etttlingen 3 mussten sich beide aber geschlagen geben.

Die sechste Mannschaft verlor bei Siele an diesem Spieltag.

Durchwachsener Saisonstart des Badminton Verein Rastatt

BV Rastatt 1 v.l.:Johannes Ort, Patrick Busch, Sabrina Albrecht, Marcus Bayer, Marion Grimm, Markus Kexel, Andreano Boris

Mit zwei Siegen und vier Niederlagen starteten die sechs Mannschaften des BV Rastatt in die neue Saison. In der Oberliga musste sich die erste Mannschaft mit 3:5 beim KSG Gerlingen geschlagen geben. Hierbei merkte man, dass die neuen Spieler erst einmal in der vierthöchsten Spielklasse ankommen müssen. Man ist aber zuversichtlich, dass die Mannschaft das Potential für das Ziel Klassenerhalt hat.

Die zweite Mannschaft konnte beim SSV Ettlingen in der Verbandsliga einen 5:3 Sieg erreichen. Jugendspielerin Xenja Kölmel konnte, bei ihrem ersten Einsatz bei den Erwachsenen, gleich zwei Punkte beisteuern.

Die dritte Mannschaft kam, in der Landesliga, über eine 3:5 Niederlage beim SSV Ettlingen 2 nicht hinaus.

In der Bezirksliga konnte die vierte Mannschaft den vereinsinterne Vergleich mit der fünften Mannschaft mit 5:3 für sich gewinnen.

Die sechste Mannschaft verlor in der Kreisliga gegen PS Karlsruhe 4 mit 3:5.

Eselwanderung 19.07.2015 mit Stargast Helene F.

Esel und Helene, die Stars des Tages

 

Viel Spaß hatte die Jugend des BVR bei einer Eselwanderung im Murgtal.

Um 10.30 Uhr versammelten sich alle am Bahnhof Forbach und fuhren gemeinsam zur nahegelegenen Murgtalranch. Hier wurden wir freundlich von „Tom“, unserem Tourenführer, begrüßt und gingen dann direkt zu den eigentlichen Hauptpersonen des Tages über: lauter kleinen, bockigen Eseln. Nach kurzer Einweisung und ausgiebigem Bürsten und Striegeln der Esel, wurden Halfter und Stricke angelegt und los ging's! Noch voller Motivation und Erwartungen liefen die Kinder samt Esel los, wobei jedoch nach den ersten 3 Metern deutlich wurde, dass das Tempo nicht wirklich des Esels Vorstellungen entsprach. Also begann das große Zerren, Schieben, Ziehen und zu guter Letzt wurde eine Temposteigerung über etwa 5 Meter erreicht. Begleitet wurden wir von Hofhund Oskar und dem jüngsten Zuwachs der Murgtalranch: dem 18wöchigen Wildschwein Helene, die natürlich die nächst beste Chance ergriff, sich mit Pfützen und Schlammlöchern vertraut zu machen. An einer kleinen Lichtung mit Brunnen und Holzpavillon wurden dann nach knapp einer Stunde Weg fleißig Brötchen verdrückt. Die Esel kamen ebenfalls auf ihre Kosten und knabberten die Apfelbäume ab, worüber sich der Besitzer sicherlich sehr freute. Auf dem Rückweg waren die Esel wie ausgewechselt, also zogen keine Kinder mehr Esel hinter sich her, sondern Esel die Kinder. Der Rückweg ging einen schmalen Pfad bergauf und endete auf dem breiten Weg, welcher zur Ranch zurückführte. Esel und Schwein konnten es kaum erwarten. Der Versuch, ob man nicht doch vielleicht einen kleinen grünen Grashalm zwischen die Zähne bekommen könnte, blieb jedoch trotzdem nicht aus. Zurück auf dem Hof wurden die Esel noch ein wenig gestriegelt und anschließend ließen wir den Ausflug bei einem leckeren Eisbecher in Gernsbach ausklingen. Vielen Dank an Marion und Dieter Grimm, ohne die ein solcher Tag nicht stattgefunden hätte!

Mehr Bilder im Bereich "Bilder"

Bericht von Lea



Zwei Podestplätze für Rastatter Badmintonspieler

Beim JuSeKo-Cup in Frankfurt konnten zwei Rastatter Paarungen Spitzenplätze erreichen. Platz eins bei den Herren und Platz zwei bei den Damen waren die Ausbeute bei der ersten Teilnahme an diesem Turnier.

Der Junioren-Senioren-Kombinations-Cup wurde schon zum achten Mal ausgetragen. Besonderheit bei diesem reinen Doppelturnier ist, dass jede Paarung aus einem Erwachsenen O 19 und einem Jugendlichen U9-U19 bestehen muss.

Für den BV Rastatt waren im Damendoppel Marion Grimm (O50) und Xenia Kölmel (U15) am Start, sowie Marcus Bayer O 22 und Maximilian Rudolf (BSV Eggenstein) U17.

Marion und Xenia konnten sich in einer Sechser-Gruppe in vier Begegnungen jeweils klar in zwei Sätzen durchsetzen. Im letzten Spiel standen sich dann die beiden stärksten der Gruppe gegenüber. Marion und Xenia konnten nach verlorenem ersten Satz (16:21), mit druckvollem Spiel im zweiten Satz (21:15) den Entscheidungssatz erzwingen.

In Satz drei war die Partie sehr lange ausgeglichen, doch schlichen sich bei beiden Rastatterinnen immer wieder leichte Fehler ein sodass die Paarung aus Neu-Issenburg sich Mitte des Satzes mit drei Punkten absetzen konnten und diesen Vorsprung bis zum Ende gekonnt verwalteten. Endstand in Satz drei 17:21.

Mit Platz zwei konnten Marion und Xenia am Ende mehr als zufrieden sein.

Noch besser lief es bei den Herren, Marcus und Maximillian konnten sich in der ersten Begegnung locker in zwei Sätzen durchsetzen.

Das zweite Spiel begannen die beiden ebenso souverän gaben aber nach deutlicher Führung Punkt für Punkt ab und verloren den ersten Satz mit 20:22. In Satz zwei und drei konnten Marcus und Maximillian wieder zu ihrem Angriffsspiel finden und gewannen 21:13 und 21:9.

Im dritten und letzten Spiel liesen die beiden nichts mehr anbrennen und sicherten sich das Spiel und somit auch den Turniersieg.



Jahreshauptversammlung 24.06.2015

Alter und neuer 1. Vorsitzender Stefan und Dieter

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung stand nach den Berichten aus den einzelnen Bereichen, und der einstimmigen Entlastung des Vorstands, die Wahl des 1. Vorsitzenden und des Sportwarts an. Mit Dieter Grimm wurde ein neuer 1. Vorsitzender gewählt. Im Amt des Sportwartes wurde Andreas Kirchner bestätigt.

Einem Antrag zur Beitragserhöhung wurde zugestimmt.

Hierzu erhält jedes Mitglied demnächst ein Mail.

Aktuell hat der BV Rastatt 197 Mitglieder, davon 64 Jugendliche, mit sechs Mannschaften bei den Erwachsenen und einer Jugendmannschaft, ist der BV einer der größten Vereine in Baden-Württemberg.



Deutsche Meistertitel für Marion Grimm und Ye Wang

Erfolgreich kehrten die drei Spieler und Spielerinnen des Badminton Verein Rastatt von den deutschen AK-Meisterschaften aus Berlin zurück. An Marion Grimm und Ye Wang führte im Damendoppel in diesem Jahr kein Weg vorbei. Ohne Satzverlust erreichten sie das Finale. Auch dieses konnten sie mit druckvollem Spiel gewinnen.

Im gemischten Doppel erreicht Marion Grimm mit Partner Rolf Hartbrich das Halbfinale. Im Dameneinzel konnte Ye Wang ebenfalls bis ins Halbfinale vordringen. Björn Strauß musste als Neuling bei der Deutschen erst einmal Lehrgeld bezahlen.

Mit diesen Erfolgen sind Marion Grimm und Ye Wang für die Weltmeisterschaften im September im schwedischem Helsingborg qualifiziert.

Swiss Open 2015

Ein kleiner Tross des BV Rastatt machts sich auf die Reise nach Basel um bei den Swiss Open ein paar Stars spielen zu sehen. Wie immer perfekt organisiert und empfangen durch Ingrid (Mäusel) ging es zur Jakobshalle. Es war schon beeindruckend was man geboten bekam. Incl. den Stars einmal ganz nah zu kommen. Selbstverständlich macht so etwas auch Hunger.

Alle hatten viel Spaß und großen Dank an die perfekte Organisation.

 

6. Mannschaft ist Meister in der Bezirksliga

"Betrunken" vom Erfolg. BV Rastatt 6 feiert die Meisterschaft. V.l. Luca, Sascha, Carmen, Evelyn, Klaus, Mathias

Am letzten Spieltag sicherte sich die sechste Mannschaft des Badmintonverein Rastatt die Meisterschaft in der Bezirksliga. Mit einem deutlichem 8:0 Erfolg gegen den TV Neuenbürg und einem 5:3 gegen SSV Ettlingen 4 schaffte man sogar ungeschlagen Meister zu werden.

Die vierte Mannschaft konnte sich durch zwei Siege (6:2 gegen Bspfr Neusatz3, 5:3 gegen TV Busenbach) zum Abschluss der Saison noch auf den dritten Tabellenplatz vorarbeiten.

Die sechste Mannschaft erreichte gegen den TV Neuenbürg ein 5:3 Sieg, gegen den SSV Ettlingen 4 musste man sich mit3:5 geschlagen geben. Somit belegt man den 9.Tabellenplatz.

BV Rastatt bleibt mit Schützenhilfe in der BW-Liga

Die SG Schorndorf hat die Relegation für den Aufstieg in die zweite Bundeliga gegen Markheidendorf mit 6:2 (Hinspiel 3:5) gewonnen. Herzlichen Glückwunsch.

Dies bedeutet, dass Offenburg ohne Relegation den Aufstieg in die Regionalliga geschaft hat und unsere erste Mannschaft dadurch nicht absteigt.

Somit startet der BV Rastatt auch in der nächsten Saison in der BW-Liga. Super.

Mannheimer Wasserturmpokal 2015

Dieses Jahr war der BV Rastatt beim Mannheimer Wasserturmpokal am 11.April 2015 mit fünf Spielern vertreten. Marion Grimm und Xenia Kölmel, sowie Sabrina Albrecht und Kathrin Becker starteten in der S-Klasse der Damen. Albrecht/Becker konnten sich jedoch nicht für das Hauptfeld qualifizieren, wohin gegen Grimm/Kölmel nach guten Leistungen in der Gruppenphase ins Viertelfinale einzogen, konnten sich dort aber nicht durchsetzen. Marcus Beyer und Martin Bugla (BSV Eggenstein-Leopoldshafen) mussten sich in der S-Klasse der Herren zunächst in der Gruppenphase den späteren Finalisten Kettner/Gaag (TuS Neuhofen) geschlagen geben, zogen dann aber als Gruppenzweiter ins Viertelfinale ein, wo sie gegen die zweite Finalisten-Paarung Roth/Roth (Neusatz) verloren.

Auch im Mixed mischte der BV Rastatt mit: Marion Grimm mit Marcus Beyer und Kathrin Becker mit Mario Herb (Neusatz) verpassten nach unglücklicher Gruppenauslosung knapp das Viertelfinale. Sabrina Albrecht und Patrick Roth hingegen kämpften sich bis ins Halbfinale vor, wo sie gegen Arenz/Schumacher den Kürzeren zogen. Mit dem Sieg im „kleinen Finale“ gegen Kron/Bub (SV Waghäusel) sicherten sie sich noch den 3. Platz auf dem Podest.

Badmintonspieler Rastatt verpasst Chance zum Klassenerhalt

Durch zwei Niederlagen (3:5, 0:8) und gleichzeitig einem Sieg der SG Schorndorf wurde die erste Mannschaft des Badmintonverein Rastatt am letzten Spieltag der Saison noch abgefangen und beendet die Saison in der Oberliga auf dem vorletzten Tabellenplatz. Jetzt kann man nur noch hoffen, dass Meister Offenburg die Relegation gewinnt und es nur einen Absteiger in der Baden-Württemberg-Liga gibt.

Die zweite Mannschaft holte durch einen 4:4 beim UBC Mannheim und ein 6:2 Sieg beim der SG Hemsbach die erforderlichen Punkte zum Klassenerhalt. Somit hat man zumindest das Minimalziel als sechster in der Verbandsliga erreicht.

Die dritte Mannschaft konnte die kleine Chance zum Klassenerhalt in der Landesliga nicht nutzen. Nach einem 1:7 gegen die TUS Bietigheim und einem 3:5 gegen den TV Helmsheim muss man den Weg in die Bezirksliga antreten.

Erfreulicher sind die Ergebnisse in der Bezirksliga. Die sechste Mannschaft erreichte gegen den BC Schöllbronn eine 4:4 und ein 6:2 gegen die Kollegen der vierten Mannschaft. Damit belegt man vor dem letzten Spieltag den ersten Tabellenplatz und kann den Sekt schon einmal kalt stellen.

Das zweite Spiel der vierten Mannschaft gewann man gegen BV Rastatt 5 mit 7:1. Die fünfte Mannschaft verlor ihr zweites Spiel des Tages mit gegen den BC Schöllbronn mit 1:7.

Erfolgreiche Oldies des Badmintonverein Rastatt

Mit drei Meistertiteln kehrten die Teilnehmer des Badminton Verein Rastatt von den Süd-Ost-Deutschen Meisterschaften aus dem sächsischem Zittau zurück.

Marion Grimm und Ye Wang konnten sich deutlich im Damendoppel durchsetzen. Alle Spiele wurden in zwei Sätze gewonnen. Mit ihrem Mixedpartner Rolf Habrich (Künzelsau) konnte Marion Grimm einen weiteren Titel im gemischten Doppel erringen. Im Dameneinzel setzte sich Ye Wang durch.

Björn Strauß schaffte es im Doppel ins Halbfinale und belegte den dritten Rang.

Mit diesen Erfolgen konnten sich alle drei für die Deutschen Meisterschaften in Berlin qualifizieren.

Marion Grimm, Björn Strauß, Ye Wang

Badminton Verein Rastatt wahr Chance auf Klassenerhalt

von links: Kathrin Becker und Sabrina Albecker. Damensoppel erste Mannschaft

Am vorletzten Spieltag konnte die erste Mannschaft des Badminton Verein Rastatt, durch ein 5:3 Sieg gegen den TV Zizenhausen, die Chance auf den Klassenerhalt in der Badenwürttemberg-Liga erhalten.

Besonders erfreulich, dass drei der fünf Punkte von den beiden Damen Sabina Albrecht und Kathrin Becker erzielt wurden.

Im zweiten Spiel unterlag man der SG Metzingen/Tübingen 2 mit 3:5. Mit diesem Sieg ist man nun ein Punkt vor einem Abstiegsplatz und hofft am letzten Spieltag das Fernduell mit der SG Schorndorf für sich zu entscheiden.

Durch Krankheit deutlich ersatzgeschwächt, musste die zweite Mannschaft die Spiele gegen die SG Heilbronn/Leingarten und gegen den UCB Mannheim antreten. Gegen Heilbronn musste man sich deutlich mit 1:7 geschlagen geben, gegen UCB Mannheim verlor man mit 3:5. Als sechster in der Verbandsliga, jedoch mit deutlich besserem Punkteverhältnis, besteht nur noch eine kleine Abstiegsgefahr.

Deutlich schlechter sieht es in der Landesliga bei der dritten Mannschaft aus. Nach zwei 2:6 Niederlagen gegen PS Karlsruhe 1 und 2 belegt man den vorletzten Tabellenplatz. Am letzten Spieltag muss man unbedingt gewinnen um den Abstieg noch zu entgehen.

In der Bezirksliga läuft alles nach Plan für den BV Rastatt. Die sechste Mannschaft konnte, trotz einiger Ausfälle wegen Krankheit, mit zwei Siegen die Tabellenführung verteidigen. Die vierte Mannschaft kam über ein 4:4 Unentschieden gegen TB Sinzheim und einer 2:6 Niederlage gegen TUS Bietigheim2 nicht hinaus. Die fünfte Mannschaft gewann kampflos gegen TV Busenbach und erreichte ein 4:4 Unentschieden gegen BSpfr. Neusatz 3.

Wichtige Siege zum Klassenerhalt

Mannschaftführer Marcus holt wichtige Punkte für den Klassenerhalt der Ersten.

Am letzten Spieltag konnten die Mannschaften des Badmintonverein Rastatt die gesteckten Ziele erreichen.

Die erste Mannschaft konnte mit einem 6:2 Sieg gegen die KSG Gerlingen wichtige Punkte zum Klassenerhalt in der Oberliga gewinnen. Im zweiten Spiel gegen die SG Schorndorf 2 musste man sich, wegen Krankheit ersatzgeschwächt, mit 2:6 geschlagen geben. Als sechster der Tabelle gilt es nun bei den letzten beiden Spieltagen den Platz zu halten.

Auch bei die zweite Mannschaft konnte mit zwei Siegen gegen die SV Etttlingen 1 und 2 wichtige Punkte zum Klassenerhalt gewonnen werden. Als Fünfter der Tabelle in der Verbandsliga sollte man mit dem Abstieg nichts mehr zu tun bekommen.

Mit einem 6:2 Sieg beim TV Karlsruhe konnte auch die dritte Mannschaft sich etwas von den Abstiegsplätzen in der Landesliga entfernen.

Nach Plan läuft es bei den Mannschaften 4 bis 6 in der Bezirksliga. Mannschaft 6 konnte den Vergleich mit der fünften Mannschaft klar mit 8:0 für sich entscheiden und steuert auf den Titelgewinn zu. Die vierte Mannschaft erreichte gegen den SV Ettlingen 4 ein 4:4 Unentschieden. Gegen TV Neuenbürg konnte man sich deutlich mit 8:0 durchsetzen.

Marion und Björn erfolgreich bei den AK-Meisterschaften

Marion im Enspiel mit Erika Kammerer

Marion und Björn schnitten bei den Badenwürttembergischen Altersklassen Meisterschaften sehr erfolgreich ab. Björn ist in der Klasse O35 Vizemeister im Herreneinzel geworden. Marion wurde im Mixed vierte. Den Titel holte sich im Dameneinzel (alle Alterklassen wurden zusammengefasst) und den Titel im Damendoppel mit Erika Kämmerer (TSG Weinheim).

Badmintonverein bestimmt die Bezirksliga

BV Rastatt 6, Tabellenführer in der Bezirksliga. Von Links: Evelin Stephan, Klaus Feger, Carmen Goll-Kölmel, Sascha Seiser, Kirsten Ziermann, Luca Disse, Mathias Kölmel

Wie befürchtet, mussten die ersten beiden Mannschaften des Badmintonverein Rastatt, jeweils eine Niederlage einstecken. Die erste Mannschaft unterlag beim Tabellenführer der BW-Liga BC Offenburg deutlich mit 0:8. Die zweite Mannschaft kassierte beim Tabellenführer SG Waghäusel in der Verbandsliga eine 1:7 Niederlage.

Um so mehr heißt es jetzt sich auf den nächsten Spieltag vor zubereiten. Dort empfängt man die direkten Tabellennachtbar.

Einen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt konnte die dritte Mannschaft gegen den SSV Ettlingen 3 erzielen. Mit einem 6:2 Erfolg belegt man jetzt den 6. Tabellenplatz in der Landesliga.

Richtig erfolgreich waren die drei Mannschaften der Bezirksliga. Die vierte Mannschaft konnte beim BC Schöllbronn ein 4:4 Unentschieden erreichen. Die fünfte Mannschaft schaffte mit einem 5:3 gegen TB Sinzheim den ersten Sieg in der Saison. Gegen TUS Bietigheim 2 musste man sich knapp mit 5:3 geschlagen geben.

Die sechste Mannschaft konnte mit zwei Siegen (5:3 gegen TUS Bietigheim 2, 7:1 gegen TB Sinzheim) die Tabellenführung ausbauen.

Nächster Spieltag ist der 28.02.15

Glühweintrinken am 18. Dezember 2014

Am Donnerstag 17. Dezember 2014 veranstalten wir unser traditionelles Glühweintrinken vor der Halle.

Ab 19 Uhr stimmen wir uns bei Glühwein und gegrillten Würstchen auf Weihnachten ein.

Für den BV Rastatt

Patrick, Dieter & Marion

Badmintonverein Rastatt dominiert die Bezirksliga

Am letzten Samstag beendeten die drei Mannschaften des Badmintonspieler Rastatt mit 4 Siege die Hinrunde in der Bezirksliga. Die sechste Mannschaft erreichte gegen SSV Ettlingen 4 einen ungefährdeten 2:6 Sieg. Im zweiten Spiel des Tages gegen TV Neuenbürg gewann man sogar mit einem 8:0. Zum Abschluss der Hinrunde hat man jetzt ungeschlagen die Tabellenführung übernommen, punktgleich mit dem BC Schöllbronn.

Ähnlich erfolgreich war auch die vierte Mannschaft des BV Rastatt. Mit jeweils einem 6:2 Sieg kehrte man vom TV Busenbach und den Bspfr. Neusatz 3 zurück. Mit einem dritten Tabellenplatz ist man mehr als zufrieden.

Wieder einmal Lehrgeld musste die sechste Mannschaft zahlen. Mehr wie zwei Niederlagen war nicht drin.


Badmintonverein Rastatt hat zu kämpfen

Mannschaftsführer Marcus Bayer, BV Rastatt 1, für den Klassenerhalt wird man sich noch mehr strecken müssen.

Am letzten Spieltag der Hinrunde der Saison war für die Mannschaften eins bis drei des Bamintonverein Rastatt nur mit mäßigen Erfolg versehen. Die erste Mannschaft musste gegen die Bspfr. Neusatz zunächst erst einmal mit 1:7 Niederlage einstecken. Nur Marcus Mayer konnte im ersten Herreneinzel (21:17, 21:18) den Ehrenpunkt erzielen.

Im zweiten Spiel gegen den BSV Eggenstein-Leopoldshafen konnte man mit 6:2 gewinnen. Alle Herrenpunkte und das gemischte Doppel konnte die Rastatter Federballer für sich entscheiden.

Zum Abschluss der Hinrunde belegt man den 6. Tabellenplatz. Im ungünstigsten Fall wäre das ein Abstiegsplatz.

Von ihrem Ziel Aufstieg muss sich die zweite Mannschaft nach einem 4:4 Unentschieden gegen SG Hemsbach und einer 3:5 Niederlage gegen den BSV Eggenstein-Leopolshafen 2 endgültig verabschieden. Ganz im Gegenteil mit dem sechsten Tabellenplatz muss man sich eher Gedanken zu dem Klassenerhalt in der Verbandsliga machen.

Noch schwieriger ist die Situation in der Landesliga bei der dritten Mannschaft. Durch verletzungsbedingte Ausfälle von Leistungsträger, musste man zwei Niederlagen (2:6 gegen TV Helmsheim, 1:7 gegen TUS Bietigheim) einstecken. Dadurch ist man auf den 7 Tabellenplatz abgerutscht und nun abstiegsgefährdet.

Besser ergeht es dem BV Rastatt in der Bezirksliga. Mannschaft sechs konnte mit einem 7:1 Sieg beim Tabellenführer BC Schöllbron und einem 6:2 Erfolg gegen die BV Rastatt 6 überzeugen. Mit diesen Siegen wird man sicherlich bei der Vergabe des Meistertitels ein Wort mitreden können. Im zweiten internen Vergleich konnte die vierte die fünfte Mannschaft mit 8:0 bezwingen.

Im zweiten Spiel des Tages musste sich die fünfte Mannschaft beim BC Schöllbronn mit 8:0 geschlagen geben.

BV konnte nicht überzeugen

Marcus Bayer und sein Team müssen sich mächtig strecken um den Klassenerhalt zu schaffen.

Nach dem dritten Spieltag stellten sie nun endgültig die Weichen für die Saison. Jedoch nicht so wie sich das der Badminton Verein Rastatt sich das vorgestellt hat. In der BW-Liga erreichte die erste Mannschaft, gegen den SG Metzingen/Tübingen, nur ein 4:4 Unentschieden. Gegen den TV Zizenhausen musste man sich mit 3:5 geschlagen geben. Mit dieser mageren Ausbeute ist man nun endgültig im Tabellenkeller angekommen. Viel Arbeit für Sportwart Andreas Kirchner und Mannschaftsführer Marcus Bayer.

Auch bei der zweiten Mannschaft lief es an dem Spieltag nicht optimal. Gegen den UCB Mannheim konnte man klar mit 6:2 gewinnen. Im zweiten Spiel, gegen die SG Heilbronn/Leingarten, musste man sich jedoch mit 3:5 geschlagen geben. Nach der zweiten Niederlage in der Saison wird man sich von dem Saisonziel Meisterschaft vermutlich verabschieden müssen.

Ganz leer ging die dritte Mannschaft beim PS Karlsruhe aus. Beide Spiele gingen mit 2:6 verloren. Besonders schlecht dabei, daß sich Jens Hamer und Peter Dohms an diesem Spieltag verletzt haben und vermutlich einige Spieltage ausfallen werden.

Die vierte Mannschaft konnte mit dem Spieltag zufrieden sein. Mit einem 4:4 gegen TuS Bietigheim 2 und einem 5:3 Sieg gegen TB Sinzheim hat man sich im ersten Drittel der Bezirksliga festgesetzt.

Die fünfte Mannschaft konnte ihren ersten Punktgewinn der Saison mit einem Unentschieden beim TV Busenbach erreichen.

Die sechste Mannschaft kehrte mit einen 4:4 gegen die Bspfr. Neusatz 3 und einem 6:2 Sieg beim TV Busenbach zurück.

Somit wird der nächste Spieltag am kommenden Samstag wieder einmal für Spannung sorgen. Ab 14:00 Uhr wird die erste Mannschaft die Gäste vom der Bspfr. Neusatz 1 und den BSV Eggenstein-Leopoldshafen empfangen.

Kathrin Becker 2-fache Bezirksmeisterin in Nordbaden

Am Sonntag 19.10.2014 trafen sich 41 Spielerinnen und Spieler aus insgesamt 14 Vereinen im Racket Center Nußloch, um die Bezirksmeister Nordbaden im Herren- und Dameneinzel, Herren- und Damendoppel sowie im Mixed zu ermitteln.

Die Herren spielten auf ein klassisches 32er-Feld, so dass die Top-8 sich über ein Freilos freuen konnten. Bereits in der ersten Runde ging es kämpferisch aber immer fair auf den Plätzen zur Sache. Im Achtelfinale gab es dann die ersten unerwarteten "Verlust" als sich der an Position 3 gesetzte Marcus Bayer vom BV Rastatt in der unteren Hälfte Dominik Becker von der Fortuna aus Schwetzingen geschlagen geben musste. Er spielte sich ohne Satzverlust bis ins Finale wo er Oliver Stein (Schwetzingen), sich mit 25:23 23:21 geschlagen geben musste.

Die Damen spielten in einer 4er- und einer 3er-Gruppe die beiden Finalistinnen aus. In der ersten Gruppe setzte sich Kathrin Becker vom BV Rastatt ohne Satzverlust durch und traf im Finale auf ihre Vereinskollegin Sabrina Albrecht, die sich in der zweiten Gruppe, ebenfalls ohne einen Satz abzugeben, durchsetzen konnte. Kathrin behielt auch im sehenswerten Finale gegen Sabrina mit 21:15 und 24:22 ihre weiße Weste und "krönte" sich zur neuen Bezirksmeisterin.

In den anschließenden Doppeln gingen 12 Herren- und 5 Damenpaarungen an den Start. Die Herren ermittelten zuerst in drei 4er-Gruppen ihre Halbfinalisten, während die Damen in einer 5er-Gruppe direkt die Siegerinnen ausspielten.

Im Finale der Herren sicherten sich Waghäuseler Paarung Epp/Kron mit 21:19 und 24:22 gegen Fildebrandt/Lechner (SSV Ettlingen) den Sieg.

Bei den Damen errang erwartungsgemäß die Rastatter Paarung Becker/Albrecht die Siegerkrone. Sie setzten sich klar gegen alle anderen Kombinationen durch und mussten lediglich gegen Wilhelm/K. Hertinger von der SG Hemsbach einen Satz abgeben. Kathrin Becker holte sich somit ihren zweiten Titel an diesem Tag.

Im abschließenden Mixed ging es für die sechs angetretenen Paarungen zuerst darum, in zwei 3er-Gruppen die Halbfinalisten auszuspielen. In Gruppe A konnten sich sowohl Bayer/Albrecht (BV Rastatt) als auch Kron/Weickert (SSV Waghäusel/BC Spöck) das begehrte Halbfinalticket sichern. In Gruppe B holten sich Lechner/Schmidt (SSV Ettlingen) sowie Jacobs/Henrich (TSG Dossenheim/BSpfr. Neusatz) die Halbfinalteilnahme. Im Finale standen sich dann Bayer/Albrecht und Lechner/Schmidt gegenüber. Die beiden Rastatter hatten am Ende eines langen Turniertages um kurz nach 21:00 Uhr die besseren Nerven und holten sich mit einem verdienten 21:19 17:21 und 21:12 den Titel im Mixed.

Kathrin Becker freute sich neben ihren beiden Titeln außerdem über den Gewinn des Gerd-Dettweiler-Gedächtnispokals, der ihr durch den Bezirkssportwart Steffen Mai und den Bezirksvorsitzenden Karlheinz Hohenadel überreicht wurde.

Nach oben

Badmintonverein Rastatt punktet

2 x Sieg für BV Rastatt 4, vl. Steffi Keller, Holger Linke, Dieter Grimm, Markus Rinkel, Elke Linke, Matthias Bartsch

Am zweiten Spieltag konnte der Badmintonverein Rastatt einige Siege erzielen. Die erste Mannschaft gewann beim Aufsteiger KSG Gerlingen mit 5:3. Besonders bei den Doppeldisziplinen konnte man punkten. Im Abendspiel bei der SG Schorndorf hatte man weniger Glück. Mit 5:3 musste man sich geschlagen geben. Mit etwas mehr Glück wäre auch ein Unentschieden möglich gewesen. In drei Spielen verlor man erst im dritten Satz.

Die zweite Mannschaft kehrte mit einem 4:4 und einem 6:2 Sieg aus Ettlingen zurück. Beeindruckend war die Aufhohljagt gegen Ettlingen 1. Obwohl man schon 2:4 zurück lag, schaffte man durch Björn Strauß (21:13, 16:21, 25:23) und Marion Grimm/Patrik Busch (21:17, 20:22, 21:8) den Ausgleich.

Mit einem 4:4 gegen den Karlsruher TV und einer 2:6 Niederlage gegen die SG Waghäusel beendete die dritte Mannschaft den Spieltag.

Ein überaus erfolgreichen Spieltag letzte die vierte Mannschaft hin. Trotz mehrerer Ersatzspieler/in konnte man in TV Neuenbürg und beim SSV Ettlingen mit jeweils 5:3 gewinnen.

Das Spiel der fünften und sechsten Mannschaft wurde verlegt.

Verpatzter Saisonstart des Badmintonverein Rastatt

Damendoppel 1. Mannschaft r. Sabrina Albrecht, Kathrin Becker

Am ersten Spieltag der neuen Saison musste die erste und zweite Mannschaft jeweils eine 2:6 Niederlage einstecken.

Die erste Mannschaft tat sich gegen Meister der BW-Liga, BC Offenburg, sehr schwer. Von den drei Doppel konnte sich nur Jörg Arlt und Joshi Löhle im zweiten Herrendoppel durchsetzen. Erfolgreicher Lichtblick war Kathrin Becker. Als Neuzugang gewann sie in drei Sätzen (24:22, 17:21, 21:17) das Dameneinzel. Alle weitere Spiele musste man den Offenburger überlassen.

Die zweite Mannschaft hatte es mit der SG Waghäusel zu tun. Schnell geriet man, nach den drei Doppel, mit 0:3 in Rückstand. Zwischenzeitlich konnte man sich durch Siege im Dameneinzel (Marion Grimm) und dem dritten Herreneinzel (Wanja Mai) auf ein 2:3 heranarbeiten. Musste dann aber alle folgende Spiele abgeben. Somit ist man schon nach dem ersten Spieltag mächtig unter Druck, will man das Saisonziel Aufstieg erreichen.

Die dritte Mannschaft konnte mit einem 5:3 gegen SSV Ettlingen den ersten Saisonsieg für Rastatt einfahren.

Die vierte Mannschaft unterlag dem BC Schöllbronn mit 3:5. Diese Niederlage tut besonders weh, wenn man sieht, dass mehrere Spiele erst im Dritten Satz entschieden wurden.

Die fünfte Mannschaft musste sich beim TuS Bietigheim mit 2:6 und beim TB Sinzheim mit 3:5 geschlagen geben.

Die sechste Mannschaft erreichte beim TuS Bietigheim ein 4:4 und beim TB Sinzheim 6:2 Sieg.

Badmintonverein Rastatt startet in neue Saison

Am kommenden Samstag (11.10.14) starten die sechs Mannschaften des Badmintonverein Rastatt in die neue Saison.

Die erste Mannschaft, die in der Oberliga antritt, erscheint mit fast neuer Besetzung. Den Abgang von 4 Leistungsträgern konnte man durch den Nachwuchsspieler Jonas Kändler und durch Neuzugänge Kathrin Becker, Sabrina Albrecht und Patrick Zientarski ausgleichen. Des weiteren stehen Jürgen Löhle, Jörg Arlt und Marcus Bayer bereit zur Punktenjagt.

Um 14:00 Uhr wird man in der Sporthalle des Ludwig-Wilhelm-Gymnasium erstmals gegen Offenburg sehen was in der Mannschaft steckt.

Die zweite Mannschaft tritt um 15:00 Uhr gegen die SG Waghäusel an. Gleich ein erster Prüfstein ob das Ziel Aufstieg erreichbar ist. Die zweite Mannschaft tritt mit Neuzugang Ye Wang an. Weiter zum Einsatz werden Marion Grimm, Patrick Busch, Wanja May, Valentin Emslander, Markus Kexel und Björn Strauß kommen.

Die dritte Mannschaft wird beim SSV Ettlingen 3 in der Landesliga die Saison eröffnen.

In der Bezirksliga treten die Mannschaften vier, fünf und sechs an.

 

Bild 1: BV Rastatt 1 von links: Jonas Kändler, Patrick Zientarski, Kathrin Becker, Markus Bayer, Jörg Arlt, Jürgen Löhle, Sabrina Albrecht fehlt

Bild 2: BV Rastatt 2 von links Valentin Emslander, Patrick Busch, Marion Grimm, Björn Strauß, Wanja May, Markus Kexel

Manfred Hornung Ehrenmitglied beim BV Rastatt

Ehrenmitglied Manfred Hornung (Mitte), Marion Grimm, Stefan Emslander

Den Abschluss der Saison feierte der BV Rastatt traditionell mit seinem Flammkuchenfest. Zahlreiche Mitglieder folgendem dem Aufruf. Einer der Höhenpunkte des Abend war die Ehrung erfolgreicher Spieler und Spielerinnen und verdiente Mitglieder.

Manfred Hornung wurde für seinen über Jahrzehnten anhaltenden Einsatz für den BV Rastatt zum Ehrenmitglied ernannt. Nach Sigbert Graf hat der BV nur zwei Ehrenmitglieder.

Erfolgreiches Ergebnis bei Illinger Turnier

Am Samstag den 12. Juli fand das 19. Strombergturnier in Illingen statt. Unter den insgesamt 86 Teilnehmern waren auch 3 BVR'ler vertreten. Die im Doppel als auch im Mixed in der Klasse A starteten.


Um 10 Uhr startete das Turnier mit den Doppeln. Diese wurden in Gruppen ausgespielt. Gleich zu beginn mussten Marcus Bayer und Pierre Schmidt gegen ihre vermutlich stärksten Kontrahenten Maier/Stojan vom TS Esslingen antreten. Aufgrund psychischer Schwächen auf beiden Seiten ging es dann bis in den dritten Satz. In welchem sich das Rastatter Doppel dann knapp geschlagen geben musste.


In den zwei Spielen danach konnte, mehr oder weniger deutlich, ein Sieg errungen werden. Damit war der 2. Platz in der Gruppe und das Halbfinale gesichert. Im Einzug ums Finale kämpfte das Doppel Bayer/Schmidt gegen die Schorndorfer Bauer/Neumann. Am Ende konnten die Rastatter sich das Finalticket kanpp in drei Sätzen sichern.


Dort trafen die beiden dann auf ihren ersten Gruppengegner Maier/Stojan. In einem denkbar knappen Spiel konnten die Rastatter ihre Nerven bewahren und setzten sich in zwei Sätzen durch.


Anschließenden wurde Mixed gespielt. Hier spielte die Marcus Bayer mit der Siegerin des Damendoppel Vanessa Vamvacousi vom TSV Korntal und Pierre Schmidt mit seiner Vereinskollegin Carmen Goll-Kölmel. Auch hier wurde erst in Gruppen gespielt, wobei die zwei nicht in einer Gruppen waren.


Das Mixed Goll-Kölmel/Schmidt hatte einige Schwierigkeiten ins Turnier zu kommen. Was dazu führte, dass sie Letzter in ihrer Gruppe wurden. Dann machte sich die körperliche Erschöpfung spürbar, wodurch auch die letzten beiden Spiele, wenn auch äußerst knapp, abgegeben werden mussten.


Die Konstellation Vamvacousi/Bayer konnte sich hingegen ohne Probleme bis ins Finale vorkämpfen. In welchem sie sich in einem erstklassigen drei Satz Spiel der Paarung Latz/Hilert (ASV Landau/ POST SV Ludwigshafen) geschlagen geben mussten..


Somit konnte der BV Rastatt einen 1. Platz im Doppel und einen zweiten im Mixed verzeichnen. Nach dem Turnier wurde dann noch gegrillt und gemütlich das Fußballspiel Niederlande gegen Brasilien geschaut.

Marcus Bayer und Piere Schmidt

Badmintonverein Rastatt doppelte Vizemeisterschaft

Mit zwei Vizemeistertitel beenden die sechs Mannschaften des Badmintonverein Rastatt die Saison 2013/14. Am letzten Spieltag siegte man im ersten Spiel gegen Söflingen deutlich mit 7:1. Da Tabellenführer Offenburg im Fernduell das erste Spiel ebenfalls gewinnen konnte, war das Abendspiel BV Rastatt 1 gegen TV Zizenhausen 1 ohne Bedeutung. Entsprechend fehlte auch die Spannung. Rastatt 1 verlor das Spiel 2:6. Aber Vizemeister in der Baden-Württemberg-Liga kann sich sehen lassen.

Die zweite Mannschaft konnte sich mit einem 5:3 Sieg gegen die SG Heilbronn/Leingarten und einem 7:1 Erfolg gegen UBC Mannheim auf den zweiten Tabellenplatz der Verbandsliga vorkämpfen. Vizemeister mit einem Punkt Rückstand auf Meister SG Dossenheim/Neckargemünd 3 ist nicht schlecht, aber die Chance selbst Meister zu werden, war in der Saison mehrfach gegeben.

Die dritte Mannschaft erreichte beim SSV Ettlingen 3 einen 5:3 Sieg. Gegen den Karlsruher TV musste man sich mit 7:1 geschlagen geben. Mit dem dritten Tabellenplatz in der Landesliga ist man sehr zufrieden.

Die vierte Mannschaft musste wegen zu vieler Ausfälle aus der Runde zurück gezogen werden.

Die fünfte Mannschaft konnte sich in der Bezirksliga mit einem 6:2 Sieg beim SSV Ettlingen 4 noch um einen Tabellenplatz verbessern. Als fünfter in der Bezirksliga hat man das gesteckte Saisonziel übertroffen.

Die sechste Mannschaft konnte die Saison ebenfalls als dritter in der Kreisliga beenden.

Markus Kexel mit Wanja Mai

Erste Mannschaft lässt Punkt liegen

Am zweitletzten Spieltag der Saison konnte der Badmintonverein Rastatt gegen die SG Schorndorf 2 mit 6:2 gewinnen. Gegen die SG Metzingen/Tübingen 2 konnte man aber nur ein 4:4 Unentschieden erreichen. Somit hat man auf Tabellenführer Offenburg nun zwei Punkte Rückstand und auch noch das schlechtere Punkteverhältnis. Voraussichtlich wird man wieder Vizemeister in der BW-Liga.

Die zweite Mannschaft hat gegen Neusatz 3 kampflos mit 8:0 gewonnen. Im Abendspiel gegen den SSV Ettlingen 2 trennte man sich 4:4 Unentschieden. Mit drei Punkte Rückstand auf Dossenheim hat man nur noch eine theoretische Chance auf die Meisterschaft.

In der Landesliga konnte die dritte Mannschaft durch ein 5:3 Sieg gegen PS Karlsruhe 2 den Klassenerhalt vorzeitig sichern. Gegen PS Karlsruhe 1 musste man sich mit 1:7 geschlagen geben.

Die fünfte Mannschaft konnte beim TV Busenbach und beim BC Schöllbronn jeweils ein 4:4 Unentschieden erzielen.

Die sechste Mannschaft trat beim TV Busenbach 2 und beim BC Schöllbronn 2 an. TV Busenbach 2 konnte man klar mit 8:0 besiegen. Gegen den BC Schöllbronn 2 schaffte man einen 5:3 Sieg.

Nächster Spieltag ist der 22.03.2014

Herrendoppel BV Rastatt 2: Patrik Busch (vorne), Jonas Kändler

Badmintonverein Rastatt hat Chance verpasst

Die erste Mannschaft des Badmintonverein Rastatt hat die Chance zur Tabellenführung in der Oberliga verpasst. Durch zwei 4:4 unentschieden bei den Bsfr. Neusatz 2 und bei der SG Dossenheim /Neckagemünd 2 ist man jetzt einen Punkt hinter dem Tabellenführer vom BC Offenburg. Somit muss man bei den letzten beiden Spieltagen alles gewinnen und auf einen Ausrutscher von Offenburg hoffen.

Auch die zweite Mannschaft kam über ein 4:4 unentschieden gegen die SG Dossenheim /Neckagemünd 2 nicht hinaus. Besonderes Pech hatte man im gemischten Doppel von Marion Grimm und Patrik Busch. Im dritten Satz musste man sich mit 22:24 geschlagen geben. Somit dürfte man mit der Meisterschaft nichts mehr zu tun haben.

Die dritte Mannschaft musste sich gegen den TV Helmsheim mit 2:6 geschlagen geben.

In der fünften Mannschaft konnte nur Holger Linke seine Normalform abrufen. Dies reichte jedoch nicht gegen TUS Bietigheim 1 und 2. In beiden Spielen musste man eine 2:6 Niederlage hinnehmen.

Positiver Lichtblick an diesem Spieltag war die sechste Mannschaft. Diese konnte sich gegen TV Neuenbürg mit 5:3 durchsetzen.


Nächster Spieltag ist der 08.03.2014

1. Herrendoppel BV Rastatt vl: Sebastian Nuss, Marcus Bayer

Badmintonverein Rastatt schlägt Tabellenführer Offenburg

Zum Auftakt der Rückrunde konnte die erste Mannschaft des Badmintonverein Rastatt ein 5:3 Sieg gegen den Tabellenführer vom BC Offenburg erzielen. Schon nach den beiden Herrendoppel und nach dem Damendoppel stand es 3:0 für die Rastatter. Sebastian Nuss gewann das erste Herreneinzel sicher mit 21:18 und 21:14. Marcus Bayer musste sich im zweiten Herreneinzel mehr mühen. Gewann dieses letztendlich im dritten Satz (21:14, 19:21, 21:15). Mit diesem Sieg zog man mit Tabellenführer Offenburg in der Oberliga gleich. Somit geht es bei den letzten drei Spieltagen um jeden Punkt.

Die zweite Mannschaft konnte gegen Tabellennachbar SG Waghäusel ebenfalls ein 5:3 Sieg erreichen. Die fünf Punkte wurden von Sven Artl/Wanja May (1.HD 21:18, 21:18), Patrick Busch/Jonas Kändler (2.HD 22:20, 21:13), Marion Grimm/Patrick Busch (GD 21:17, 21:14), Jonas Kändler (2.HE 21:10, 21:9) und Wanja May (3.HE. 21:13, 21:14) erzielt.

Die dritte Mannschaft musste sich beim Tabellenführer der Landesliga BSV Eggenstein-Leopoldshafen mit 2:6 geschlagen geben. Die vierte Mannschaft verlor gegen TV Helmsheim ebenfalls mit 2:6.

Nächster Spieltag ist der 15.02.2014

1. Mannschaft von links: Jörg Arlt, Sebastian Nuss, Björn Strauß, Jenny Strauß, Jürgen Löhle, Karin Kieffer, Marcus Bayer, Sven Arlt

Gute Hinrunde des Badmintonverein Rastatt

Auch am vierten und letzten Spieltag der Hinrunde konnten die sechs Mannschaften des Badmintonverein Rastatt reichlich Siege einfahren.

Die erste Mannschaft konnte sich mit zwei 6:2 Erfolge beim TV Zizenhausen und bei der TSG Söflingen überzeugen. Bemerkenswert die Leistung von Sebastian Nuss und Marcus Beyer. Beide konnten alle ihre Spiele gewinnen. Mit diesen beiden Siegen hat man sich in der Baden-Württemberg-Liga auf den zweiten Tabellenplatz vorgearbeitet. Nur noch zwei Punkte hinter Tabellenführer BC Offenburg.

Die zweite Mannschaft konnte beim UBC Mannheim ein 5:3 Sieg erzielen. Im zweiten Spiel des Tages bei der SG Heilbronn/Leingarten musste man sich mir 3:5 geschlagen geben. Zum Ende der Hinrunde belegt man jetzt den fünften Tabellenplatz in der Verbandsliga.

Die dritte Mannschaft schaffte mit einem 6:2 Sieg gegen Karlsruher TV und einem 5:3 Sieg gegen SSV Ettlingen 3 einen deutlichen Sprung in der Tabelle nach vorne. Als Tabellenvierter kann man jetzt den Blick nach oben richten.

Die vierte Mannschaft konnte an diesem Spieltag nicht überzeugen. Beim PS Karlsruhe 2 kassierte man eine 3:5 Niederlage. Beim PS Karlsruhe 1 musste man sich mit 2:6 geschlagen geben. Trotzdem kann man mit dem fünften Tabellenplatz in der Landesliga zufrieden sein.

Die fünfte Mannschaft wuchs an diesem Spieltag in der Bezirksliga über sich hinaus. Mit einem überraschenden 6:2 Sieg gegen die Bspfr. Neusatz 4 und einem deutlichem 7:1 Sieg gegen SSV Ettlingen 4 konnte man sich in der Tabelle bis auf den zweiten Platz vorarbeiten.

Die sechste Mannschaft musste sich dem Tabellenführer TB Sinzheim zunächst mit 2:6 geschlagen geben. Im zweiten Spiel gegen den TV Pforzheim konnte man mit eine 6:2 Sieg überzeugen.

Erfolgreicher 3. Spieltag des Badmintonverein Rastatt

Andreas Kirchner, Sportwart beim Badmintonverein Rastatt, konnte mit dem abschneiden der sechs Mannschaften am dritten Spieltag zufrieden sein. Immerhin 8 Siege aus zwölf Spielen.

Die erste Mannschaft schaffte jeweils einem 5:3 Sieg bei der SG Schorndorf 2 und bei SG Metzingen/Tübingen 2. Mit diesen beiden Siegen hat man sich in die vordere Hälfte der Tabelle in der Baden-Württembergliga gearbeitet.

Die zweite Mannschaft kehrte mit einem 6:2 Erfolg vom SSV Ettlingen zurück. Bei den Bsfr. Neusatz 3 musste man sich jedoch denkbar knapp mit 3:5 geschlagen geben. Drei der fünf Spiele verlor man erst im dritten Satz. Auch die zweite Mannschaft belegt einen sichern Platz in der Tabellenmitte.

Die dritte Mannschaft empfing zu Hause die starken Spieler der PS Karlsruhe und musste sich mit 2:6 geschlagen geben. Im zweiten Spiel des Tages gegen die PS Karlsruhe 2 konnte man ein 4:4 Unentschieden erreichen.

Die vierte Mannschaft konnte mit beim SSV Ettlingen 3 und beim Karlsruher TV jeweils einen 5:3 Sieg erreichen. Steht in der Tabelle somit auf dem dritten Tabellenplatz vor der dritten Mannschaft.

Die fünfte Mannschaft konnte gegen den BV Schöllbronn einen überraschenden 7:1 Erfolg erzielen. Dafür konnte man im zweiten Spiel gegen den TV Busenbach nicht ganz überzeugen. Obwohl man schon Matchbälle zum Unentschieden hatte, musste man sich mit 3:5 geschlagen geben.

Die sechste Mannschaft erreichte im ersten Spiel gegen BC Schöllbronn 2 nur ein 2:6. Im zweiten Spiel konnten man dafür einen 7:1 Erfolg über TV Busenbach 2 erzielen.

Der nächste Spieltag wird am 23.11. ausgetragen.


Bild: 1. Mannschaft: Patrik, Sven, Karin, Markus, Jenny, Joschi, Sebastian

Badmintonverein Rastatt kommt nur mühsam in Tritt

Am letzten Samstag konnten die sechs Mannschaften des Badmintonverein Rastatt nur wenig überzeugen. Die erste Mannschaft konnte im ersten Spiel gegen die SG Dossenheim/Neckagemünd ein 4:4 erringen. Im zweiten Spiel gegen die Bspfr. Neusatz konnte nur Jenny Strauß im Dameneinzel und Jörg Arlt/Joshi Löhle im zweiten Herrendoppel punkten. Somit Ende das Spiel mit 2:6.

Besser sah es bei der zweiten Mannschaft aus. Ein 5:3 Sieg gegen die SG Dossenheim/Neckagemünd3 und ein 4:4 Unentschieden gegen die SG Schwetzingen/Rot 2. Somit hat man schon einmal einen sichern Abstand zum Tabellenende.

Die dritte Mannschaft konnte auswärts beim TV Helmsheim mit 5:3 gewinnen. Hierbei überraschte "Ersatzfrau" Steffi Keller mit einem Sieg im Dameneinzel (25:23, 21:15).

Die fünfte Mannschaft kam gegen Bietigheim 1 und 2 unter die Räder. Beim 0:8 geben Bietigheim 1 war man chancenlos. Beim 2:6 gegen Bietigheim 2 spielte man unter den Möglichkeiten.

Die sechste Mannschaft kehrte vom TV Neuenbürg mit einer 3:5 Niederlage zurück.

Wie erwartet wird die Saison für nahezu alle Mannschaften schwer.

Nächster Spieltag ist am 16.11.2013.

Joshi Jöhle Mixed und Doppel in der ersten Mannschaft

Verhaltener Saisonstart des BV Rastatt

Ein verhaltenen Saisonstart legten die Mannschaften des Badminton Verein Rastatt hin. Die Mannschaften ein, zwei und vier konnten bei ihren Auswärtsspielen immerhin jeweils ein 4:4 unentschieden erreichen. Die dritte Mannschaft musste sich in eigener Halle gegen den BSV Eggenstein-Leopoldshafen mit 2:6 geschlagen geben.

Die neu formierte erste Mannschaft mit Karin Kieffer, Jenny Strauß, Sebastian Nuss, Jürgen Löhle, Marcus Beyer, Jörg Arlt und Patrik Busch starteten beim Aufsteiger BC Offenburg. Die Punkte für Rastatt gewannen Jürgen Löhle/Jörg Arlt im zweiten Herrendoppel (21:16, 18:21, 21:13), Jenny Strauß im Dameneinzel (21:15, 21:12), Jenny Strauß/ Jürgen Löhle im gemischten Doppel (21:18, 18:21, 21:17) und Marcus Beyer im zweiten Herreneinzel in der Verlängerung (21:19, 17:21, 23:21).

Die zweite Mannschaft schaffte in der Verbandsliga gegen die SG Waghäusel ein 4:4. Mit etwas mehr Glück hätte Björn Strauß das erste Herreneinzel zum Sieg gewinnen können (13:21, 21:14, 19:21). Erfreulich war der Sieg von Jugendspieler Markus Kexel im dritten Herreneinzel. Nach nervösem ersten Satz beherrschte er seinen Gegner sicher (5:21, 21:9, 21:15).

Die vierte Mannschaft kehrte vom TV Helmsheim mit einem Punkt zurück. Hier hatte Mathias Kölmel Pech. In der Verlängerung verlor er ein Spiel mit 28:30.

Der nächste Spieltag ist der 26.10.2013. Ab 14:00 Uhr beginnen die Spiele der ersten, zweiten und vierten Mannschaft in der Sporthalle des Ludwig-Wilhelm-Gymnasium.


Simon traut sich was

Am 31.08.2013 trauten sich Simon und Theressa in Mannheim vor den Altar. Der BV Rastatt wünscht den beiden viel Glück.

Diese Glückwünsche, selbstverständlich mit "dreifachem Feder-BALL", brachten, zur Überraschung der Beiden, einige Mitgleider live vorbei.

Anbei ein paar nette Bilder.

Flammkuchenfest satt am 18.07.2013

 

Am 18.07.2013 fand unsere jährliche Flammkuchenfeier statt. Für die kleinen Gäste (und auch manche Größere) konnten wir das Spielmobil engagieren.

Nachdem die ersten Flammkuchen vernichtet waren, begann Andreas die ersten Ehrungen vorzunehmen. Neben vielen einzelnen Ehrungen für tolle Leistungen in der letzten Saison, wurden auch die begehrten Oscars verliehen. Die kleinen Oscars gingen an Evelin Stephan und Mathias Kölmel. Die großen Oscars gingen an Marion Grimm und Markus Beier.

Alles in allem wieder ein gelungener Abend.

Besten Dank an alle Helfer und Sponsoren.

Vereinsführung bei der Jahreshauptversammlung bestätigt

Am 21.06.2013 fand im Vulcano unsere Jahreshauptversammlung statt. Mit 17 Teilnehmer, wie immer eine nicht gerade vielbesuchte Veranstaltung.

Der Vorstand trug seine Berichte vor und wurde einstimmig entlastet. Kassenwart Michael konnte von einem ausgeglichenes Finanzjahr berichten. Der BV Rastatt steht nach wie vor auf soliden Beinen. Insgesamt hat der BV Rastatt aktuell 182 Mitglieder.

Sportwart Andreas Kirchner berichtete „kurz“ von den Erfolgen des Bvs im zurückliegendem Jahr. Richtet seinen Blick auch schon auf die neue Saison. In nächsten Saison scheint der bekannte Mangel an Damen sich zu einem größeren Problem zuzuspitzen.

Bei den Neuwahlen gab es keine Veränderungen. Stefan Emslander (1. Vorsitzender) und Andreas Kirchner (Sportwart) wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Dem gesamten Vorstand wurde ein Dank für die geleitete Arbeit ausgesprochen.

BV Rastatt erfolgreich bei den deutschen AK-Meisterschaften

Erfolgreich mit einem dritten Platz kehrt Marion Grimm von den deutschen Badminton-AK-Meisterschaften aus Berlin zurück.

In ihrer Paradedisziplin, dem Damendoppel, konnte Marion Grimm mit Doppelpartnerin YE Wang (Wiesloch) bei den deutschen AK-Meisterschaften in Berlin wieder einmal zeigen, dass sie zu Deutschlands Spitze gehört. Die ersten Spiele konnte man sehr deutlich gewinnen. Im Halbfinale gegen Gundel Hinke/Kerstin Wenk wurde es spannend. Nach gewonnenem ersten Satz (21:19), ging der zweite Satz deutlich mit 14:21 verloren. Im entscheidenden dritten Satz konnte man lange offen gestalten, musste sich am Ende mit 16:21 geschlagen geben.

Im Dameneinzel und im gemischten Doppel mit Matthias Kleibel (Rosenheim) konnte Marion Grimm jeweils den 9. Platz belegen.

Ebenfalls für den BV Rastatt ging Jürgen Löhle an den Start. Im Herreneinzel legte er gegen Gerd Schönharting eine tollen Start hin (21:16, 21:16). Im darauffolgendem Spiel gegen Markus Derenbach riss aber nach gewonnen ersten Satz (21:11) der Faden (10:21, 17:21).

Besser lief es mit Parnterin Daniela Frahm (Zizenhausen) im gemischten Doppel. Erst im Viertelfinale musste man sich Sonja Ründewald und Roland Glaschke geschlagen geben.

Im Herrendoppel klappte es mit Partner Kai Zeuner (Metzingen) nicht so gut. Schon in der ersten Runde schied man aus.

BV Rastatt dominiert die Badminton Bezirksliga

Mit dem letzten Spieltag ist nun auch die verlängerte Saison der Badminton Bezirksliga zu Ende gegangen. Die vierte Mannschaft des BV Rastatt konnte mit einem klaren 8:0 gegen den TV Neuenbürg gewinnen. Somit wurde souverän man mit 36:0 Punkten Meister. Fast noch beeindruckender ist die Tatsache, dass man in der ganzen Saison von 144 Spiele 122 gewinnen konnte. Auf diesen Erfolg können Martin Oswald, Markus Kexel, Sina Weber, Carmen Goll-Kölmel, Nikolaj Cinciala, Evelyn Stephan, Andreas Kirchner, Mathias Kölmel stolz sein.

Die fünfte Mannschaft konnte zum Saisonabschluss gegen TB Sinzheim mit 6:2 und kampflos gegen BC Schöllbronn 8:0 gewinnen. Mit einer konstanten Leistung in der ganzen Saison ist man zum Schluss Vizemeister. Eine tolle Leistung mit der Mannschaftsführer Holger Linke nicht gerechnet hatte. Doch seine Mitspieler Elke Linke, Steffi Keller, Matthias Bartsch, Thorsten Göppel, Markus Rinkel und Dieter Grimm sind immer für eine Überraschung gut.

Die sechste Mannschaft belegte nach der 3:5 Niederlage im letzten Spiel gegen Bspfr. Neusatz 4 den siebten Tabellenplatz.


von links: BV Rastatt 4 Martin Oswald, Markus Kexel, Sina Weber, Carmen Goll-Kölmel, Nikolaj Cinciala, Evelyn Stephan, Andreas Kirchner, Mathias Kölmel. Vizemeister BV Rastatt 5: Dieter Grimm, Steffi Keller, Holger Linke, Markus Rinkel, Thorsten Göppel, Matthias Bartsch, Elke Linke

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

Badmintonverein Rastatt erfolgreich bei den südostdeutschen Meisterschaften

Vier Starter vertraten den Badmintonverein Rastatt bei den diesjährigen südostdeutschen AK-Meisterschaften. Marion Grimm, Sandra Lucke, Wanja Mai und Jürgen Löhle suchten das Kräftemessen mit den Besten aus Baden-Württemberg, Bayer und Sachen.

Im Dameneinzel erzielte Sandra Lucke (O35) und Marion Grimm (O45) tolle Erfolge. Sandra Lucke musste sich erst im Finale gegen Claudia Vogelgsang (21:4, 21:7) geschlagen geben. Marion Grimm schaffte es bis ins Halbfinale und wurde dritte.

Im Damendoppel lief für Marion Grimm mit Doppelpartnerin Ye Wang (TSG Wiesloch) noch besser. Erst im Finale gegen Elke Cramer/Silke Schneider musste man sich in drei Sätzen (7:21, 21:11, 12:21) geschlagen geben.

Im Herrendoppel O40 trafen Jürgen Löhle und Wanja May gleich in der ersten Runde auf die an Nummer eins gesetzten Marek Bujak/Eric Patz aus Bayer. Deutlich musste man sich mit 21:14, 21:12 geschlagen geben.

Im Herreneinzel O40 war für Wanja May schon in der ersten Runde Schluss. Für Jürgen Löhle lief es besser. Erst im Halbfinale gegen Andreas Hirschmann (DjK Regensburg) fand er mit 21:15, 21:14 seinen Meister.

Mit diesen Erfolgen sind Sandra Lucke, Marion Grimm und Jürgen Löhle für die Deutschen-AK-Meisterschaften in Berlin (10-12.05.2013) qualifiziert.

Motto: Berlin, Berlin, Badner fahren nach Berlin.

Badmintonverein Rastatt verspielt Meisterschaft

Die erste Mannschaft des Badmintonverein Rastatt musste am letzten Spieltag gegen Tabellenführer VfB Friedrichshafen einen 2:6 Niederlage einstecken. Ein Sieg wäre aber erforderlich gewesen um selbst Meister in der Baden-Württemberg-Liga zu werden. Durch Krankheit geschwächt konnte man nur das gemischte Doppel von Karin Kieffer /Jürgen Löhle und das dritte Herreneinzel von Marcus Bayer gewonnen werden. Auch im zweiten Spiel des Tages gegen den TV Zizenhausen konnte man nicht überzeugen. Durch das 4:4 Unentschieden belegt man jetzt zum Abschluss der Saison den dritten Tabellenplatz. Dies ist besser wie man zu Saisonstart erwarten konnte. Man war jedoch noch nie so nah am Titel dran.

Die zweite Mannschaft belegt einem Unentschieden gegen SG Heilbronn/Leingarten und einem 7:1 Sieg gegen SG Heilbronn/Leingarten 2 zum Saisonende den zweiten Tabellenplatz in der Verbandsliga.

Ebenfalls als Vizemeister beendete die dritte Mannschaft der Rastatter Federballer die Saison in der Landesliga. Am letzten Spieltag konnte man beim BC Schöllbronn und beim TuS Bietigheim deutlich mit jeweils 8:0 gewinnen.

In der Bezirksliga ist die Saison noch nicht vorbei, aber die Entscheidungen stehen schon fest. Die vierte Mannschaft stand schon am letzten Spieltag als Meister fest. Sicher gewann man gegen SSV Ettlingen mit 7:1. Gegen TV Busenbach gewann man mit einem 5:3.

Die fünfte Mannschaft ist durch einen 5:3 Sieg beim TV Neuenbürg und einem 6:2 gegen die BV Rastatt 6 nicht mehr vom zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga zu verdrängen.

Die sechste Mannschaft gewann im ersten Spiel des Tages mit 5:3 gegen TuS Bietigheim 2. Im zweiten Spiel musste man sich den Vereinskollegen der fünften Mannschaft mit 2:6 geschlagen geben.

Obwohl die Saison in der Bezirksliga noch nicht beendet ist. Kann der BV Rastatt schon Bilanz ziehen. Einen Meistertitel und drei Vizemeister in einem Jahr sind ein toller Erfolg.


Marcus Bayer, drittes Herreneinzel

Auszeichung für Jugendarbeit beim Badmintonverein Rastatt

Bei der diesjährigen Sportlerehrung der Stadt Rastatt wurde der BV Rastatt mit dem „Sonderpreis der Hofmann Entsorgungs GmbH für besondere Leistungen 2012“ ausgezeichnet. Die Juri sieht die vorbildliche Jugendarbeit beim BV Rastatt aus herausragend an und will mit dem Preis dieses besondere Leistung würdigen.

Erster Meistertitel für den Badmintonverein Rastatt

Die vierte Mannschaft des Badmintonverein Rastatt konnte schon 3 Spieltage vor Saisonende mit einem 8:0 Erfolg beim Bspfr. Neusatz 4 den Meistertitel in der Bezirksliga sichern. Schon in den vorangegangenen Spieltagen ließen Carmen Goll-Kölmel, Sina Weber, Evelyn Stephan, Markus Kexel, Martin Oswald, Andreas Kirchner, Nikolaj Cinciala und Mathias Kölmel nichts anbrennen. Man gewann alle Spiele ungefährdet.

Nach wie vor spannend ist es in der Oberliga bei der ersten Mannschaft. Mit einem 6:2 Sieg gegen die TSG Söflingen und einem 4:4 unentschieden gegen die SG Schorndorf 2 musste man einen Punktverlust hinnehmen. Da aber der Tabellenführer Bspfr. Neusatz ein Spiel verloren hat, ist man jetzt Tabellenzweiter hinter dem VfB Friedrichshafen. Somit kommt es am letzten Spieltag zu dem Endspiel gegen den VfB Friedrichshafen in eigener Halle.

Die zweite Mannschaft konnte die kleine Chance auf den Titel gegen Tabellenführer BSV Eggenstein-Leopoldshafen nicht waren. Eine deutliche 1:7 Niederlage beendeten die Titelträume. Das zweite Spiel gegen BSV Eggenstein-Leopoldshafen 2 konnte man mit 6:2 gewinnen.

Die dritte Mannschaft musste sich dem SSV Ettlingen 2 mit 2:6 geschlagen geben. Gegen SSV Ettlingen 3 erzielte man einen 6:2 Sieg.

Die fünfte Mannschaft kehrte mit zwei 5:3 Siege gegen SSV Ettlingen 4 und TV Busenbach zurück.

Die sechste Mannschaft erreichte gegen TB Sinzheim und BC Schöllbronn 2 jeweils ein 4:4 Unentschieden.

Nächster Spieltag ist der 09. März.

BV Rastatt 4, vorzeitiger Meister in der Bezirksliga, v. l. Martin Oswald, Markus Kexel, Sina Weber, Carmen Goll-Kölmel, Nikolaj Cinciala, Evelyn Stephan, Andreas Kirchner, Mathias Kölmel.

Badmintonverein Rastatt erfolgreich bei den Altersklassen

Bei den Baden-Württemberigischen Meisterschaften der Altersklasse konnte der Badmintonverein mal wieder Erfolge einfahren. Marion Grimm gewann mit ihrer Doppelpartnerin Ye Wang (Weinheim) nach kleinen Startschwierigkeiten im ersten Spiel (12:21, 21:14, 11:21) sicher die Meisterschaft im Damendoppel. Im gemischten Doppel belegte Marion Grimm mit Doppelpartner Rolf Hartbrich (Künzelsau) den dritten Rang. Im Herrendoppel konnte die Rastatter Jürgen Löhle/ Wanya May bis ins Finale vordringen. Musste sich aber in diesem aber dem Regionalligadoppel Zeuner/Gaisser geschlagen geben. Besser lief es im gemischten Doppel für Jürgen Löhle mit Partnerin Daniel Frahm (Speichingen). Mit 21:13, 18:21, 21:13 gewann man das Finale. Wanya May konnte im Herreneinzel ebenfalls ins Finale vordringen, musste sich aber Kai Zeuner (Metzingen) geschlagen geben.

Mit diesen Erfolgen sind alle Rastatter Starter für die Südostdeutschen Meisterschaften in vier Wochen qualifiziert.

Erfolgreiche Rastatter Oldies v. l. Jürgen Löhle, Marion Grimm, Wanya Mai

Badmintonverein Rastatt verpasst Chance

Die erste Mannschaft des Badmintonverein Rastatt hat den Sprung an die Tabellenspitze der Baden-Württemberg-Liga am sechsten Spieltag noch nicht geschafft. Ein 4:4 Unentschieden gegen die SG Dossenheim/Neckargemünd 2 und ein 5:3 Erfolg bei der SG Schwetzingen/Rot waren die Resultate des letzten Spieltages. Besonders Sandra Lucke zeigte gegen Nachwuchstalent Eva Mayer eine beeindruckende Leistung. In drei Sätzen gewann die Rastatterin das Dameneinzel mit 11:21, 21:11, 21:14. Obwohl man jetzt einen Punkt abgegeben hat, ist man immer noch punktgleich mit dem Tabellenführer auf dem zweiten Platz. Nur einen Spielpunkt ist man schlechter. Die letzten beiden Spiele kann man in eigener Halle bestreiten. Mit diesem Heimvorteil und dem Publikum im Rücken kann man sich nur noch selbst ein Bein stellen.

Die zweite Mannschaft kehrte mit einem 6:2 Sieg gegen die SG Schwetzingen/Rot 2 und einem 5:3 Erfolg gegen die SG Waghäuse nach Hause. Nach wie vor belegt man den zweiten Tabellenplatz, zwei Punkte hinter der BSV Eggenstein-Leopoldshafen. Diese ist am nächsten Spieltag Gast in Rastatt. Spannender geht es fast nicht.

In der Landesliga konnte die dritte Mannschaft einen 5:3 Sieg gegen PS Karlsruhe 2 und ein 4:4 Unentschieden gegen den Karlsruher TV erzielen. Damit belegt man immer noch den zweiten Tabellenplatz, hat aber zum Tabellenführer SSV Ettlingen 2 schon 4 Punkte Rückstand.

Ihren Vorsprung in der Bezirksliga baute die vierte Mannschaft aus. Durch einen klaren 8:0 Sieg bei der TUS Bietigheim 2 konnte man die Tabellenführung auf nun 6 Punkte ausbauen.

Die fünfte Mannschaft erreichte gegen die Bspfr. Neusatz 4 ein unentschieden.

Die sechste Mannschaft gewann gegen TV Neuenbürg mit 6:2.

Nächster Spieltag ist der 23.02.2013.

Badmintonverein Rastatt kämpft um Meistertitel

Am ersten Spieltag der Rückrunde zeichnen sich Titelchancen für vier der sechs Mannschaften des Badmintonverein Rastatt ab.

In der Baden-Württembergliga konnte die erste Mannschaft, mit einem hart umkämpften 5:3 Sieg gegen Tabellenführer Bspft Neusatz 2, auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken. Den entscheidenden Siegpunkt lieferte das gemischte Doppel von Karin Kieffer/Jürgen Löhle in drei packende Sätze (22:20., 19:21, 21:19). Jetzt ist man Punktgleich mit dem neuen Tabellenführer der TSG Söflingen. Da sich in dieser Saison zwischen den ersten 6 Tabellenplätze nur 2 Punkte Abstand befinden, darf man sich keinen Ausrutscher erlauben, will man erstmals Meister in der Oberliga werden.

In der Verbandsliga konnte die zweite Mannschaft einen ungefährdeten 8:0 Erfolg gegen PS Karlsruhe erzielen. Nur zwei Punkte ist man hinter Tabellenführer BSV Eggenstein-Leopoldshafen. Diese müssen jedoch noch nach Rastatt kommen. Also alles noch möglich.

Mit einem knappen 5:3 Auswärtserfolg bei der SG Waghäusel 2 kehrte die dritte Mannschaft von dem Spieltag heim. Jetzt belegt man, mit drei Punkten Rückstand, den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga.

Schwerer als erwartet endete das Spiel der vierten Mannschaft in der Bezirksliga gegen TB Sinzheim. Man setzte sich letztendlich dann doch mit 5:3 durch. Das zweite Spiel des Tages beim BC Schöllbron 2 ging mit 7:1 sicher nach Rastatt. Somit führt man jetzt schon mit 5 Punkte Abstand die Tabelle an.

Nur zu einem 4:4 Unentschieden reichte es der fünften Mannschaft gegen die TuS Bietigheim 2.

Die sechste Mannschaft erwischte eine schwarzen Tag und musste sich gegen SSV Ettlingen 4 und TV Busenbach jeweils mit 3:5 geschlagen geben.

Bei vier Mannschaften, die um die Meisterschaft kämpfen, sollte in diesem Jahr ein Titel möglich sein. Nächster Spieltag ist schon am 26. Januar.


Mini-Mannschaftsturnier in Bietigheim

Das vom TuS Bietigheim als Vorbereitung für die Rückrunde sehr professionell ausgerichtete Mini-Mannschaftsturnier, es spielten jeweils zwei Herren und eine Dame, ergab eine guten Überblick über den aktuellen Trainingsstatus nach den Feiertagen.

Das mit 16 Mannschaften gut besuchte Turnier fand sowohl bei einigen Hobbyspielern, aber vor allem bei Bezirks- und Landesligaspielern Anklang. Der BV Rastatt war hier mit vier Mannschaften am stärksten vertreten. Es begann in Gruppenspielen, durch die sich die beiden Gruppenersten jeweils für das Hauptfeld qualifizieren konnten. Dies gelang ungeschlagen nur dem Youngsterteam (Rastatt 4) mit Sina Weber, Markus Kexel und Nikolaj Cinciala. Des weiteren erreichten Team Rastatt 2 mit den „Oldies“ Carmen Goll-Kölmel, Mathias Kölmel und Martin Oswald sowie die Neulinge im Team Rastatt 1 (Sabine Dohms, Peter Dohms, Pierre Schmidt) das Hauptfeld. Das „Best-Ager“ Team Rastatt 3 mit Elke und Holger Linke sowie Matthias Bartsch hatte in der „Todesgruppe“ Anlaufschwierigkeiten und blieb in der Vorrunde leider ohne Sieg.

Im Viertelfinale kam es zum „Showdown“ zwischen Erfahrung (Team 2) und jugendlicher Spielkunst (Team 4). Von der Papierform her sollte es zwar knapp, aber dennoch siegreich für die Youngster ausgehen. Aber es kam anders. Den Grundstein hierfür legte der zur Zeit überragend spielende Matthias Kölmel durch seinen Einzel- und Doppelsieg (mit Martin Oswald). Mit diesem Rückenwind trug das Mixed Goll-Kölmel und Oswald den Sieg nach Hause. Nach einem leichten Sieg im Halbfinale gegen Schöllbronn (Landesliga) erwartete man im Finale die starke Landesliga-mannschaft von Bietigheim 1. Hier konnte man der technischen Überlegenheit des Gegners nichts mehr entgegensetzen und verlor deutlich. Am Ende war es ein unerwarteter Vizemeistertitel für das „Oldieteam“. Die Youngsters wurden noch Fünfte, Team 1 dann Siebte und Team 3 mit drei Siegen Sieger der unteren Finalrunde Neunter im Gesamtfeld. Somit zeigten sich alle Rastatter Teams sehr gut vorbereitet auf die Rückrunde.

Holger Linke